Erstellt: 25. April 2017

Achtung! Die Veranstaltungen des Dezernat Forschung im Mai:

8. Mai - Patentrezept: Erfindung – Patent – Verwertung I 10. Mai - Von der Idee zum Projektantrag I 15. Mai – Webinar: Marie Curie Einzelförderung für PostDocs


Erstellt: 08. März 2017

Neue Ausschreibung Kreativfonds

Anträge können bis zum 30. April 2017 in den Förderlinien 'Projekte' und 'Nachwuchs' gestellt werden.


Erstellt: 18. Januar 2017

ACHTUNG: Änderungen im Verfahrensablauf der Trennungsrechnung

Ab sofort gelten neue Formulare (zu finden im Servicebereich unter 'Dokumente').


Erstellt: 10. Januar 2017

Weiteres Projekt zum Forscheraustausch gestartet

Im Rahmen des Programms HORIZON 2020 der Europäischen Union startete Anfang 2017 im Förderschema „Marie-Curie-RISE: Research and Innovation Staff Exchange“ das Forschungs- und Mobilitätsprojekt „Bestofrac“. Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Timon Rabczuk vom Institut für Strukturmechanik (ISM) der Bauhaus-Universität Weimar forscht das Team des Projekts zu umweltfreundlichen Methoden und Optimierungen in der Gas- und Ölgewinnung. Bereits seit Beginn 2016 ist das ISM mit dem Projektteam um Prof. Könke mit dem Projekt „Exchange Risk“ im selben Förderformat erfolgreich vertreten.


Plakat der iENA 2016. Quelle: AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Erstellt: 02. Dezember 2016

Vier Projekte mit Auszeichnung auf der Erfindermesse iENA 2016 geehrt

Ende Oktober wurden auf der Erfindermesse iENA 2016 in Nürnberg gleich vier Projekte der Bauhaus-Universität Weimar mit Medaillen geehrt. Die feierliche Übergabe der Urkunden und Medaillen findet am 7. Dezember 2016 in der TU Ilmenau statt.


Newsletter April 2017

Newsletter April 2017

Der Newsletter aus dem Dezernat Forschung ist ein Informationsmedium für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Bauhaus-Universität Weimar.

Im Newsletter finden Sie aktuelle Ausschreibungen, Neuigkeiten zu internationalen, europäischen und nationalen Forschungsförderprogrammen sowie Hinweise zu forschungsrelevanten Themen - abgestimmt auf die Forschungsfelder und Schwerpunkte der Bauhaus-Universität Weimar.

Der Newsletter wird online veröffentlicht sowie per E-Mail an registrierte Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar versendet.

Möchten Sie in den Verteiler des Newsletters aufgenommen werden?

Senden Sie eine E-Mail an: dezernat.forschung[at]uni-weimar.de

Anregungen und Wünsche für den Newsletter nehmen wir gerne entgegen!

Im Archiv  finden Sie die Newsletter der vergangenen Monate.

8. Mai - Patentrezept: Erfindung – Patent - Verwertung

Termin: Montag, 8. Mai 2017, 13.00 - 15.30 Uhr
Ort: Bauhaus-Universität Weimar, Coudraystr. 7, R. 408
Referenten: Dr. Oliver Pänke, Dr. Christian Liutik (beide FSU Jena, Servicezentrum Forschung und Transfer)

In unserer Veranstaltungsreihe „Patentrezept“ stellen Ihnen die Referenten der FSU Jena in Form eines praxisorientierten Workshops vor, warum Ihre Erfindung geschützt werden sollte, wie aus Ihrer Erfindung ein erteiltes Patent wird und wer Sie auf dem Weg dorthin unterstützen kann.

Ihnen werden die Grundlagen des Patentwesens und des Arbeitnehmererfinderrechts vermittelt. Sie erhalten Hinweise zur Erschließung der Patentliteratur und wie sie diese gewinnbringend für Ihre Forschungsprojekte nutzen können.

Zudem werden Ihnen Möglichkeiten zur Verwertung Ihrer Forschungsergebnisse und Verwertungsstrategien aufgezeigt.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bauhaus-Universität Weimar.

Die Plätze sind begrenzt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis 28. April per Mail (dezernat.forschung@uni-weimar.de) an.

