Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

DFG - International wissenschaftliche Veranstaltungen
(Internationale Konferenzen/Workshops etc. und Jahrestagung deutscher Fachgesellschaften)

Gegenstand der Förderung:
Internationaler Kongress, Symposium, Kolloquium, Workshop: Veranstaltung von besonderer Bedeutung für das betreffende Fachgebiet mit einem großen Kreis in- und ausländischer Teilnehmer/-innen, die turnusgemäß jeweils in einem anderen Land ausgerichtet wird
Jahrestagung: Regelmäßig sich wiederholende Tagung einer deutschen Fachgesellschaft, Arbeitskreises oder Fachgruppierung von überregionaler Bedeutung mit fest umrissener Thematik und internationaler Beteiligung

Umfang der Förderung:
Internationale Konferenzen: Pauschalbetrag, abhängig von der Anzahl der teilnehmenden Wissenschaftler/-innen; Jahrestagung: Zuschüsse zu den Reisekosten (Fahrt- und Aufenthaltskosten) für aktive ausländische Teilnehmer

Antragsberechtigt: Promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im deutschen Wissenschaftssystem tätig sind

Antragsstellung:
grundsätzlich 6 Monate vor Veranstaltungsbeginn; Sonderregelung bei Jahrestagungen: Anträge können nur jedes 2. Jahr unterstützt werden

Weitere Informationen

 

DFG - Wissenschaftliche Netzwerke

Gegenstand der Förderung:
Förderung des ortsübergreifenden, themen- und aufgabenbezogenen Austauschs für max. 3 Jahre

Umfang der Förderung:
Reise- und Aufenthaltskosten für mindestens drei bis sechs Arbeitstreffen der Teilnehmer des Netzwerkes und ggf. bis zu 2 Gästen je Tagung, Sonstige Kosten (z.B. zur Unterstützung der Koordination) sowie Publikationskosten

Antragsberechtigt:
Nachwuchswissenschaftler/innen an deutschen Forschungseinrichtungen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung (i. d. R. Promotion); Nicht antragsberechtigt: Angehörige einer Einrichtung mit erwerbswirtschaftlichem Zweck

Antragstellung: jederzeit

Weitere Informationen

 

DFG - Unterstützung zum Aufbau internationaler Kooperationen

Gegenstand der Förderung: Das Förderinstrument dient der Anbahnung internationaler Kooperationen. Dazu stehen die Bausteine "projektvorbereitender Workshop"," Auslandsreisen" und "Gastaufenthalte" zur Verfügung.

Umfang der Förderung: Bausteine können kombiniert werden, wenn diese in engem zeitlichen Zusammenhang stehen und dadurch die Vorbereitung einer Kooperationsmaßnahme besonders effektiv erfolgen kann. Die Laufzeit der Förderung beträgt maximal 12 Monate ab Zeitpunkt der Bewilligung. Innerhalb dieses Zeitraums müssen die einzelnen Maßnahmen durchgeführt werden. Beantragt werden können: Auslandsreisen, Gastaufenthalte in Deutschland (jeweils max. drei Monate) und projektvorbereitende Workshops.
(siehe Merkblatt)

Antragsberechtigt:
Promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im deutschen Wissenschaftssystem tätig sind.

Antragstellung: jederzeit, spätestens drei Monate vor Maßnahmenbeginn

Weitere Informationen

VolkswagenStiftung

Symposien und Sommerschulen

Gegenstand der Förderung:
Die Stiftung fördert in dieser Initiative Symposien, Workshops und Konferenzen, auf denen zukunftsweisende Fragestellungen und innovative Forschungsperspektiven diskutiert und entwickelt werden und die einen interdisziplinären und internationalen Kontext haben. Seit Herbst 2013 finden die durch die VolkswagenStiftung geförderten Symposien, Workshops und Konferenzen im neu errichteten Tagungszentrum "Schloss Herrenhausen" in Hannover während der Symposienwochen (letzter Punkt auf der Internetseite) statt.

Sie fördert außerdem Sommerschulen, die Nachwuchswissenschaftlern neue, für die Entwicklung eines Forschungsgebietes wichtige Erkenntnisse vermitteln und ihnen den Aufbau von Kontakten über Grenzen hinweg ermöglichen.

Antragsberechtigt:
promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Antragsstellung:  Anträge für Sommerschulen können jederzeit gestellt werden.
Anträge für Symposien müssen spätestens zum jährlichen Stichtage (1. Oktober) eingereicht werden. Der Zeitraum zwischen Antragstellung und Durchführung der Veranstaltung sollte mindestens acht Monate betragen.

Weitere Informationen

Fritz Thyssen Stiftung

Tagungen

Gegenstand der Förderung:

Die Stiftung fördert kleinere wissenschaftliche Tagungen mit dem Ziel der Förderung

  • der Bearbeitung interdisziplinärer Fragestellungen
  • der Kooperation von Experten verschiedener Fachrichtungen
  • des internationalen Austausches im engeren Fachgebiet
  • der Diskussion und Ausarbeitung konkreter Themen bis zur Publikation der gemeinsamen Erkenntnisse

Förderbereiche der Stiftung:
Geschichte, Sprache & Kultur, Querschnittbereich "Bild und Bildlichkeit", Staat, Wirtschaft & Gesellschaft, Querschnittbereich "Intern. Beziehungen", Medizin und Naturwissenschaften

Antragsberechtigt:  promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Antragsstellung:
zum 28. Februar, 31. Mai, 31. August sowie 30. November eines Jahres. Anträge sollten mindestens drei Monate vor dem geplanten Tagungstermin (bezogen auf die Einreichungsfristen) vorgelegt werden.

Weitere Informationen