Allgemeines

1. Darf ich mich nur auf eine Ausschreibung bewerben oder auf mehrere?

Sie können sich für alle drei Förderformate im Rahmen von IPID4all bewerben.

2. Ich wurde schon einmal durch IPID4all gefördert. Darf ich mich nochmal bewerben?

Eine wiederholte Förderung ist in Ausnahmefällen möglich. Grundsätzlich werden aber Bewerbungen von Promovierenden, die im laufenden Kalenderjahr noch nicht für die Inanspruchnahme eines Proofreading bzw. einer Übersetzungsleistung durch IPID4all gefördert wurden, bevorzugt. Zudem können Sie unabhängig voneinander innerhalb eines Jahres in unterschiedlichen IPID4all-Förderformaten gefördert werden.

3. Ich habe ein Stipendium der Bauhaus-Universität Weimar. Kann ich dennoch gefördert werden?

Sofern in Ihrer Stipendien-Vereinbarung keine Förderung von Zuschüsse für Übersetzungsleistungen bzw. Proofreading vorgesehen sind, können Sie durch IPID4all gefördert werden.

4. Ich habe ein DAAD-Stipendium. Kann ich dennoch gefördert werden?

Ja, solange Ihre Stipendien-Vereinbarung keine Förderung von Zuschüssen für Übersetzungsleistungen bzw. Proofreading vorsieht.

5. Ich bin noch nicht von der Graduierungskommission zur Promotion zugelassen. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Die Annahme zur Promotion durch die Graduierungskommission muss vor Inkrafttreten der Förderleistung (Beauftragung eines Übersetzungs-/ Proofreading Services) vorliegen.

6. Kann ich als Mitarbeiter/in der Universität Förderungen erhalten?

Ja, sofern Sie an der Bauhaus-Universität Weimar promovieren (siehe dazu Punkt 5).

7. Was bedeutet Nachweis über die Art und Höhe der Kostenübernahme durch bzw. der beantragten Förderung bei Dritten?

Mit IPID4all können wir nur Kostenarten fördern, die nicht durch andere gänzlich oder anteilig gefördert werden. Wir benötigen deshalb einen Beleg dafür, welche Kosten durch Dritte übernommen werden. Dieser Nachweis kann z.B. ein Schreiben der fördernden Dritten (auch als E-Mail) sein.

Ausschreibungen Übersetzungsleistung und Proofreading Services

8. Was bedeutet Zusammenhang zum Promotionsvorhaben?

Die Förderung von IPID4all dient dazu, Sie als Promovierenden zu unterstützen. Die Publikation muss einen erkennbaren Mehrwert für Ihr Promotionsvorhaben erbringen. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn Teile ihres Promotionsprojektes oder Ihre Dissertation veröffentlicht werden.

9. Kann ich Förderung für eine Übersetzung bzw. ein Proofreading meiner Dissertation bzw. der Zusammenfassung meiner Dissertation beantragen?

Sie können eine Förderung für die Verlagsfassung der Dissertation bzw. der Zusammenfassung erhalten. 

10. Werden Druck und Bindekosten der Dissertation gefördert?

Nein. Sie können sich aber an der Bauhaus Research School für einen Druckkostenzuschuss bewerben. 

Geförderte Personen

11. Ich bin externe/r Promovierende/r und lebe nicht in Deutschland. Kann ich mich dennoch für eine Förderung zur Inanspruchnahme einer Übersetzungsleistung / eines Proofreading bewerben?

Ja, solange Sie von der Graduierungskommission Ihrer Fakultät zur Promotion an der Bauhaus-Universität Weimar angenommen sind. 

Auswahl des Übersetzungs- / Proofreading Service

12. Wer wählt den Übersetzungs- bzw. Proofreading Service aus?

Als Geförderte/r sind Sie selbst für die Auswahl des Dienstleistungsanbieters verantwortlich. Die Online-Datenbank des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (http://suche.bdue.de/ ) kann Sie bei der Suche unterstützen. Sie bietet Zugang zu über 7.500 nachweislich qualifizierten Dolmetschern/innen und Übersetzern/innen in Deutschland.  

Antragstellung und Dokumente

13. Darf ich mehrere Anträge stellen?

Innerhalb einer Ausschreibungsrunde dürfen Sie nur einen Antrag für die Inanspruchnahme einer Übersetzungsleistungen bzw. eines Proofreading Services stellen. Sie können sich aber parallel in mehreren Förderformaten bewerben (siehe dazu Punkt - )

14. Bis wann muss die Bewerbung eingegangen sein?

Die Bewerbung muss vor Inanspruchnahme des Übersetzungs- bzw. Proofreading Service und bis zur jeweiligen Ausschreibungs-Deadline eingegangen sein. 

15. Was bedeutet "Nachweise zur Unterstützung der Relevanzbegründung"?

Mit Ausnahme von Dissertationspublikationen können Sie Belege zur Bekräftigung der Notwendigkeit der Inanspruchnahme der Übersetzungsleistung bzw. des Proofreading mit einreichen. Hierbei kann es sich z.B. um ein Journal-Ranking oder Informationen über das Renommee des Publikationsmediums (z.B. etablierte Schriftenreihe,  Verlagsinformationen) handeln. 

Auszahlung

16.Wann wird die Fördersumme ausgezahlt?

Die Auszahlung erfolgt nach Vorlage der Originalrechnung per Email an ipid[at]uni-weimar.de bei der Bauhaus Research School. 

17. An wen wird die Förderungspauschale ausgezahlt?

Die Förderpauschale wird an den/die Förderungsempfänger/in und nicht an den Übersetzungs- bzw. Proofreading Service ausgezahlt. 

18. Meine Ausgaben waren höher als die Förderung, bekomme ich mehr erstattet?

Nein. Sie erhalten lediglich die im Förderschreiben aufgeführten Pauschalsummen.

19. Was muss auf der Rechnung stehen?

Die Rechnung des Übersetzungs- und Proofreading Services muss die enthaltene Umsatzsteuer aufweisen. Handelt es sich um Kleinunternehmer mit Sitz in Deutschland, greift § 19 des UStG.