Preise und Auszeichnungen der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. (DGfZP)

Einreichungsfrist: 15. Dezember 2018
Link: http://www.dgzfp.de/Startseite/Wir-über-uns/Auszeichnungen

Wissenschaftspreis: Der Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für eine herausragende und innovative Leistung zur Entwicklung der Zerstörungsfreien Prüfung verliehen. Dies kann sein: eine Promotion oder eine über die Promotion hinausgehende wissenschaftliche Leistung (Habilitation), eine durch wissenschaftliche Verpflichtungen dokumentierte Leistung mit innovativen Impulsen für die Verfahren der ZfP. Zugelassen sind Arbeiten aus allen Bereichen der Zerstörungsfreien Prüfung sowie benachbarter Disziplinen, wie Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften, die einen wesentlichen Beitrag in diesem Sinne leisten.

Anwenderpreis: Mit dieser Auszeichnung wendet sich die DGZfP e.V. an Prüfpersonal und Techniker aber auch an Ingenieure und Naturwissenschaftler. Die Auszeichnung wird für innovative Leistungen in Bezug auf Verfahren und Prüftechnik verliehen, die von weitreichender Bedeutung für die Zerstörungsfreie Prüfung sind. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der unmittelbaren praktischen Relevanz.

Nachwuchspreis: Mit dem Preis werden Studierende und Wissenschaftler an Hochschulen, nicht älter als 35 Jahre, ausgezeichnet, die ein Thema von weitreichender Bedeutung für die Zerstörungsfreie Prüfung selbständig und fundiert bearbeitet haben. Dabei hat die Erweiterung des wissenschaftlichen Fundamentes der Zerstörungsfreien Prüfung dieselbe Bedeutung wie die unmittelbare praktische Relevanz.

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft

Einreichungsfrist: 31. Dezember 2018
Link: https://www.romanherzoginstitut.de/forschungspreis.html

Es ist das Anliegen des RHI den ethischen Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft wieder zu mehr Geltung zu verhelfen, die nicht allein auf Wettbewerb und Gewinnmaximierung basieren, sondern auch auf Solidarität und gemeinwohlverpflichteter Verantwortlichkeit. Der Preis soll dazu beitragen Forscher und Vordenker, die diesen Themenkomplex wissenschaftlich bearbeiten und exzellent allgemeinverständlich aufbereiten, in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Future thinking - Der Deutsche Rechenzentrumspreis

Einreichungsfrist: 15. Januar 2019
Link: www.future-thinking.de/teilnahmefaq

Der Deutsche Rechenzentrumspreis wurde 2011 ins Leben gerufen, um Produkte und Projekte auszuzeichnen, die die (Energie-)Effizienz im Rechenzentrum steigern. Hierbei steht der innovative bis visionäre Charakter im Fokus, denn die Einreichungen dürfen – je nach Kategorie – noch nicht im Markt erhältlich sein oder maximal seit einem Jahr angeboten werden.
Darüber hinaus ist es eine wichtige Aufgabe des Deutschen Rechenzentrumspreises, sämtliche eingereichten Ideen und Projekte innerhalb der Branche sichtbar zu machen und ihnen den Weg in den Markt zu öffnen und/oder bei der Etablierung zu unterstützen.

GI-Dissertationspreis

Vorschlagsfrist: 15. Februar 2019
Link: https://gi.de/aktuelles/wettbewerbe/dissertationspreis/

Preis für eine hervorragende Dissertation von der Gesellschaft für Informatik (GI). Die Dissertation muss in der Informatik angesiedelt sein. Hierzu zählen nicht nur Arbeiten, die einen Fortschritt für die Informatik bedeuten, sondern auch Arbeiten aus den Anwendungen der Informatik in anderen Disziplinen und Arbeiten, die die Wechselwirkungen zwischen Informatik und Gesellschaft untersuchen.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Eine Nominierung kann nur durch die Universitätsleitung vorgenommen werden.

Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer

Vorschlagsfrist: 22. Februar 2019
Dotierung: Ergänzungsausstattung in Höhe von 1 Mio. Euro, verteilt auf fünf Jahre
Link: Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer

Das Förderangebot richtet sich an junge Hochschullehrer der Natur- und Ingenieurwissenschaften mit herausragender wissenschaftlicher Qualifikation und bereits vorliegenden exzellenten Forschungsleistungen. Ziel ist es, vielversprechende Forscherpersönlichkeiten in einer noch früher Phase ihrer wissenschaftlichen Laufbahn dabei zu unterstützen, neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Der Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer soll Freiräume schaffen. Konkrete Projektbeschreibungen sind daher keine Voraussetzung für die Preisvergabe.

Die Ausschreibung wendet sich an junge Hochschullehrer, deren Befähigung zu Forschung und Lehre durch die Erstberufung auf eine zeitlich unbefristete oder befristete Professur (W2- oder W3-Professur) an einer wissenschaftlichen Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland bestätigt worden ist. Sie sollten nicht älter als 38 Jahre sein. 

Der Alfried Krupp-Förderpreis ist nicht ausgeschrieben für Juniorprofessoren und Professoren an Fachhochschulen.

Inhaber einer Heisenberg-Professur (W2/W3) können im Rahmen dieser Ausschreibung vorgeschlagen werden.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Eine Nominierung kann nur durch die Universitätsleitung vorgenommen werden.

ARD/ZDF Förderpreis: Frauen und Medientechnologie

Einreichungsfrist: 1. November 2018 und dem 28. Februar 2019
Link: http://www.ard-zdf-foerderpreis.de/ihre-teilnahme/teilnahmebedingungen/

Teilnehmen können Frauen, die ein Studium an deutschen, österreichischen oder schweizerischen Hochschulen im Bereich der Technik- und Ingenieurwissenschaften, Medienwissenschaften sowie anderer Fachgebiete mit Bezug zur Medientechnologie abgeschlossen haben.
Ihre Abschlussarbeit muss zur Erlangung eines akademischen Grades zwischen Januar 2017 und Februar 2019 angenommen worden sein – als Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister- oder Doktorarbeit.

Bertha Benz Preis 2019

Nominierungsfrist: 1. März 2019
Preisgeld: 10.000 EUR
Link:
Berta Benz-Preis

Mit dem „Bertha Benz-Preis‘‘ zeichnet die Daimler und Benz Stiftung jährlich eine Ingenieurin aus, die eine herausragende Promotion in Deutschland mit Dr.-Ing. abgeschlossen hat.

Voraussetzungen für die Nominierung:
Die Kandidatinnen besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft und sind nicht älter als 35 Jahre. Die Promotion zum Dr.-Ing. liegt zum Termin der Nominierung nicht länger als 1 Jahr zurück und die Dissertation ist mit dem Prädikat „magna cum laude“ oder „summa cum laude“ bewertet.

Eigene Bewerbungen sind nicht möglich. Die Vorschläge können nur durch die Universitätsleitung eingereicht werden.

Körber Stiftung: Deutscher Studienpreis

Einreichungsfrist: 1. März 2019
Link: Deutscher Studienpreis

Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bundestagspräsidenten zeichnet der Deutsche Studienpreis jährlich herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen aus. Für substanzielle und innovative Dissertationen von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro. In jeder der drei Fächergruppen – in den Sozialwissenschaften, den Natur- und Technikwissenschaften sowie den Geistes- und Kulturwissenschaften – werden je ein Spitzenpreis à 25.000 Euro und zwei zweite Preise à 5.000 Euro verliehen.

Wenn Sie im Jahr 2018 mit einem exzellenten Ergebnis promovieren/promoviert haben, können Sie sich für den Deutschen Studienpreis bewerben. Für die Teilnahme am Deutschen Studienpreis 2019 ist nicht das Datum der Veröffentlichung der Dissertation, sondern der Termin der mündlichen Prüfung entscheidend: Sie muss zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2018 stattgefunden haben.