Neuigkeiten aus neudeli

Foto: Juliane Seeber (Gründerwerkstatt neudeli)
Foto: Stefan Walter (Thüringer Aufbaubank)
Foto: Christiane Kilian (STIFT)
Erstellt: 02. November 2017

Fünf neue Küken im Weimarer Startup-Brutkasten: Die Fellows der Gründerwerkstatt neudeli im Wintersemester 17/18 stehen fest!

Am 27. Oktober 2017 präsentierten sich sechs potenzielle neudeli Fellowship-Projekte vor einer zehnköpfigen Experten-Jury in der Thüringer Aufbaubank in Erfurt. Die Finalistinnen und Finalisten hatten sich bereits im Vorfeld gegen 15 weitere Bewerbungen durchgesetzt. Fünf Projekte dürfen sich nun über eine individuelle Förderung freuen. 

Unterstützung im Brutkasten: Expertise, Coaching und Budget

Bereits zum sechsten Mal wurde das neudeli Fellowship vergeben. Die neuen Fellows profitieren auch in diesem Semester von finanzieller Unterstützung und intensiver Betreuung ihrer Gründungsvorhaben, unter anderem in Form von professionellen Coachings. Das Fellowship ist ein internes Pre-Seed-Förderprogramm der Bauhaus-Universität Weimar, welches Impulse für innovative Ideen schaffen möchte. Ab November 2017 können die neuen Fellows in ihre kostenlos zur Verfügung gestellten Arbeitsräume in der Gründerwerkstatt neudeli in der Helmholtzstraße einziehen. Dort werden die Teams bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen unterstützt und zu sämtlichen Gründungsthemen beraten. 

Die fünf neuen Küken im neudeli 

Der »Brauhandwerker« Alexander Bley möchte gemeinsam mit Florian Kießig (angehender Baumanager) und Patrick Stadler (Student der Visuelle Kommunikation) ein nachhaltiges Weimarer Bier brauen und unter der Marke Klabrautermann an Craft Beer-Liebhaber und Liebhaberinnen bringen. Zusammen mit ihrem Maskottchen, dem Klabautermann, rufen die drei Experimentierfreunde deshalb das Weimarer Designheitsgebot aus. Bei diesem traditionellen und doch dem Zeitgeist entsprechend sehr revolutionären Brauverfahren entsteht nicht nur vollmundiges, sondern auch nachhaltiges Bier. Alle Nebenprodukte des Produktionsprozesses werden nämlich wieder- bzw. weiterverwertet. 

Die Urbanistik-Alumni Laura Ziegler und Max Irmer erschaffen durch ihr Projekt MachtMyCity.org ein innovatives Online-Portal, das es Nutzerinnen und Nutzern erlaubt den richtigen Treffer zu finden - und zwar nicht bei der Partner-, sondern bei der Städtewahl.  

Liselot Ramirez, Studierende im Master-Programm »Human-Computer-Interaction«, und Wael Al Atrash, Studierender im Studiengang »Computer Science for Digital Media«, entwickeln gemeinsam Wristy: ein Smart Wearable Device, das die Genesung depressiv erkrankter Menschen unterstützt.

Nicola Daki-Fleischmann ist Master-Absolventin des Programms »International Integrated Media Art and Design Studies« und entwickelt die Social Gaming App DongGuo. Diese soll Chinesen und Deutschen helfen, sich und das jeweils andere Land spielerisch kennenzulernen.

Johannes Brückner, Studierender der »Visuellen Kommunikation«,gründete unter dem Namen »Makular« die erste Skateboardfirma Thüringens! Der passionierte Skater erforscht innovative Druckmethoden für Skateboard-Decks und setzt sich künstlerisch mit der Skateboardkultur unseres Bundeslandes auseinander. Mit seinen Produkten möchte er eine Brücke zwischen dem Skateboarden, Kunst und Kultur schaffen. 

Wir wünschen allen neuen Fellows viel Erfolg bei ihrem Gründungsvorhaben und freuen uns, sie in der neudeli-Familie begrüßen zu dürfen!

Wir sagen DANKE an unsere Sponsoren & Partner

Das neudeli Fellowship wird unterstützt durch die STIFT Thüringen, Meissner Bolte, GRAFE Advanced Polymers, die Stadt Weimar,Ernst & Young, GRUENDELPARTNER, Startnext, BATT Thüringen, Weimar-Werk GmbH, bm-t Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH und die Thüringer Aufbaubank.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Gründerwerkstatt neudeli
Bauhaus-Universität Weimar
Helmholtzstraße 15
99425 Weimar 
Telefon: +49 (0) 36 43/58 39 26
Fax: +49 (0) 36 43/58 39 21
E-Mail: neudeli[at]uni-weimar.de