10. Mai - Von der Idee zum Projektantrag

Termin: Mittwoch, 10. Mai 2016, 9-12 Uhr
Ort: Bauhaus-Universität Weimar, Coudraystraße 7, Raum 408

Das Dezernat Forschung gibt einen Einstieg in die Recherche nach geeigneten Förderprogrammen und die Beantragung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten auf nationaler Ebene und auf EU-Ebene. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Tipps für die Vorbereitung eines Forschungsantrags und Informationen über die Abläufe und (Service-)Strukturen an der Universität im Bereich der Forschungsförderung. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit keinen oder wenig Erfahrungen mit der Beantragung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis 28. April per E-Mail an: dezernat.forschung[at]uni-weimar.de

15. Mai – Webinar: Marie Curie Einzelförderung für PostDocs

Termin: Montag, 15. Mai 2017, 10-12 Uhr
Ort: Webinar (Webinarsprache englisch, Diskussionsforum eng/dt)
Referent: Dominik Maas, KoWi

Mit den Individual Fellowships (IF) unterstützt die Europäische Kommission erfahrene Forscher/innen (d.h. in der Regel Postdoktoranden/innen, Habilitanden/innen) bei der Weiterqualifizierung durch die Finanzierung eines Forschungsprojekts an einer Forschungseinrichtung in Europa oder in einem beliebigen außereuropäischen Drittstaat. Das Forschungsprojekt ist auf die Erweiterung der fachlichen Kompetenzen des/r Forschers/in ausgerichtet und kann von diesem/r frei gewählt werden.

Das Webinar richtet sich an Wissenschaftler/innen aus dem In- und Ausland, die sich gemeinsam mit einer deutschen Einrichtung (ggf. mit der Bauhaus-Universität Weimar) für ein Fellowship bewerben möchten. 

Informationen zu den Marie-Skłodowska-Curie-Einzelmaßnahmen finden Sie hier.

Die Teilnahme am Webinar ist nur mit Voranmeldung möglich.

Damit Ihnen die Zugangsdaten rechtzeitig mitgeteilt werden können, melden Sie sich bitte bis 21. April 2017 per Mail an: dezernat.forschung[at]uni-weimar.de.

15. Juni - Lange Nacht des wissenschaftlichen Schreibens

Datum: Donnerstag, 15. Juni 2017, 18-24 Uhr
Ort: Universitätsbibliothek, Steubenstraße 6

Mehr Informationen unter: www.uni-weimar.de/lange-nacht 

Das Programm 2017 ist in Vorbereitung.

10. Juli – Interne Inforunde: INTERREG VB – Central Europe, 3. Call

Termin: Montag, 10. Juli 2017, 10-12 Uhr
Ort: Bauhaus-Universität Weimar,  Coudraystr. 7, R. 408

Am 21. September 2017 wird der 3. Call im CENTRAL EUROPE Programm geöffnet.

In diesem Förderprogramm können sich öffentliche und private Organisationen aus dem CENTRAL EUROPE Programmgebiet zu Konsortien zusammenschließen (mind. 3 finanzierende Partnereinrichtungen aus 3 unterschiedlichen Staaten, mind. 2 Einrichtungen aus der Programmregion Central Europe) und unter der Führung eines Lead Partners einen Antrag einreichen.

Da im Juni/Juli 2017 mit der Veröffentlichung aller relevanten Informationen zum 3. Call (Programmthemen, Dokumente, Besonderheiten und Deadline) zu rechnen ist, möchten wir mit der geplanten Inforunde interessierten Antragstellern einen Gesamtüberblick mit konkreten Informationen zu den wichtigsten Dokumenten und zu den Aspekten der Projektkonzeption und Antragserarbeitung anbieten.

Weitere Informationen zum geplanten Aufruf finden Sie hier: http://www.interreg-central.eu/Content.Node/apply/home.html

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis 30. Juni 2017 per Mail an: dezernat.forschung[at]uni-weimar.de.

Mittwoch, 22. November 2016, ab 14 Uhr
Bauhaus-Universität Weimar, Oberlichtsaal

PATON-Seminare

Es gibt Kurse, die auf Anfänger im Bereich Patentrecht, Schutzrechtsmanagement und Patentinformation zugeschnitten sind - sowie Kurse für Fortgeschrittene.

