Aktuelles

Erstellt: 03. Februar 2021

„Journalismus fördern - aber wie? Innovationsförderung im Feld des Journalismus“

Am Donnerstag, 11.2.2021 fand eine Diskussionsrunde der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Landesbüro NRW zur Bundespresseförderung statt.

2021 ist das Jahr, in dem die öffentliche Hand in Deutschland erstmals substanzielle Summen in die direkte finanzielle Förderung des privatwirtschaftlich organisierten Journalismus investieren wird. Diese Bundespresseförderung ist ein einschneidender medienpolitischer Richtungswechsel.

Am Donnerstag, 11. Februar 2021 ab 18.30 Uhr diskutieren Stephanie Reuter (Rudolf Augstein Stiftung), Dr. Daniela Brönstrup (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Prof. Dr. Frank Lobigs (Institut für Journalistik, Technische Universität Dortmund) und Jun.-Prof. Dr. Christopher Buschow unter Leitung von Thomas Venker (Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop) Möglichkeiten und Grenzen der Innovationsförderung im Journalismus.

Die Diskussionsrunde findet digital via Zoom statt, Veranstalter ist die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Landesbüro NRW.

Zur Aufzeichnung der Veranstaltung