Bauhaus.Journal Online

In diesem Jahr werden zum Bildungsprojekt »Wissen erobern« etwa 520 Teilnehmer erwartet. (Foto: Candy Welz)
In diesem Jahr werden zum Bildungsprojekt »Wissen erobern« etwa 520 Teilnehmer erwartet. (Foto: Candy Welz)
Erstellt: 06. März 2018

Bildungsprojekt »Wissen erobern« vermittelt Schülerinnen und Schülern wissenschaftliches Arbeiten

Am Freitag, 9. März, und am Montag, 12. März 2018, findet das Gemeinschaftsangebot »Wissen erobern. Schülerinnen und Schüler entdecken Weimarer Bibliotheken« für die Gymnasien des Weimarer Landes und der Stadt Weimar statt.

Mit dem Projekt soll den Schülerinnen und Schülern Hilfestellung bei der Bearbeitung von Seminarfacharbeiten durch öffentlich zugängliche Bibliotheken gegeben werden. Thematisch dreht sich in diesem Jahr dabei alles um das Bauhaus-Jubiläum.

Für Schülerinnen und Schüler sind Informationen heutzutage so leicht zugänglich wie noch nie. Gleichzeitig aber stellt die nahezu unbegrenzte Verfügbarkeit von Inhalten die Jugendlichen vor neue Herausforderungen: Welche Rechercheplattformen kann ich nutzen, um Informationen im Internet zielsicher zu finden? Wie bewerte ich verschiedene Quellen in Hinblick auf ihre Qualität? Welche Vorteile können die Datenbanken von Bibliotheken vor Ort bieten? Das Projekt »Wissen erobern« gibt Antworten auf diese und weitere Fragen, um Schülerinnen und Schüler an das wissenschaftliche Arbeiten heranzuführen.

Zum Auftakt der vielfältigen Veranstaltungen im Rahmen des Projekts informiert Prof. Dr. Jutta Emes, Vizepräsidentin für Internationalisierung und Digitalisierung der Bauhaus-Universität, zunächst über die Besonderheit eines universitären Studiums. Im Anschluss erlernen die Schülerinnen und Schüler anhand des diesjährigen fiktiven Seminarfacharbeitsthemas »Bauhaus 100«, wie sie bei einer Recherche vorgehen können und welche Vorteile verschiedene Quellen wie Suchmaschinen, Bibliothekskataloge oder Fachdatenbanken bieten. Zudem wird das kostenfreie Literaturverwaltungsprogramm »Citavi« vorgestellt.

Nach Präsentationen von der Stadtbücherei, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, der Bibliothek der Musikhochschule, der Bibliothek der Gedenkstätte Buchenwald, der Umweltbibliothek, der Bibliothek der Stiftung Ettersberg und der Universitätsbibliothek Weimar erhalten die Schülerinnen und Schüler Bibliotheksführungen und erproben methodische Recherchetechniken, die in ihre eigene, erste wissenschaftliche Arbeit einfließen.

»Wissen erobern ist seit zwölf Jahren eine feste Größe der kooperativen Zusammenarbeit von Gymnasien, Bibliotheken vor Ort und dem Schulamt Mittelthüringen und mündet in spezifische Seminarfachwochen, an der im vergangenen Jahr über 220 Schülerinnen und Schüler teilnahmen. In diesem Jahr erwarten wir 520 Teilnehmer, erstmals wird die Jenaplan-Gesamtschule am Projekt teilnehmen«, berichtet Katrin Richter, Projektleiterin von Wissen erobern. Neben dem Goethe-Gymnasium, dem Friedrich-Schiller-Gymnasium, dem Humboldt-Gymnasium, dem Musikgymnasium Belvedere, dem Beruflichen Gymnasium Friedrich Justin Bertuch, dem Lyonel-Feininger-Gymnasium Mellingen-Buttelstedt und dem Gymnasium Bergschule Apolda sind auch Jugendliche der Internationalen Schule »this« sowie des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka unter den teilnehmenden Schulen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:
https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/struktur/zentrale-einrichtungen/universitaetsbibliothek/service/bibliotheksfuehrungen-schulungen/wissen-erobern/

Ansprechpartnerin:
Für Fragen steht Ihnen Katrin Richter, Projektleiterin von »Wissen erobern« und Mitarbeiterin der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar, gern telefonisch unter +49(0)36 43/58 28 03 sowie per E-Mail unter katrin.richter@uni-weimar.de zur Verfügung.