Die Mitarbeiter von PATON beraten Sie gern zur Seminarauswahl.

Im Anschluss erhalten die Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat.

PATON-Schulungsprogramm

HIT-Veranstaltungen

Das Kursangebot der HIT richtet sich primär an Lehrende, Forschende und akademische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der beteiligten Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen.

Die Bauhaus-Universität Weimar ist Kooperationspartner der HIT.

Programm

Hier finden Sie die aktuelle Liste der finanziell bedeutsamsten, drittmittelgeförderten Forschungsprojekte an der Bauhaus-Universität Weimar, geordnet nach dem Beginn der Förderung.

Über die genannten Projekte hinaus gibt es innerhalb der Fakultäten und an den einzelnen Lehrstühlen weitere Forschungsprojekte unterschiedlicher Größenordnungen. Informationen dazu sind auf den Homepages der jeweiligen Professuren zu finden.

Prozessorientierte Diskursanalyse - Technologien für diskursbasierte Analysen in der Medien- und Wissenschaftsgeschichte

Fakultät Medien und Universitätsbibliothek
Theorie medialer Welten (Prof. Dr. Henning Schmidgen) gemeinsam mit Content Management und Web Technologien (Prof. Dr. Benno Stein) und der Universitätsbibliothek (Dr. Frank Simon-Ritz)
Laufzeit: 1. Oktober 2017 bis 30. September 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersummen: 180.210,00 Euro (Theorie medialer Welten), 277.610,00 Euro (Content Management und Web Technologien) und 208.530,00 Euro (Universitätsbibliothek)

Optimierung winderregter Tragstrukturen unter Berücksichtigung stochastischer Einwirkungen und verschiedener Grenzzustände

Fakultät Bauingenieurwesen
Professuren:
Modellierung und Simulation - Konstruktion (Prof. Dr.-Ing. Guido Morgenthal) gemeinsam mit Juniorprofessur Stochastik und Optimierung (Prof. Dr. Tom Lahmer)
Laufzeit: 1. August 2017 bis 31. Juli 2020 
Drittmittelgeber:
DFG
Fördersummen: 294.068,00 Euro (Modellierung und Simulation - Konstruktion) und 180.368,00 Euro (Stochastik und Optimierung)

Pervolution: Performance-Evolution von hochkonfigurierbaren Software-Systemen

Fakultät Medien
Professur: Intelligente Softwaresysteme (Prof. Dr.-Ing. Norbert Siegmund)
Laufzeit: 1. Juli 2017 bis 31. Juni 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 289.602,00 Euro

Aerodynamische Instabilitäten dünnwandiger Strukturen zur Nutzung bei neuartigen Energy Harvestern - numerische Simulationsmethode, physikalische Effekte und analytisches Modell

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Modellierung und Simulation - Konstruktion (Prof. Dr.-Ing. Guido Morgenthal)
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 298.936,00 Euro

Forschergruppe »Medien und Mimesis« (FOR 1867) - Fortführung

Fakultät Medien, Fakultät Architektur und Urbanistik 
Sprecher der Forschergruppe: Prof. Dr. Bernhard Siegert

Teilprojekte an der Bauhaus-Universität Weimar:

»Mimesis des Raumbildes. Das Diorama als serielle und immersive Mimesis«
IKKM -  Prof. Dr. Lorenz Engell

»Einbetten, Aufklappen, Anhängen. Mimesis des Hybridobjekts.«
IKKM - Prof. Dr. Bernhard Siegert

»Koordinationsprojekt«
IKKM - Prof. Dr. Bernhard Siegert

Laufzeit: 1. April 2017 bis 31. März 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: Gesamt 806.556,00 Euro
Link: Medien und Mimesis

Wachstum und Porosität von C-S-H Phasen, Weiterentwicklung des `Sheet Growth Models´ und Kopplung mit experimentellen Ergebnissen (1H NMR, REM)

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit: 1. April 2017 bis 31. März 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 476.750,00 Euro

pdf (Projekt)

Identifizierung polydisperser granularer Gefüge zur Bewertung der Stabilität weitgestufter Böden bei hydraulischer Beanspruchung

