In Zusammenarbeit mit Susanne Kutter und Florian Wehking

In „Working Situation“ liegt der Schwerpunkt beim selbstständigen Arbeiten im Atelier oder in den Werkstätten der Bauhaus-Universität. Der künstlerische Arbeitsprozess setzt sich aus mehreren Teilabschnitten zusammen, von denen jeder einzelne das endgültige Ergebnis beeinflusst. In der Regel recherchieren KünstlerInnen im Vorfeld ihr jeweiliges, künstlerischesThema umfassend. Im kreativen Schaffensprozess verbinden sich Instinkt, Recherche, überliefertes Wissen und Freude am Experimentieren. Es wird gespielt und dabei werden Ideen materiell umgesetzt.Mit den Händen denkend ergeben sich die nächsten Schritte. Auch die speziellen Eigenschaften des gewählten Materials bestimmen den Prozess mit. Dabei ist auch die Rolle des Zufalls wichtig. Der eigene Arbeitsprozess muss genau beobachtet und unter Umständen komplett neu überdacht werden, um plötzlich auftauchende Widerständeund Schwierigkeiten zu überwinden.


In der „Working Situation“ geht es auch um persönlichen Befindlichkeiten nach aussen - und nach innen. Über denZustand des Flows wird gesprochen, diverse Meditationstechniken und Konzentrationsübungen ausprobiert. EineEinführung in den Methodik des Feldenkrais, speziell für bildende KünstlerInnen, wird als Workshop angeboten.