Aktuelles

Jonas Steffl, Prof. Dr. Björn Kuchinke, Jun.-Prof. Dr. Christopher Buschow und Jun.-Prof. Dr. Jürgen Rösch auf der EMMA (v.l.n.r.).
Erstellt: 20. Juni 2022

Weimarer Medienmanagement präsentiert aktuelle Forschungsbeiträge auf der EMMA-Konferenz in München

Mitte Juni 2022 präsentierte der Fachbereich Medienmanagement im Rahmen der Jahrestagung der European Media Management Association (EMMA) neueste Befunde aus der wissenschaftlichen Arbeit in Weimar. Jun.-Prof. Dr. Christopher Buschow wurde zudem zum Vorsitzenden der Fachgruppe »Medienökonomie« der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) gewählt.

Prof. Dr. Björn Kuchinke und Marie Kohlschreiber, Professur »Medienökonomik«, analysierten in ihrem Beitrag »The German Control of Abusive Practices and Merger Control in the Media Sector: Status Quo, Problems & Prospects« zentrale Herausforderungen und Problemlagen, die sich aus der aktuellen Novelle des Wettbewerbsrechts für die Medien- und Digitalbranche ergeben.

In ihrem Vortrag »The Digital Renewal of News Media Brands« untersuchten Hanna Kerschefski, Absolventin im Master-Studiengang Medienmanagement, Jonas Steffl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur »Marketing und Medien und Dr. Christopher Buschow, Juniorprofessor für »Organisation und vernetzte Medien«, empirisch, inwiefern der TikTok-Auftritt der Tagesschau Einfluss auf die Markenwahrnehmung des Nachrichtenformats hat.

Die Fachgruppe »Medienökonomie« in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) wählte zudem Jun.-Prof. Dr. Christopher Buschow zu ihrem neuen Vorsitzenden. Buschow übernimmt das Amt gemeinsam mit dem bisherigen Co-Vorsitzenden Dr. Christian-Mathias Wellbrock (Hamburg Media School) für zwei Jahre. 

Über die EMMA:

Die Jahreskonferenz der European Media Management Association (EMMA) stand 2022 unter dem Leitthema »Reorganization of Media Industries: Digital Transformation, Entrepreneurship, and Regulation«.  Vom 15. bis 17. Juni 2022 kamen nationale und internationale Wissenschaftler*innen und Vertreter*innen der Medien- und Hightechindustrie in der Macromedia Hochschule in München zusammen, um aktuelle Forschungsergebnisse auszutauschen und zu diskutieren. In diesem Jahr die EMMA gemeinsam mit der Tagung der Fachgruppe »Medienökonomie« der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) statt.