Fakultät Bauingenieurwesen
Professuren:
Grundbau (Prof. Dr.-Ing. Karl Josef Witt) gemeinsam mit Bauchemie und Polymere Werkstoffe - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (Prof. Dr.-Ing. Andrea Osburg)
Laufzeit: 1. April 2017 bis 31. März 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 454.270,00 Euro (Grundbau) und 138.136,00 Euro (Bauchemie und Polymere Werkstoffe)

Zusatzmittelkombinationen speziell für Calciumsulfat-Fließestrich (CAF); Bindemitteladaption und wissenschaftliche Untersuchungen

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit: 1. März 2017 bis 28. Februar 2019
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 189.693,00 Euro

Projekt (pdf)

Metaisierungskonzept für das automatisierte Bauwerksmonitoring

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: 
Informatik im Bauwesen (Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly)
Laufzeit: 21. Februar 2017 bis 20. Februar 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 288.406,00 Euro

Integrated Infrastructure (IN3) - Ene Planungsstrategie für nachhaltige, widerstandsfähige räumliche Strukturen

Fakultät Architektur und Urbanistik
Professuren: 
Informatik in der Architektur (Prof. Dr.-Ing. Dirk Donath, Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Sven Schneider )
Laufzeit: 15. Februar  2017 bis 14. Januar 2021
Drittmittelgeber: BMBF
Fördersumme: 455.952,26 Euro

Fahrzeugnavigation auf Basis multimodaler strategiekonformer Mobilitäts- und Situationsinformationen

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Verkehrssystemplanung (Prof. Dr.-Ing. Uwe Plank-Wiedenbeck)
Drittmittelgeber: BMVI
Laufzeit: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2019
Fördersumme: 475.435,67 Euro

Projekt (pdf)

3D-gedruckte faserverstärkte Gelenkpunkte für adaptive Faltwerke

Fakultät Architektur und Urbanistik
Professur: 
Tragwerkslehre  (Prof. Dr.-Ing. Jürgen Ruth)
Laufzeit: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2019
Drittmittelgeber: BBR
Fördersumme: 135.000,00 Euro

Projekt (pdf)

Schalungsfreie Herstellung von zementgebundenen textilbewehrten Bauteilen

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2018
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 189.824,00 Euro

Projekt (pdf)

Environmentally best practices and optimisation in hydraulic fracturing for shale gas/ oil development

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Modellierung und Simulation - Mechanik (Prof. Dr.-Ing. Timon Rabczuk)
Laufzeit: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020
Drittmittelgeber: EU
Fördersumme: 301.500,00 €Euro

Unbemannte Fluggeräte zur Zustandsermittlung von Bauwerken (UAV) - Fortsetzungsantrag

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Modellierung und Simulation - Konstruktion (Prof. Dr.-Ing. Guido Morgenthal)
Laufzeit: 1. Januar 2017 bis 1. April 2018
Drittmittelgeber: BBR
Fördersumme: 111.596,50 Euro

Projekt (pdf)

Verwendung von Dolomitmehl als Hauptbestandteil in Zement

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit: 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2019
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 442.610,00 Euro

Integrated Infrastructure

Fakultät Architektur und Urbanistik
Professur: 
Bauformenlehre (Prof. Bernd Rudolf)
Laufzeit: 1. Dezember 2016 bis 31. Oktober 2020
Drittmittelgeber: DAAD
Fördersumme: 320.746,82 Euro

Höffmann-Wissenschaftspreis 2017

Einreichungsfrist: 30. Juni 2017
Preisgeld: 10.000 Euro
Link: Ausschreibung

Jährlich verleiht die Universität Vechta den Höffmann-Wissenschaftspreis für Interkulturelle Kompetenz. Er wird gestiftet vom Vechtaer Reiseunternehmer Hans Höffmann.

