summaery2022: Projekte

Propaganda for peace: Wo ist die russische Protestbewegung?

Projektinformationen

eingereicht von
Lena Liberta

Lehrende
Lena Liberta, Prof. Wolfgang Kissel

Fakultät:
Kunst und Gestaltung

Studiengang:
Medienkunst/Mediengestaltung (Bachelor of Fine Arts (B.F.A.))

Art der Präsentation
Präsentation

Semester
Sommersemester 2022

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Bauhausstraße 15

Projektbeschreibung

Im Projektkurs „Propaganda for peace: How to create a media event“ haben sich Studierende an der Professur Medien-Ereignisse die Frage gestellt, wie man der kreativen Antikriegsbewegung in Russland zu mehr Sichtbarkeit verhelfen kann und in diesem Zuge die Aktionsgruppe PASAP gegründet, die Kurzform von: "peace as soon as possible". Eines der Hauptziele der Gruppe ist es, den Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine anzuregen. In einer kleinen Ausstellung werden die Aktionen der PASAP Gruppe sowie zahlreiche Rechercheergebnisse dokumentiert. Zugleich sollen Einblicke in Antikriegskunst aus der Ukraine und Russland gewährt werden und über die breiter werdende russische Protestbewegung informiert werden, der sich vor allem junge Menschen anschließen.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag: 11Uhr bis 18Uhr

Ausstellungs- / Veranstaltungsort