Lehrveranstaltungen SS 2019

Die Bauhaus-Universität Weimar bietet jedes Semester verschiedene Lehrveranstaltungen für Gründungsinteressierte sowie Studierende und Wissenschaftler sowie Wissenschaftlerinnen, die bereits an einer Projektidee arbeiten oder sich erste Grundlagen erarbeiten wollen. Einige Veranstaltungen sind hier bereits erwähnt. Weitere Infos dazu sind dem jeweiligen Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

Media Management

  • Innovationsmanagement und heterogene Regime des Neuen (Vorlesung): Die Veranstaltung setzt sich zunächst mit gesellschaftlichen Entwicklungen der Kulturalisierung des Ökonomischen und einer damit verbundenen Innovationpermanenz auseinander. Daran anschließend geht es um die Frage, nach den besonderen Herausforderungen für das Innovationsmanagement durch das Zusammentreffen von heterogenen Regimen des Neuen. Dabei wird deutlich, wie Innovationen aus Bereich der Technologien mit Prozessen der Ästhetisierung und mit neuen sozialen und medialen Praktiken zusammentreffen. Während die technologischen Innovationsprozesse unter den Bedingungen der Zweckrationalität stehen, sind ästhetische Prozesse auf eigendynamische und zuweilen schwer kalkulierbare sinnliche Wahrnehmung und Affektivität gerichtet. Die technologischen und ästhetischen Momente sind wiederum eingebunden in heterogene Praktiken der Mediennutzung. Ziel der Veranstaltung ist es, unter Bezugnahme auf die heterogenen Regime des Neuen einen konzeptionellen Rahmen für das Innovationsmanagement zu erstellen und passende Organisations- und Managementkonzepte zu identifizieren.
  • Innovationsmanagement (Seminar): Begleitend zur Vorlesung setzt sich das Seminar mit ausgewählten Aspekten aus dem Innovationsmanagement auseinander. Nach der Betrachtung von ökonomischen, kulturellen und sozialen Belangen von Innovationen geht es unter anderem um Prozessmodelle, Technologie-Roadmaps und Plattform-Strategien sowie um administrative, diskursive und episodische Praktiken im Innovationsmanagement. Das herausragende Interesse im Seminar ist es, nach den besonderen Bedingungen und den spezifischen Anforderungen von einem Innovationsmanagement im Bereich der vernetzten Medien zu fragen und entsprechende Forschungsarbeiten vorzubereiten.
  • Innovation Spaces (Forschungswerkstatt): In der Projektwerkstatt beschäftigen wir uns auf praktische Weise mit der neuartigen, aufblühenden Bewegung des Maker Movements. Zum ersten wird das Forschungsfeld des Maker Movements abgesteckt und ergründet. Zum Zweiten werden wir Kreativ- und Innovationstechniken erproben, mit Hilfe derer innovative Produkte erzeugt und neue Verwendungszwecke für bestehende Produkte gefunden werden können. Zum Dritten wird die Thematik, ganz im Sinne der Macherkultur, praktisch angegangen, indem wir die notwendigen Werkzeuge wie Lasercutting, 3D-Druck und Programmieren von Mikrocontrollern erlernen und diese anhand von DIY-Projekte anwenden. Im Zuge dessen werden wir auch Maker Spaces besuchen und die Faszination am Machen kennenlernen.