Neuigkeiten aus dem neudeli

Foto: Thomas Müller
Foto: Thomas Müller
Nikola Daki-Fleischmann überzeugte im digitalen Pitch.
Erstellt: 12. November 2020

Zehn innovative Gründer*innen starten »TRIP« zum eigenen Unternehmen - Weimarer Projekte überzeugen im Pitch

Der »TRIP« zum eigenen Unternehmen geht in die nächste Runde: Nach dem vielversprechenden Start im letzten Jahr wurden am 11. November 2020 zehn neue Start-up-Projekte in das Thüringer Gründerprogramm der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) aufgenommen. In der Riege der Projekte, die zum Final Pitch antreten durften, waren auch drei Teams aus der Gründerwerkstatt neudeli.

Mit Unterstützung des TRIP (Thuringian Regional Innovation Program) sollen aus innovativen Geschäftsideen innerhalb von sechs Monaten tragfähige Geschäftsmodelle entstehen, für die dann Geld bei Investor*innen und Beteiligungsgesellschaften eingeworben werden kann. »Unser Ziel ist es, aus guten Gründungsideen schnell marktreife Unternehmen zu entwickeln«, sagte Thüringens Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst heute während der Auftaktveranstaltung »Start Your TRIP« im Plenarsaal des Thüringer Landtags. Mit TRIP erhalten die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ein Rund-um-Unterstützungspaket für die Umsetzung ihrer Ideen.

Dieses Paket umfasst u.a. monatliche Workshops, abendliche Veranstaltungen, zahlreiche Coachings, die Finanzierung von Prototypen und Erstserien, Zugang zur Start-up-Community und Investoren und vieles mehr. In individuellen Coachings werden die Geschäftsmodelle der Start-ups ganz genau unter die Lupe genommen und die nächsten Schritte für die Weiterentwicklung identifiziert. Darüber hinaus erhalten die Projekte bis zu 4.500 Euro Startgeld, das für Prototypentwicklung, Marktrecherche oder Kundeninterviews eingesetzt werden kann. Zusätzlich besteht über TRIP der Zugang zum 100.000-Euro-Frühphasenticket der bm|t »beteiligungsmanagement thüringen gmbh« sowie zum »Get-Started«-Programm der Thüringer wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen. Für besonders erfolgversprechende Projekte steht im Rahmen des TRIP zudem eine weitere Phase rund um die VC-Finanzierung an. Der Höhepunkt des Programms ist jeweils ein Pitch bei den Investor Days Thüringen – eine einzigartige Gelegenheit, das Geschäftskonzept rund 600 Akteuren der internationalen Start-up-Community, Investoren und Innovatoren vorzustellen.

Ein Full Ticket konnte sich das Startup DonGuo sichern. Das Team startete im Wintersemester 2017/18 mit dem neudeli Fellowship. Mit dem Ziel den deutsch-chinesischen Austausch zu verbessern, bewarb sich die Bauhaus-Alumna Nikola Daki-Fleischmann damals erfolgreich für das uniinterne Startup-Programm. Im Anschluss konnt sich das Vorhaben über diverse Förderungen und Preise freuen. Im letzten Jahr wurde mit Hilfe der Gründerwerkstatt neudeli erfolgreich das EXIST-Gründerstipendium eingeworben werden.

Im Pitch traten außerdem zwei weitere Weimarer Projekte an: Das Startup RealRealReal – im letzten Semester ebenfalls gefördert durch das neudeli Fellowship – sowie Sophie Gruböck, welche die vergangenen Monate mit einem Arbeitsraum Teil der neudeli Community war. Für beide reichte es nicht zum Full Ticket. Allerdings können beide Projekte in den kommenden Monaten ein umfangreiches Coaching der STIFT in Anspruch nehmen. 

» Weitere Informationen über TRIP