summaery2022: Projekte

Materialgeschichten - wie wir Materialien wieder ihren Wert zurückgeben, indem wir ihre Geschichte erzählen

Audio

Projektinformationen

eingereicht von
Nora Giuliana Iannone

Mitwirkende
Marie Heyer

Lehrende
Prof. Bernd Rudolf Prof. Stephan Schütz Dipl.-Ing Sebastian Schröter

Fakultät:
Architektur und Urbanistik

Studiengang:
Architektur (Master of Science (M.Sc.))

Art der Präsentation
Abschlussarbeit

Semester
Wintersemester 2020/21

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Freifläche 6 / outside 6 (hinter Kubus 1a)

interessant für Kinder

Teilnahme an den Bauhaus.Modulen


Projektbeschreibung

Die verschwenderische und umweltzerstörende Nutzung von Ressourcen im Bauwesen ist für mehr als 50% des weltweiten Abfalls und eine gewaltige CO2-Überproduktion verantwortlich. Materialgeschichten widmet sich möglichen Lösungsansätzen und appelliert durch gezielte Sensibilisierung an den aktuellen Baudiskurs. Anhand eines Selbstversuchs haben wir die Hindernisse und Vorurteile des zirkulären Bauens untersucht und in einer 1:1 Umsetzung auf die Probe gestellt. Unsere Arbeit möchte den Ressourcen unserer Umwelt ihren Wert zurückgeben. Wir haben Materialien, die eigentlich schon der Deponie verschrieben waren, wieder zurück in den Kreislauf gebracht. Durch das Erzählen der jeweiligen Geschichten eines jeden Bauteils haben wir dem geschürften Material wieder eine Identität und somit auch ihren Wert zurückgeben. Durch eine gemeinschaftliche Bauwerkstatt ist ein um- und rückbaufähiger Pavillon entstanden, der ausschließlich aus geborgenem Material sowie Materialspenden der urbanen Mine Weimars besteht. Dieser stellt ab sofort am Campus der Bauhaus-Universität einen sicheren Ort für Alle dar und kann für Veranstaltungen, Lesungen und gemeinsamem Austausch genutzt werden. Zu besichtigen ist die entstandene Dokumentation, sowie gebaute Umsetzung auf dem Campus [gleich hinter den Werkstattkuben]

E-Mail: info[at]materialgeschichten.org

Dateien und Präsentationen