AUFRUF ZUR BETEILIGUNG AN DER BAUHAUS-IDEEN-WERKSTATT

Anlass

ist das Bauhaus-Jubiläum im Jahr 2019. Die Bauhaus-Universität Weimar ruft ihre Mitglieder und Angehörigen zur Beteiligung an einer Ideen-Werkstatt auf, die das Erbe der Ideengeschichte des Bauhauses im heutigen Selbstverständnis der Universität am historischen Gründungsort reflektiert.

Formate

Gefragt sind alle Projektformate, die geeignet sind, das notwendige Maß an Öffentlichkeit für diesen Diskurs zu erzeugen und für die Zukunft produktiv zu machen. Internationalität und Interdisziplinarität sind die Schlüsselmotivationen einer zeitgemäßen universitären, d.h. forschenden Lehre, die gesellschaftlich relevante Fragestellungen in Projekten diskutiert.

Hintergrund

Mit dem in Weimar gegründeten Bauhaus fand das Experiment der Moderne eine frühe Explikation in einer universitären Gestaltungsschule mit weltweiter Ausstrahlung. Die Bauhaus-Universität Weimar sieht sich in der Verantwortung gegenüber ihrem historischen Erbe als Impulsgeber und experimenteller Ort zugleich, sie lebt das Experiment im Format einer thematisch orientierten Universität mit weltweiter Vernetzung. Als Nachfolgeinstitution am Gründungsort wird sie auch als Gastgeberin 2019 fungieren.

Die Skizze

sollte das Projektformat, die Initiatoren und Mentoren, die Teilnehmer und externen Partner, Ziele und Relevanz, geplante Laufzeit und kalkulierte Kosten, sowie Vorschläge zur Finanzierung und Umsetzung beschreiben. Schnittstellen zu weiteren potentiellen Kooperationspartnern sollten sichtbar gemacht werden.

Die Zertifizierung

als offizielles Projekt des Bauhaus-Jubiläums erfolgt durch die Senats-AG Bauhaus100.

Die Realisierung

wird in einem Prozess der schrittweisen Qualifizierung durch die Senats-AG Bauhaus100 begleitet, im Rahmen des zu erstellenden Finanzkonzeptes der Universität. Überlegungen zu Kooperationen sind hilfreich.

Die Einreichungsfrist endet am 31. Oktober 2015. Einreichungsformat und Umfang ist als ein PDF-Dokument festgelegt, der Umfang soll zwei Din A4-Seiten nicht überschreiten. Zugelassene Sprachen sind Deutsch und Englisch. Die Begutachtung und Entscheidung zur Förderungsempfehlung erfolgen in der Beratung der Senat-AG Bauhaus100 im November 2015.

Wichtige Rückfragen bitte per Mail an bernd.rudolf[at]uni-weimar.de
Bitte senden Sie Ihre Projekt-Skizze an: bauhaus100[at]uni-weimar.de, Betreff: Ideen-Werkstatt

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!