Im Fokus des Preises steht die Förderung interkultureller Kompetenz. Interkulturelle Kompetenz als Schlüssel zu einem friedlichen und konstruktiven Miteinander von Menschen verschiedener ethnischer, kultureller und religiöser Herkunft hilft, Verbindendes zu erkennen und aus Unterschieden zu lernen. Interkulturelle Fragestellungen sind in vielfältiger Weise integrativer Bestandteil wissenschaftlicher Forschung zahlreicher Disziplinen. Der Höffmann-Wissenschaftspreis möchte entsprechende Bemühungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterstützen, indem er herausragende, wegweisende Arbeiten zu Themenfeldern der interkulturellen Kompetenz auszeichnet. Das können sowohl Arbeiten sein, die sich dem Thema aus dem Blickwinkel einer einzelnen Disziplin widmen, als auch solche, die einen interdisziplinären Ansatz wählen.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Eine Nominierung kann nur über die Universitätsleitung vorgenommen werden.

Vollständige Unterlagen, gemäß der Preisausschreibung, sind bis Donnerstag, den 15. Juni 2017 an das Dezernat Forschung zu senden.

Alfred Kärcher-Förderpreis

Einreichungsfrist: 30. Juni 2017
Link: http://www.kaercher-stiftung.de/karcherstiftung/Foerderpreis/Formalitaeten.htm

Der Alfred Kärcher-Förderpreis honoriert wissenschaftliche Arbeiten, die einen herausausragenden Fortschritt auf dem Gebiet der Reinigungstechnik darstellen. Gefördert werden praxisorientierte Lösungen zur Mechanisierung und Automation von manuellen Reinigungstätigkeiten, zur Hygiene sowie zur Pflege und Reinhaltung der Umwelt. Eingereicht werden dürfen Diplom- und Studienarbeiten sowie vergleichbare Arbeiten, Dissertationen und Habilitationsschriften als auch weitere innovative wissenschaftliche Arbeiten, die nach dem Hochschulabschluss veröffentlicht wurden.

Thüringer Innovationspreis 2017

Einreichungsfrist: 30. Juni 2017
Link: http://www.innovationspreis-thueringen.de/

Unter dem Motto "Innovativ? Ausgezeichnet!" geht der Preis in diesem Jahr bereits in seine 20. Wettbewerbs-Runde.

Der Wettbewerb um den Innovationspreis Thüringen wird gemeinsam vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e. V. sowie der Ernst-Abbe-Stiftung ausgelobt.

Ziel des Wettbewerbes ist es, die Bedeutung von zukunftsfähigen Innovationen für Unternehmen und damit für die wirtschaftliche Entwicklung Thüringens herauszustellen. Unternehmen sollen motiviert werden, diesen Wettbewerbsfaktor noch intensiver in ihre Firmenphilosophie einzubeziehen und strategisch stärker zu nutzen.

Thüringer Umweltpreis 2017

Bewerbungsschluss: 31. Mai 2017
Link: http://www.thueringen.de/th8/tmuen/aktuell/neues/96936/

Um auf beispielhafte Aktivitäten für den Umweltgedanken in Thüringen aufmerksam zu machen und zur Nachahmung anzuregen, verleiht das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz den THÜRINGER UMWELTPREIS 2015.

Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen und Einsatz im Umweltschutz, die im Kontext einer Nachhaltigen Entwicklung zu ökologischen Verbesserungen beitragen, sich z. B. auf Ressourcen- und Energieeffizienz, Klimaschutz oder Naturschutz beziehen. Das können auch künstlerische oder journalistische Arbeiten sein.

Annelies Maier-Forschungspreis

Nominierungsfrist: 30. April 2017
Preisgeld: je 250.000 EUR
Link: http://www.humboldt-foundation.de/web/anneliese-maier-preis.html

Die Alexander von Humboldt-Stiftung verleiht jährlich bis zu acht Anneliese Maier-Forschungspreise an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in allen Bereichen der Geistes-, Gesellschafts-, Kultur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften aus dem Ausland zur Förderung von Forschungskooperationen mit Fachkollegen in Deutschland und leistet damit einen Beitrag zur weiteren Internationalisierung der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland. Das Preisgeld wird über einen Zeitraum von fünf Jahren zur Finanzierung von Forschungskooperationen mit Fachkollegen in Deutschland zur Verfügung gestellt.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Eine Nominierung kann über die Universitätsleitung vorgenommen werden.

Vollständige Unterlagen, gemäß der Preisausschreibung, sind bis Mittwoch, den 12. April 2017 an das Dezernat Forschung zu richten.

