Erstellt: 03. März 2017

Hochschulinformationstag 2017 – Die Bauhaus-Universität Weimar für sich entdecken

Am Samstag, 11. März 2017, öffnet die Bauhaus-Universität Weimar alle Türen für den Hochschulinformationstag »hit«. Von 9 bis 14 Uhr können Fragen zu einem Bachelor- oder Masterstudium direkt mit Fachstudienberatern, Lehrenden und Studierenden geklärt werden.


Erstellt: 02. März 2017

neudeli Fellowship gestartet – Jetzt bewerben!

Bereits zum fünften Mal haben potenzielle Gründerinnen und Gründer bis zum 1. April 2017 die Möglichkeit, sich für das neudeli Fellowship zu bewerben. Mit dem Programm möchte die Gründerwerkstatt der Bauhaus-Universität Weimar vielversprechende Geschäftsideen in einer ganz frühen Phase unterstützen.


Erstellt: 27. Februar 2017

Tagung: »Die Relevanz der Irrelevanz oder: Heterarchische Ordnungen der Mimesis«

Vom 23. - 25. März 2017 richtet das Teilprojekt »Mimesis des bewegten Bildes« der DFG-Forschergruppe »Medien und Mimesis (FOR 1867)« seine Abschlusstagung »Die Relevanz der Irrelevanz oder: Heterarchische Ordnungen der Mimesis« im Festsaal des Goethe Nationalmuseums in Weimar aus. Die Tagung bildet den Abschluss der ersten Förderperiode des Teilprojekts und seiner Auseinandersetzung mit mimetischen Konzepten und ihren Dynamiken in bewegtbildlichen Kontexten.


Erstellt: 21. Februar 2017

Personalia: Dr. Jörg Paulus ist neuer Professor für Archiv- und Literaturforschung

Im vergangenen Wintersemester wurde Dr. Jörg Paulus auf die Professur »Archiv- und Literaturforschung« berufen. Der studierte Germanist und Philosoph wurde 1998 in Berlin promoviert und hat seitdem in Weimar, Potsdam, Wolfenbüttel, Braunschweig, Tokio, Breslau und Würzburg gelehrt und geforscht. Wir haben mit ihm über Archivpraxis, Lehrinhalte in Weimar und den »Genius Loci« gesprochen.


Erstellt: 08. Februar 2017

Symposium: »Copycat. Dealing with Dangerous Mimesis«

Vom 23. bis zum 25. Februar 2017 findet die erste gemeinsame internationale Tagung der DFG-Forschergruppe »Medien und Mimesis« (FOR 1867) statt. Das Symposium im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums Weimar markiert zugleich den Abschluss der ersten Dreijahresphase des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und vom Schweizerische Nationalfonds (SNF) geförderten Kooperationsprojekts, an dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Weimar, Bochum, München, Frankfurt am Main, Basel und Zürich beteiligt sind.


Erstellt: 02. Februar 2017

Virtuelles Labor: Medienwissenschaftler und Informatiker erhalten DFG-Förderung

Ein Gemeinschaftsprojekt von Medienwissenschaftlern, Informatikern und Bibliothekaren der Bauhaus-Universität Weimar wird für die kommenden drei Jahre mit über 600.000 Euro durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Unter dem Titel »Prozessorientierte Diskursanalyse« wird eine virtuelle Forschungsumgebung zur Medien- und Wissenschaftsgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts entstehen. Kooperationspartner ist die Universität Regensburg.


Erstellt: 24. Januar 2017

Schnuppertag »Bite the Bytes« erwartet über 100 Schülerinnen und Schüler

Am Freitag, 27. Januar 2017, findet wieder der Schnuppertag »Bite the Bytes« des Studiengangs Medieninformatik an der Bauhaus-Universität Weimar statt. In diesem Jahr haben sich mehr als 100 Schülerinnen und Schüler aus Thüringen und Bayern angemeldet. Im Rahmen einer dreistündigen Workshop-Tour können sie die einzelnen Lehr- und Forschungsprojekte in den Laboren der Medieninformatik kennenlernen.


Erstellt: 24. Januar 2017

Medienkultur im Dialog

Podiumsdiskussion mit Lehrenden zur Entwicklung des Studiengangs am Donnerstag, 2. Februar 2017


Erstellt: 23. Januar 2017

Bauhausinteraction Colloquium: »Bottom Up Coded Cultures« von David Brüll

David Brüll is interaction and media system designer working across disciplines in digital realms, shifting the concepts of human machine interaction, software technologies, art, space and experiences. Together with his partners at NSYNK // Gesellschaft für Kunst und Technik he develops new narratives and new ways of storytelling by utilizing state of the art technology. Their work ranges from interactive environments and site-specific media installations to mixed reality stage designs. He is responsible for the conceptual, creative and technical planning of their international projects for clients such as Mercedes Benz, Volkswagen or Viessmann and for events such as the IAA or World Expo.