summaery2020: Projekte

DER GRÜNE SALON - Entwerfen von Kommunikationsarchitekturen in Zeiten der Krise

Gebauer & Räpple - Fensterbank

Klicken Sie auf den Play-Button, um externe Inhalte von Vimeo.com zu laden und anzuzeigen.

Externe Inhalte von Vimeo.com zukünftig automatisch laden und anzeigen (Sie können diese Einstellung jederzeit über unsere »Datenschutzerklärung« ändern.)

Projektinformationen

eingereicht von
Sabine Zierold

Mitwirkende
Alma Mathilda Barthold, Hans Böhm, Emilio Braune, San-Feng Chang, Louisa Salome Deetjen, Carmen Birgit Dietrich, Julia Dürkoop, Frederike Eckstein, Tillmann Gebauer, Aleksandr Giliarevskii, Moritz Happ, Xavier Simon Jahn, Maren Kaczor, Miriam Anna Luisa Kapelle, Kensia Bellevie Klingert, Lukas Albrecht Knepper, Emanuel Galindo Kotchev, Cheng-Fang Lee, Win Lwin Oo, Heléne Maiwald, Leah Meinhof, Florian Meißner, Arvid Anzo Alvaro Meyer-Gerlt, Friederike Luise Müller, Paul Jonathan Räpple, Pablo Sanchez Fempel, Leon Schade, Bennet Scherer, Josephine Schneck, Richard Hendrik Schröder, Nina Treppe, Lennart Jonathan Trisl, Andrea Ujvari, Paula Johanna Wurmthaler

Lehrende
Prof. Bernd Rudolf, Martin Schmidt, Roy Müller, Julia Heinemann, Dr. Sabine Zierold, Hagen Höllering, Julius Tischler

Fakultät:
Architektur und Urbanistik

Studiengang:
Architektur (Bachelor of Science (B.Sc.))

Art der Präsentation
Ausstellung

Semester
Sommersemester 2020


Kooperationspartner:
LEG-Thüringen
Klassik Stiftung Weimar

Projektbeschreibung

Architekturstudierende entwarfen Kommunikationsarchitekturen in Zeiten der Krise für den Park an der Ilm. Diese nehmen Bezug auf den Salon als Metapher für die Erinnerung an die Kultur der politischen, geistigen, literarischen, musischen und weiteren gemeinschaftlichen Diskurse im öffentlichen Raum und stiften Atmosphäre für Situationen einer zeitgemäßen Form des Austausches von Gedanken, Interessen und Kulturen.
In sechs aufeinander folgenden wöchentlichen Stegreifentwürfen wurden unterschiedliche Aspekte des Entwerfens der Wahrnehmung thematisiert. Der Entwurf beinhaltete die theoretische Auseinandersetzung, fotografische Methoden, die Dokumentation von Sinneseindrücken, die Untersuchung von Raumqualitäten durch strukturierte Wahrnehmungsübungen und die Entwicklung von analogen und digitalen Kommunikationsverstärkern.
Da es aufgrund der Beschränkungen nicht möglich war, die Module im Park zu realisieren, haben die Studierenden ausgewählte räumliche Module des Salons in ihren eigenen vier Wänden als Home Studios gebaut, inszeniert und filmisch dokumentiert. Zur summaery geben sie Einblick in ihren Entwurfs- und Bauprozess über die Projektplattform, die auch über QR-Codes in den Fenstern des Hauptgebäudes der Bauhaus-Universität Weimar erreichbar ist. Ein Projekt für 35 Bachelorstudierende Architektur im 2. Semester an den Professuren Bauformenlehre und Darstellungsmethodik.

Dateien und Präsentationen

Ausstellungs- / Veranstaltungsort

  • – ONLINE –
  • Geschwister-Scholl-Straße 8 - Hauptgebäude / Main Building