Die Mittel dieses Fonds sind nicht für die unmittelbare Durchführung von Forschungsvorhaben und Projekten vorgesehen, sondern werden als Anschubfinanzierung für die Antragserstellung in nationalen und europäischen Programmen bzw. Initiativen und die Einwerbung entsprechender Drittmittelvorhaben vergeben. Mittel des Anschubfonds werden in den Förderlinien 'Professorinnen und Professoren' sowie 'Postdoc' vergeben.

1. Förderlinie 'Professorinnen und Professoren'

Durch die Anschubfinanzierung will die Bauhaus-Universität Weimar Vorhaben unterstützen, die Strukturen für zukunftsweisende, interdisziplinär angelegte Forschungsaktivitäten schaffen. Darunter fallen beispielsweise Forschergruppen, Graduiertenkollegs, Sonderforschungsbereiche, Forschungszentren.  Durch diese Forschungsvorhaben soll das Profil der Hochschule gerade auch im Hinblick auf ihre Außenwirkung und ihre internationale Sichtbarkeit nachhaltig geschärft und gestärkt werden. Vornehmlich ist an die Verwendung der Mittel für Personalkosten einschließlich Hilfskräfte, in geringerem Umfang auch für Reisekosten gedacht.

Antragsberechtigt sind Professorinnen und Professoren aller Fakultäten.

Ausschreibung 2017: Eine Antragstellung war zum 31. März 2017 möglich.

2. Förderlinie 'Postdoc'

Ziel der Förderung ist es, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden in ihrer eigenen wissenschaftlichen Karriere bei der Einwerbung eines Forschungsprojektes zu unterstützen. In der Programmlinie 'Basic' unterstützt die Bauhaus-Universität Weimar ihre Postdoktorandinnen und Postdoktoranden am Beginn ihrer wissenschaftlichen Laufbahn, indem sie die Erarbeitung erfolgversprechender Forschungsanträge zur Einwerbung von Drittmitteln (DFG-Sachbeihilfe mit eigener Stelle oder ein vergleichbares Programm) finanziell fördert. In der Programmlinie 'Advanced' unterstützt die Universität fortgeschrittene Postdoktorandinnen und Postdoktoranden, indem die Einwerbung von Drittmitteln zur Etablierung einer eigenen Nachwuchsgruppe (Emmy-Noether-Programm, DFG-Nachwuchsforscher­gruppe, Heisenberg-Programm, Marie-Curie-Fellowship, ERC oder ein vergleichbares Programm) finanziell gefördert wird.

Antragsberechtigt sind Postdoktorandinnen und Postdoktoranden bis drei Jahre (Programmlinie Basic) bzw. sechs Jahre (Programmlinie Advanced) nach der Promotion, die an der Bauhaus-Universität Weimar angestellt sind.

Ausschreibung 2017: Eine Antragstellung war zum 31. März 2017 möglich.

Geförderte Projekte 2017 - Förderlinie 'Professorinnen und Professoren'

Das Archiv als Agentur praxistheoretischer Verschränkung. Medienwissenschaftliche Perspektiven in Philologie und Archivologie (DFG-Sachbeilhilfe, Erstantrag)
Medien - Prof. Dr. Jörg Paulus

Objekte der Erinnerung: Konstruktionen des urbanen Gedächtnisses (BMBF-Forschungsverbund)
Architektur und Urbanistik - Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier

Aufbau Living Lab in der ICE-City Erfurt (Antrag Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz)
Bauingenieurwesen - Prof. Dr.-Ing. Uwe Plank-Wiedenbeck 

Visuelle Anthropologie und bildbasiertes Forschen im transkulturellen Prozess (DFG-Modulantrag, Erstantrag)
Medien - Prof. Julia Bee

Energieeffiziente Nutzung lokaler Ressourcen (EU-INTERREG VB – Central Europe, 3. Call)
Bauingenieurwesen - Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kraft

Geförderte Projekte 2017 - Förderlinie 'Postdoc'

Hybrid modelling for aeroelastic analysis of bridges (DFG-Sachbeihilfe – Eigene Stelle)
Bauingenieurwesen - Dr. Tajammal Abbas