Aktuelles

Erstellt: 08. Januar 2021

Neuer Buchbeitrag erschienen im Tagungsband „Beyond digital“

Gemeinsam mit Jonas D. Bodenhöfer und Prof. Dr. Carsten Winter publizierte Jun.-Prof. Dr. Christopher Buschow zu den Auswahlkriterien, die Kapitalgeber an Neugründungen in Medien und Journalismus anlegen.

Neugründungen in Journalismus und Medien sind häufig auf externe Anschubfinanzierung angewiesen — gleichzeitig ist fehlende Finanzierung ein wesentlicher Faktor für das Scheitern von Start-ups. In der jetzt erschienenen, explorativen Studie werden u.a. folgende Fragen untersucht:

  • Welche Auswahlkriterien legen unterschiedliche Kapitalgeber an Neugründungen in Medien und Journalismus an?
  • Auf welche Erwartungen sollten Gründer*innen in der Ansprache von potenziellen Investoren Acht geben?
  • Welcher Typ von Investor eignet sich für welche Gründung?

Der Beitrag ist Teil des DGPuK-Tagungsbands der Reihe Medienökonomie, Band 13, herausgegeben von Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow.

Ein Preprint des Beitrags kann bei ResearchGate abgerufen werden. Der gesamte Band „Beyond digital. Zeit für die global vernetzte Echtzeitmedienwirtschaft - Zeit für neue Theorie?“ ist beim Nomos Verlag, Baden-Baden erschienen.

Bodenhöfer, J. D., Buschow, C. & Winter, C. (2020). Investments in Mediengründungen: Eine Untersuchung der Auswahlkriterien und Motive von Kapitalgebern. In J. Müller-Lietzkow (Ed.), Beyond Digital. Zeit für die global vernetzte Echtzeitmedienwirtschaft - Zeit für neue Theorie? (Reihe Medienökonomie, Band 13, pp. 187-208). Baden-Baden: Nomos. https://doi.org/10.5771/9783748905240-187