summaery2021: Projekte

kaputt? Reparieren als angewandte Konsumkritik und gestalterische Praxis

Projektinformationen

eingereicht von
Tillmann Gebauer

Mitwirkende
Teilnehmer*innen: Lotte Maria Lioba Becher, Gülin Melisa Dogan, Jessica Eichhorn, Hanna Everding, Emilia Karline Fuchs, Anton Goldammer, Lukas Hopp, Nele Jackszis, Felicitas Henriette Klinke, Henrike Kramer, Ingrid Kussatz, Laura Valentina Mayer-Stüdte, Albrecht Willhelm Paul Miech, Valentin Siegfried Müller, Jonas Richard Musil, Maria Neumann, Konstantina Nikita, Hannah Nonnast, Beatriz Oria Lombardia, Leon Schade, Jakob Schubert, Joel Schülin, Julia Synnatzschke, Malte Philipp Wiegand, Mariam Khaled Ahmed Zaghloul, Tabea Gabi Ziegler // Mentoren: Anton Brokow-Loga, Timm Burkhardt, Martin Ahner

Lehrende
Constantin Graw, Paul Räpple, Tillmann Gebauer

Fakultät:
Architektur und Urbanistik,
Bauingenieurwesen,
Kunst und Gestaltung,
Medien

Studiengang:
Architektur (Bachelor of Science (B.Sc.)),
Architektur (Master of Science (M.Sc.)),
Urbanistik (Bachelor of Science (B.Sc.)),
Urbanistik (Master of Science (M.Sc.)),
Bauingenieurwesen (Master of Science (M.Sc.)),
Umweltingenieurwissenschaften (Master of Science (M.Sc.)),
Freie Kunst (Diplom),
Produkt-Design (Bachelor of Arts (B.A.)),
Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (Master of Arts (M.A.)),
Visuelle Kommunikation (Bachelor of Arts (B.A.)),
Lehramt an Gymnasien: Kunsterziehung (Zweifachstudium, Doppelfach) (1. Staatsprüfung),
Kunst und Design/Freie Kunst/Medienkunst (Doctor of Philosophy (Ph.D.)),
Medienkunst/Mediengestaltung (Bachelor of Fine Arts (B.F.A.)),
Medienkultur (Bachelor of Arts (B.A.))

Art der Präsentation
Ausstellung

Semester
Wintersemester 2020/21

interessant für Kinder

Teilnahme an den Bauhaus.Modulen


Projektbeschreibung

Reparieren ist antikapitalistisch. Reparieren ist radikal. Wir glauben Reparieren als angewandte Konsumkritik und grundsätzliches, auch gestalterisches, Paradigma muss Teil der Lösung sein, wenn wir den zerstörerischen Massenkonsum überwinden wollen und nach einem guten Leben für alle streben. Deswegen wollen wir reparieren. Im Bauhaus.Modul setzten wir uns mit der Idee als auch mit der Praxis des Reparierens auseinander. Der Kurs fordert auch dazu auf die Lehrinhalte der entwickelnden, gestaltenden und entwerfenden Studiengänge auf einen neuen wertschätzenden, nachhaltigen und überlegten Umgang mit dem Bestehenden einzustimmen. Vorbild zu unserem Modul ist der Reparaturkurs von Silke Langenberg, ursprünglich durchgeführt an der Hochschule München, mittlerweile als Wahlfach curricular verankert an der ETH Zürich.

E-Mail: tillmann.gebauer[at]uni-weimar.de

Videos

KAPUTT? - Reparieren als angewandte Konsumkritik und gestalterische Praxis

Klicken Sie auf den Play-Button, um externe Inhalte von Vimeo.com zu laden und anzuzeigen.

Externe Inhalte von Vimeo.com zukünftig automatisch laden und anzeigen (Sie können diese Einstellung jederzeit über unsere »Datenschutzerklärung« ändern.)

Ausstellungs- / Veranstaltungsort

  • Freifläche 1 / outside 1 (zwischen Hauptgebäude, M18 und Campus.Office)), Ausstellung am Freitag 16. Jui 11-18 Uhr; Rundgang 15 Uhr