Reichart-Preis 2017

Einreichfrist: 30. April 2017
Link: Ausschreibung

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit der Landeshauptstadt Erfurt, der Thüringer Industrie- und Handelskammer, der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt den Reichart-Preis 2017 Erfurter Nachwuchspreis für anwendungsbezogene Wissenschaft aus. 

Der Preis ist benannt nach dem Erfurter Christian Reichart (4. Juli 1685 – 30. Juli 1775), dessen praktisch-wissenschaftliche Vielseitigkeit vorbildhaft für den disziplinübergreifenden Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs ist.

Ausgezeichnet werden sollen mit dem Reichart-Preis in Höhe von 2.000 Euro Graduierungsarbeiten gleich welcher wissenschaftlichen Disziplin, die einen deutlichen Anwendungsbezug erkennen lassen. Ziel dieser Anwendbarkeit ist der gemeine Nutzen, wie er im Programm der Erfurter Akademie und im Lebenswerk von Christian Reichart zum Ausdruck gebracht ist.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung 2017

Einreichungsfrist: 2. Juni 2017
Link: http://www.forschungspreis.de/

Der Forschungspreis wurde 2012 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen, um nachhaltigkeitsbezogene Forschungsleistungen Deutschlands zu würdigen und zu helfen, sie mit dem Nachhaltigkeitsengagement von Unternehmen und Kommunen zu verknüpfen. In den letzten zwei Jahren wurden Beiträge zu den FONA-Leitinitiativen „Green Economy“ und „Zukunftsstadt“ prämiert. 2016 steht die FONA-Leitinitiative Energiewende mit dem Thema „Wärmewende“ im Fokus des Forschungspreises.

Deutscher Solarpreis 2017

Einreichungsfrist: 31. Mai 2017
Link: http://www.eurosolar.de/de/index.php/solarpreise/deutscher-solarpreis-eurosolar-erneuerbare-energien-innovation-engagement

EUROSOLAR e.V. vergibt auch in diesem Jahr den Deutschen und den Europäischen Solarpreis für wichtige und innovative Leistungen bei der Verbreitung und Anwendung Erneuerbarer Energien.
Seit 1994 wird diese Auszeichnung an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Vereine oder Gemeinschaften, private Personen, Ingenieure, Architekten sowie an Organisationen vergeben, die sich um die Nutzung Erneuerbarer Energien besonders verdient gemacht haben.

gif-Immobilien-Forschungspreis 2017

Einreichfrist: 1. Juni 2017
Link: https://www.gif-ev.de/news/read/63

Seit 1995 wird dieser Preis durch die gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. ausgeschrieben.

Insgesamt werden 12.500 € Preisgeld an die Gewinner folgender Kategorien ausgeschüttet:

• Bachelorarbeiten
• Diplomarbeiten/Masterarbeiten
• Promotionen/Habilitationen
• Sonstige wissenschaftliche Arbeiten

u.a. aus folgenden Fachgebieten: Architektur/Städtebau, Bau- und Ingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Geo- und Sozialwissenschaften, Raum- und Stadtplanung

Transferpreis Handwerk + Wissenschaft

Einreichfrist: 2. Juni 2017
Link: http://www.seifriz-preis.de/

Der Preis wird dieses Jahr zum 29. Mal für erfolgreiche Kooperationsprojekte von Handwerksunternehmen mit der Wissenschaft vergeben, die sich auf die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren, Dienstleistungen oder neuer Formen der betrieblichen Organisation beziehen. Die Projekte sollen außerdem den Transfergedanken beispielhaft verkörpern.

Handwerker und Wissenschaftler, die an einer innovativen Entwicklung substanziell beteiligt sind, können sich gemeinsam bewerben. Ihr Projekt muss zu einem abgeschlossenen Ergebnis gekommen sein und Markterfolge oder -chancen aufweisen.

Dalberg-Preis 2017

Einreichfrist: 30. Juni 2017
Link: Ausschreibung

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit den Universitäten und Hochschulen des Landes den Dalberg-Preis für transdisziplinäre Nachwuchsforschung aus. Dieser Thüringer Akademiepreis rückt Forschung ins Blickfeld der Öffentlichkeit, deren Transdisziplinarität sich nicht nur auf Verbidungen zwischen einzelnen Fächern richtet, sonderen die Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften schlägt.

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.