Lehrveranstaltungen WS 2017/18

Die Bauhaus-Universität Weimar bietet jedes Semester verschiedene Lehrveranstaltungen für Gründungsinteressierte sowie Studierende und Wissenschaftler, die bereits an einer Projektidee arbeiten oder sich erste Grundlagen erarbeiten wollen. Einige Veranstaltungen sind hier bereits erwähnt. Weitere Infos dazu sind dem jeweiligen Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

Entrepreneurial Branding

  • Entrepreneurial Marketing (Seminar): In diesem Seminar werden Konzepte des Entrepreneurial Marketing aus theoretischer und praktischer Perspektive diskutiert. In einem ersten Teil der Veranstaltung wird grundlegend in die Thematik des Entrepreneurial Marketing eingeführt. Im weiteren Verlauf des Semesters präsentieren die Studierenden ihre in Gruppen erarbeiteten Seminarthemen. Diese erstrecken sich von der Marketingplanerstellung über Markteintrittsstrategien, Marketing mit begrenzten Ressourcen bis hin zu Markenführung für Start-up-Unternehmen.
  • Marktorientiertes Management von Start-Ups - Fallstudien zum Entrepreneurial Marketing (Seminar): Das Marketing als marktorientierte Führung nimmt in Gründungsunternehmen seit jeher eine zentrale Rolle ein. Denn nur wenn junge Unternehmen den Markt und die Zielgruppe verstehen und ihnen einen entsprechenden Mehrwert bieten können, haben Sie eine Chance sich von etablierten Unternehmen zu differenzieren und langfristig zu etablieren. Ziel der Veranstaltung ist es den Studierenden Marketing- und Managementkonzepte zu vermitteln und sie diese auf reale Unternehmenssituationen übertragen zu lassen und so die Problemlösungskompetenz der Studierenden zu fördern. Auf Basis von Fallstudien (Case Studies) erarbeiten und präsentieren die Studierenden in Teams Lösungsvorschläge für aktuelle Herausforderungen von Gründungsunternehmen. Sie nehmen sich in Gruppen jeweils bestimmten Themen an und bereiten sie für die anderen Teilnehmer des Seminars vor. Zudem entwickeln sie zu ihrem spezifischen Fall Fragestellungen für die anderen Teams. Dabei sollen einerseits inhaltliche Fragen zum präsentierten Lösungsansatz, aber auch Fragen zur Theorie gestellt werden.

Medienmanagement: Strategien und Geschäftsmodelle

  • Business Model Innovation (Seminar): Wie kann ich mein Geschäftsmodell weiterentwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Bedingt durch die Beschleunigung von Innovationsprozessen, die zunehmende Digitalisierung und neue Wettbewerber, die gewohnte Branchengrenzen aufbrechen, nimmt die Dringlichkeit der Beantwortung dieser strategischen Fragestellung für Unternehmen weiter zu. Um den sich wandelnden Umweltbedingungen flexibel begegnen zu können, dürfen sich Unternehmen nicht allein auf klassische Produkt- und Prozessinnovationen beschränken. Vielmehr geht es darum, etablierte Geschäftsmodelle permanent zu hinterfragen, weiterzuentwickeln oder sogar radikal zu erneuern. Die Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellinnovationen gilt als äußerst herausfordernde Managementaufgabe: Wer sind unsere Kunden und wie können wir ihnen Nutzen stiften? Welche Ressourcen stehen uns zur erfolgreichen Umsetzung der Geschäftsmodellinnovation zur Verfügung? Wie werden unsere Wertschöpfungsketten aussehen und wie wollen wir uns organisieren? Welches Ertragsmodell verfolgen wir? Auf Basis einer selbst konzipierten qualitativen Studie untersuchen die Studierenden Geschäftsmodellinnovationen. Ziel ist es zu ergründen, wie Unternehmen von der ersten Idee bis zur Einführung eines innovativen Geschäftsmodelles vorgehen und welche impliziten und expliziten strategischen Praktiken hierbei verfolgt werden. Weiterführend gilt es, die empirischen Erkenntnisse mit aktuellen theoretischen Diskursen in Verbindung zu bringen, zu erweitern und kritisch zu reflektieren. Die Studierenden können nach Besuch des Seminars Elemente innovativer Geschäftsmodelle und Werkzeuge zur Geschäftsmodellentwicklung aufzeigen und diese hinsichtlich ihrer praktischen Anwendbarkeit diskutieren und bewerten. Zudem werden sie befähigt, komplexe Strategie- und Innovationszusammenhänge wahrzunehmen, zu verarbeiten und Implikationen für das Management abzuleiten.
  • Strategien und Geschäftsmodelle (Vorlesung): In der Vorlesung erfolgt eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Ansätzen der Strategieforschung. Besondere Aufmerksamkeit erfährt dabei eine neue Perspektive, die unter der Bezeichnung Strategy-as-Practice (SAP) zur Diskussion steht. Diese Sichtweise bezieht sich auf den „Practice Turn“ in den Sozialwissenschaften und versucht strategische Interventionen und Handlungen in Organisationen neu zu begreifen. Strategieentwicklung wird dabei in einem Geflecht von Diskursen, Methoden, Techniken und Praktiken gesehen. Ausgehend von dieser Sichtweise auf Strategien geht es im zweiten Teil der Veranstaltung um die Auseinandersetzung mit dem Entwurf von Geschäftsmodellen.