Die Bauhaus Research School wurde eingerichtet, um unterstützende Rahmenbedingungen für strukturierte und individuelle Promotionsvorhaben zu schaffen und Doktorandinnen und Postdoktorandinnen gezielt zu fördern. Als Universität und Kunsthochschule bemüht sich die Bauhaus-Universität Weimar, die Grenzen zwischen ingenieur- und humanwissenschaftlichen Promotionskulturen sowie künstlerischer Weiterqualifikationen zu überwinden.

Hauptaufgaben

Die Aufgaben der Bauhaus Research School sind insbesondere:

  • die Beantragung und Umsetzung von strukturierten Promotionsprogrammen in allen Forschungsbereichen der Fakultäten fördern und beratend begleiten
  • förderliche Rahmenbedingungen für alle Promovierenden, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden der Universität schaffen (fächerübergreifendes Qualifizierungsangebot, Serviceleistungen, insbesondere für internationale Promovierende, interdisziplinären Austausch fördern, gezielte Förderung von Doktorandinnen und Postdoktorandinnen)
  • die Qualitätssicherung der Promotion unterstützen
  • die Einwerbung von Stipendien und Drittmitteln unterstützen

Unsere Gremien: Die Mitgliederversammlung und das Direktorium

Die Mitgliederversammlung ermöglicht allen Mitgliedern der Bauhaus Research School, sich aktiv an der Ausgestaltung der Research School einzubringen und ihre Ziele mitzubestimmen.
Das Direktorium beschließt alle grundlegenden Angelegenheiten der Bauhaus Research School. Es setzt sich aus dem Direktor, seinem Stellvertreter, den Sprechern der Promotionsprogramme sowie Vertretern der Gruppe der Doktoranden und Postdoktoranden zusammen: aktuelle Mitglieder des Direktoriums.

Geschäftsordnung des Direktoriums (pdf)