Olga Moskatova

Vita

Studium von Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und an der Université Stendhal Grenoble 3.  2017 Promotion zum relationalen Materialismus in kameralosen Filmpraktiken an der Universität der Künste Berlin. Von 2010 bis 2012 Promotionsstipendiatin im Graduiertenkolleg „Das Reale in der Kultur der Moderne“ an der Universität Konstanz. Von 2012 bis 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie der Bauhaus-Universität Weimar. Seit April 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Medienphilosophie, Bauhaus-Universität Weimar. 

Veröffentlichungen

 

Monographie

 

  • Mensch-Maschinen-Auge. Das Motiv vom künstlichen Sehen im Film. Marburg: Tectum 2009.

Herausgeberschaft

 

  • Jenseits der Repräsentation. Körperlichkeiten der Abstraktion in moderner und zeitgenössischer Kunst. München: Fink 2013 (hg. mit Kathrin Schönegg und Sandra B. Reimann).

Aufsätze in Sammelbänden

 

  • Transformationen des Humanen. Magische Attraktionen in Herwig Weisers Filmen. In: Marburger, Marcel René (Hg.): Weiser. Köln: edition_2017 (in Vorbereitung).
  • Zum Unzeitgemäßen des Handgemachten? Kameralose Filmpraktiken zwischen Malen mit Licht und „Full Body Film“. In: Bushart, Magdalena (Hg.): Unzeitgemäße Techniken - Anachronistic Technologies. Köln: Böhlau (in Vorbereitung).
  • In the Event of Non-Happening. On the Question of Activityand Passivity of Materials. In: Finke, Marcel/Weltzien, Firedrich (Hg): Art, Aesthetics, and Epistemologies of the Fluid. Berlin: Reimer Verlag 2016, S. 105-195 (im Druck).
  • Material und Bedeutung. Eine praxeologische Deplatzierung signifikatorischer Prozesse. In: Schulz, Martin/Weltzien, Friedrich (Hg.): Talking Material – Narrative des Materials, Berlin: Reimer Verlag 2016, S. 213-228.
  • Analoge Nostalgie. Materialästhetik der Verflüssigung. In: Nakas, Kassandra (Hg.): Verflüssigungen. Ästhetische und semantische Dimensionen eines Topos. München: Fink 2015, S. 143-156.
  • Unstable Matter. Destruction, Destructuring and Des-obstruction in Cameraless Film. In: Walden, Jenny (Hg.): Art and Destruction. Newcastle: Cambridge Scholars Publ. 2013, S. 96-116.
  • Figuren der Absenz. In/visibilisierung in Thomas Köners Banlieu du Vide. In: Stoellger, Philipp / Gutjahr, Marco (Hg.): An den Grenzen des Bildes. Zur visuellen Anthropologie. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014, S. 163-178.
  • Re-Inscriptions. Microscopy of Time and Motion. In: Taban, Carla (Hg.): Meta- and Inter-Images in Contemporary Visual Art and Culture. Leuven: LUP Press 2013, S. 189-205.
  • Chronomente. Materialität des Films zwischen Essentialismus und Prozessualität. In: Dies./Reimann, Sandra Beate/Schönegg, Kathrin (Hg.): Jenseits der Repräsentation. Körperlichkeiten der Abstraktion in moderner und zeitgenössischer Kunst. München: Fink 2013, S. 75-92.
  • Körperlichkeiten der Abstraktion. Eine Einleitung. In: Dies./Reimann, Sandra B./Schönegg, Kathrin (Hg.): Jenseits der Repräsentation. Körperlichkeiten der Abstraktion in moderner und zeitgenössischer Kunst. München: Fink 2013, S. 9-26 (mit Sandra B. Reimann und Kathrin Schönegg).
  • Was ist keine Störung? In: Klung, Katharina/Trenka, Susie/Tuch, Geesa (Hg.): Film- und Fernsichten. Beiträge des 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums. Marburg: Schüren 2013, S. 282-292.

Kleine Arbeiten

 

  • Zelluloid. In: Pantenburg, Volker et al. (Hg.): Wörterbuch kinematographischer Objekte. Berlin: August Verlag 2014, S. 175-177.
  • Kinoki. In: Gianetti, Claudia (Hg.): AnArchive(s). Eine minimale Enzyklopädie zur Archäologie und Variantologie der Künste und Medien. Oldenburg: Edith-Russ-Haus für Medienkunst 2014, S. 98.