(©Bauhaus-Universität Weimar, Foto: Candy Welz)

Zulassungsvoraussetzungen

Die Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit überdurchschnittlich guten Prüfungsergebnissen (Gesamtnote mindestens 2,5) in

a) einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang oder 

b) einem medienwissenschaftlichen Studiengang. 

Bewerber ohne Abschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium müssen vor Aufnahme des Studiums nachweisen, dass sie wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse im Umfang von mindestens 50 ECTS mit Leistungsnachweis erworben haben. Die Auswahlkommission berücksichtigt dabei alle für die Wirtschaftswissenschaft relevanten Kenntnisse. Auch die innerhalb der Abschlussarbeit erworbenen Leistungspunkte aus dem Erststudium können bei entsprechend thematischer Relevanz angerechnet werden. 

Bewerbungsverfahren

Ist diese formale Voraussetzung erfüllt, durchläuft die Bewerbung ein hochschulinternes Zulassungsverfahren. Die Auswahlkommission bewertet die besondere fachspezifische Eignung der Bewerber. Ein Bewerber gilt als geeignet und wird entsprechend zum Master-Studiengang Medienmanagement zugelassen, wenn er im nachfolgend dargestellten Bewertungsverfahren eine Gesamtpunktzahl von mindestens 80 der 100 zu vergebenden Punkte erreicht.

Zur Bewertung der besonderen fachspezifischen Eignung wird zunächst die Gesamtnote des ersten Hochschulabschlusses entsprechend der unten stehenden Staffelung verrechnet. Im Fall von Bewerbern, die ein Studium zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht abgeschlossen haben, aber mindestens 150 ECTS in einem einschlägigen Studiengang vorweisen können, erfolgt die Bewertung anhand der aus den bisherigen Prüfungsleistungen ermittelten Durchschnittsnote. Die maximal zu erreichende Punktzahl ist 60. 


1,0: 60 Pkt.       1,4: 56 Pkt.       1,8: 52 Pkt.       2,2: 48 Pkt.

1,1: 59 Pkt.       1,5: 55 Pkt.       1,9: 51 Pkt.       2,3: 47 Pkt.

1,2: 58 Pkt.       1,6: 54 Pkt.       2,0: 50 Pkt.       2,4: 46 Pkt.

1,3: 57 Pkt.       1,7: 53 Pkt.       2,1: 49 Pkt.       2,5: 45 Pkt.


Der Bewerber hat zudem ein Motivationsschreiben im Umfang von drei bis vier DIN A4-Seiten einzureichen. Es wird anhand folgender Kriterien, die jeweils mit bis zu zehn Punkten bewertet werden können, beurteilt. Die maximal zu erreichende Punktzahl ist 40. 


1. Fachspezifische Kenntnisse durch den bisherigen wissenschaftlichen Ausbildungsverlauf mit Bezug zu den Schwerpunktgebieten des Masterstudiengangs Medienmanagement;

2. praktische fachspezifische Erfahrungen durch beispielsweise Praktika, (außeruniversitäre) Projekte oder berufliche Tätigkeiten sowie internationale Erfahrungen;

3. begründetes Interesse am Fachgebiet Medienmanagement und persönliche Perspektiven mit Bezug auf die Schwerpunkte des Studiums;

4. medienwissenschaftliches Reflexionsvermögen, analytisches Denken und Sorgfalt.

Der Bewerber hat alle Tätigkeiten nachzuweisen. Die bisherige Entwicklung ist in Form eines tabellarischen Lebenslaufs darzustellen. Ein Notenausdruck bzw. Transcript of Records sollte die Titel aller Veranstaltungen sowie die erworbenen ECTS des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses abbilden.

Auswahlkommission

Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch eine Auswahlkommission, die sich aus zwei Professor/innen und zwei wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen des Studiengangs Medienmanagement zusammensetzt.

Bewerbungsfrist

Der Master-Studiengang Medienmanagement beginnt jeweils zum Wintersemester. Bewerbungen können bis zum 15. Juli des laufenden Jahres auf dem Online-Bewerbungsportal eingereicht werden. 

Die Immatrikulationsfrist ist der 30. September des laufenden Jahres.

Sprachanforderungen für internationale Bewerber

Internationale Studierende müssen Deutschkenntnisse entsprechend der DSH-2 oder TestDaF (mind. 4x TDN 4) nachweisen. 

Allgemeine Informationen zum Studium erhalten internationale Studienbewerber unter Internationales der Bauhaus-Universität Weimar und Internationales der Fakultät Medien