Dr. Lena Eckert

Frau Dr. Lena Eckert befindet sich bis 2016 in Elternzeit.

Zur Person:

  • seit Juli 2014 Post-Doc Stipendiatin an der Bauhaus Research School und der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar
  • seit November 2013 in Mutterschutz und Elternzeit
  • von Oktober 2013 bis Oktober 2014 Lehrbeauftragte der Universität der Künste (UdK) Berlin
  • seit Januar 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Juniorprofessur Europäische Medienkultur, Jun. Prof. Dr. Hedwig Wagner
  • von April 2010 bis Dezember 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Gender in der akademischen Lehre an Thüringer Hochschulen"
  • von April 2010 bis Dezember 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Geschichte und Theorie der Kulturtechniken, Prof. Dr. Dr. Fabian Steinhauer
  • 2010 Promotion an der Universität Utrecht, Thema: "Intervening in Intersexualization: The Clinic and the Colony“Betreuung: Prof. Dr. Gloria Wekker und Prof. Dr. Rosemarie Buikema 
  • 2007-2010 Doktorandin des Gender Studies Graduate Program an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universiteit Utrecht (AiO)
  • 2005 -2007 Doktorandin des PhD Program des Interdisciplinary Center for Gender Studies, Universität Leeds (Excellence Award)
  • 2005 Magistra Artium Gender Studies und Neuere Deutsche Literatur, Humboldt Universität zu Berlin
  • 2004 Master of Arts in Gender History, History Department, Essex Universität, gefördert von Socrates und der Universität Essex
  • 1998 –2005 Studium der Gender Studies und der Neueren Deutschen Literatur, Humboldt Universität zu Berlin

    Beteiligung an Forschungsprojekten

    Mitgliedschaften:

    • Deutscher Hochschulverband
    • Gesellschaft für Medienwissenschaften
    • Gesellschaft für Geschlechterstudien/Gender Studies

    Forschungsgebiete:

    Gender Studies, GenderMedia Studies, Queer Theory, Transgender Theory, Postcolonial Theory, Didaktik, Wissenschaftskritik, Bildungstheorie, Affect Studies, Psychoanalyse, Difference und Normalcy Studies, Diskursanalyse, Anarchist Studies