Wintersemester 2011/12

Studienmodul Bezeugen, Begründen, Beobachten - Konfigurationen medienkultureller Raum-Zeit

Seminar: Familial gaze – mediale Historiographien filmischer „Zeitzeugen“ (Sarah Czerney)

2 SWS, 3 ECTS

Di, 11.00-12.30

Beginn: 18.10.2011

Sogenannte “Zeitzeugen” gelten weithin als Ver-Körperung der Vergangenheit, als direkter und authentischer Zugang zur Geschichte. Als solche werden ihre Berichte seit einigen Jahren vermehrt gesammelt, gespeichert, archiviert und in verschiedenen Medien (z.B. im Fernsehen oder auch in Museen) ausgestellt (Stichwort: Abschied der „Erlebnisgeneration“). Der in diesen zumeist filmischen Berichten inszenierte Blick auf die Vergangenheit ist Thema des Seminars. Dabei soll es zunächst um den Begriff der Historiographie und um die in der Geschichtsschreibung involvierten Medien gehen. In einem zweiten Schritt sollen dann die Erinnerungen filmischer „Zeitzeugen“ und die damit und darin „geschriebene“ Geschichte untersucht werden.

Das Seminar ist Bestandteil des Studienmoduls „Europäische Medienkultur“ und obligatorisch für deutsche EMK-Studierende des 1. Semesters und für französische EMK-Studierende des 3. Semesters. EMK- und MK-Studierende anderer Fachsemester sind ebenfalls willkommen.

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Leistungsanforderungen:  40 % mündliche Beteiligung (Textexpertisen, Referate, Diskussionen), 60 % schriftliche Leistung