Kompetenzzentrum Medienanthropologie (KOMA)

Zum Aufbau eines Kompetenzzentrums Medienanthropologie (KOMA) wurden Mittel aus der ProExzellenz-Initative des Freistaates Thüringen in Höhe von 1,6 Milionen Euro eingeworben. Ab dem 1. April 2015 nimmt das KOMA sein Forschungsprogramm auf.

Im Rahmen des Kompetenzzentrums Medienanthropologie soll jungen NachwuchswissenschaftlerInnen in einer sehr frühen Qualifikationsphase, d.h. im ersten Jahr nach Abschluss des Masterexamens, die Chance geboten werden, sich in das Themenfeld der Anthropomedialität einzuarbeiten und in enger Kooperation mit den ProfessorInnen die Befähigung zur selbständigen Erarbeitung und Durchführung eines erfolgversprechenden Forschungsprojektes zu erlangen.

Sprecherin: Prof. Dr. Christiane Voss
Stellvertretender Sprecher: Prof. Dr. Lorenz Engell

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/ Koordinatorinnen: Katerina Kritlova und Christiane Lewe

Beteiligte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen:
Dr. Michael Cuntz (Fakultät Medien)
Dr. Simon Frisch (Fakultät Medien)
Prof. Dr. Michael Lüthy (Fakultät Gestaltung)
Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier (Fakultät Architektur und Urbanistik)
Prof. Dr. Gabriele Schabacher (Fakultät Medien)
Prof. Dr. Henning Schmidgen (Fakultät Medien)
Prof. Dr. Bernhard Siegert (Fakultät Medien) 
Prof. (Jun.) Dr. Ines Weizman (Fakultät Architektur und Urbanistik)
Prof. Dr. Andreas Ziemann (Fakultät Medien)