Bauhaus.Journal Online

Für drei Monate veränderten die »Malikschen Zeichen« die Wahrnehmung der Bibliothek – und regten zu vielschichtigen Diskussionen über die Lesbarkeit und Unlesbarkeit der Zeichen und der Welt an. Nun kauft die Universitätsbibliothek zwei Kunstwerke des Berliner Künstlers Axel Malik an. (Foto: Thomas Müller)
Für drei Monate veränderten die »Malikschen Zeichen« die Wahrnehmung der Bibliothek – und regten zu vielschichtigen Diskussionen über die Lesbarkeit und Unlesbarkeit der Zeichen und der Welt an. Nun kauft die Universitätsbibliothek zwei Kunstwerke des Berliner Künstlers Axel Malik an. (Foto: Thomas Müller)
Erstellt: 19. März 2018

Universitätsbibliothek kauft zwei Kunstwerke Axel Maliks an – Einladung zum Mediengespräch am 28. März 2018, 11 Uhr

Im Sommer 2017 konnte die Universitätsbibliothek in Kooperation mit dem Kunstfest Weimar die vielbeachtete Ausstellung "Die Bibliothek der unlesbaren Zeichen" des Berliner Künstlers Axel Malik zeigen. Anlässlich des Ankaufs zweier Kunstwerke des Künstlers lädt die Universitätsbibliothek am 28. März 2018 um 11 Uhr zu einem Gespräch für Medienvertreterinnen und Medienvertreter.

Für drei Monate veränderten die »Malikschen Zeichen« die Wahrnehmung der Bibliothek – und regten zu vielschichtigen Diskussionen über die Lesbarkeit und Unlesbarkeit der Zeichen und der Welt an. Schon bei der Finissage der Ausstellung am 17. November 2017 hatte der Direktor der Universitätsbibliothek, Dr. Frank Simon-Ritz, angekündigt, dass er plane, eine Finanzierungsmöglichkeit für den Ankauf eines Kunstwerks des Berliner Schriftkünstlers zu finden. In der Zwischenzeit konnten mit dem Freundeskreis der Bauhaus-Universität Weimar und dem Rotary-Club Weimar zwei Unterstützer für dieses Vorhaben gewonnen werden.

Gemeinsam mit dem Künstler und den beiden Sponsoren wird die Universitätsbibliothek am 28. März 2018 um 11 Uhr im Beratungsraum im Erdgeschoss der Bibliothek die beiden Kunstwerke präsentieren. Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Mediengespräch:
Mittwoch, 28. März 2018, 11 Uhr
Universitätsbibliothek, Beratungsraum im Erdgeschoss
Steubenstraße 6, 99423 Weimar

Ansprechpartner:
Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Frank Simon-Ritz, Direktor der Universitätsbibliothek, zur Verfügung:

Dr. Frank Simon-Ritz
Direktor der Universitätsbibliothek
Steubenstr. 6/8
99423 Weimar
Tel.: +49 (0) 36 43 / 58 28 00
E-Mail: frank.simon-ritz[at]uni-weimar.de