Lehre

Innerhalb der Fakultät Kunst und Gestaltung vermittelt die Professur grundlegende Positionen und Methoden der Designtheorie und -geschichte, mit besonderer Sensibilität für zeitgenössische und disziplinübergreifende Designkulturen. Dabei es darum, die damit verbundenen unterschiedlichen Formen, Komponenten, Techniken und Bedeutungsebenen, welche die Gestaltung unserer Umwelt betreffen, paradigmatisch zu erfassen und historisch einzubetten. Zudem werden wesentliche Kenntnisse des wissenschaftlichen Forschens, Kuratierens und Publizierens von Designthemen vermittelt. Angehende Designerinnen und Designer erhalten hierin wesentliche konzeptionelle und kommunikative Fähigkeiten, um erweiterte theoretische Perspektiven auf die eigene Tätigkeit zu eröffnen und kritisch zu diskutieren.
 
In ausgewählten Studienprojekten beschäftigen wir uns mit konkreten designtheoretischen Themen und Fragestellungen, die wiederum an den Schnittstellen von Design-, Technik- und Sozialgeschichte angesiedelt sind. Der Fokus liegt hierbei auf Forschungs- und Publikationsprojekten mit einem hohen Gestaltungsanteil, beispielsweise digitale/materielle Produktionen, multimediale Websites und Installationen, experimentelle Grafikarbeiten und Bücher. Dadurch soll die Möglichkeit eröffnet werden, die eigene Designtätigkeit vor allem als eine Form kultureller Produktion und explorativer Auseinandersetzung zu verstehen.

Wintersemester 2018/2019

Vorlesung: Fundamentals

Der Schwerpunkt von "Fundamentals" liegt auf der Einführung in die Geschichte und Theorie der Gestaltung. Hierzu thematisiert die Vorlesung anhand von ausgewählten Projekten, Schriften und Ausstellungen die Grundlagen der Designtheorie/-geschichte von der Industrialisierung ausgehend bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ziel ist es, die Beziehungen zwischen gestalterischen und kulturellen Praktiken offen zulegen und in ihrer ideologischen und historischen Tiefe zu verorten. Die Vorlesung richtet sich an alle Fachsemester/-bereiche.

Datum: Montags ab 15.10.2018, wöchentlich
Zeit: 10:00-12:00 Uhr
Ort: Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum HP 116

Seminar: (R)Evolution des Handwerks

Das Seminar „(R)Evolution des Handwerks" gibt einen grundlegenden Einblick über zentrale Positionen des Handwerks und dessen Bedeutung für das gestalterische Denken und Handeln. Hierzu wird ein Bogen von vormoderner Handwerklichkeit bis zu algorithmischen Praktiken gespannt, um die unmittelbare Verknüpfung von Kopf und Hand nicht nur innerhalb eines größeren theoretischen Kontextes zu verorten, sondern ebenso auf zukünftige Praktiken hin zu überprüfen - ausgehend von den gestalterischen, sozialen und kulturellen Entwicklungen ab dem 19. Jahrhundert bis in die digitale Gegenwart und dem Aufkommen eines "digitalen Handwerks".

Lehrende/r: M.A. Michael Braun
Datum: Montags ab 15.10.2018, wöchentlich
Zeit: 13:00-14:30 Uhr
Ort: Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum HP 116 

Kolloquium: Graduiertenkolloquium für Ph.D.-Studierende

Im Graduiertenkolloquium - veranstaltet und durchgeführt von den Professoren Hartmann, Lüthy, Toland und Willmann - stellen die Studierenden des Ph.D.-Studiengangs Kunst und Design/Freie Kunst/Medienkunst den aktuellen Stand ihrer laufenden Ph.D.-Projekte vor.

Datum: Ph.D.-Lehrwoche im November 2018 und Januar 2019 (Blocktermin)
Zeit: Blocktermin
Ort: Marienstraße 14, Seminarraum 221 

Sommersemester 2018

Seminar: Revolutions - Einführung in die Algorithmisierung von Kunst, Design und Architektur

Das Wissenschaftsmodul "Revolutions - Einführung in die Algorithmisierung von Kunst, Design und Architektur" richtet sich an höhere Fachsemester, insbesondere Promotionsstudierende, und erlaubt einen grundlegenden Einblick in das Aufkommen digitaler Kulturen in Kunst, Design und Architektur. Im Fokus steht u.a. die Beschäftigung mit den Anfängen der Informationsgesellschaft zum Ende des 19. Jahrhunderts, mit den Durchbrüchen in der Informationstechnologie und Kybernetik zu Mitte des 20. Jahrhundert, mit dem Digital Turn zu Beginn der 1990er Jahre, bis hin gegenwärtigen Themen wie Algorithmic Design, Digitized Material Processes, Robotized Fabrication und Collective Design. Zugleich zielt die Lehrveranstaltung auf die Vermittlung ausgewählter geschichtlicher Ansätze, um wichtige methodische Bezüge für die eigene Forschungsarbeit zu eröffnen.  

Datum: Blockveranstaltung
Zeit: Blockveranstaltung
Ort: Marienstraße 14

Seminar: Designtheorie II - Einführung in die Geschichte und Theorie des Design

Die Professur bietet im Sommersemester 2018 die Lehrveranstaltung "Designtheorie II: Einführung in die Geschichte und Theorie des Design" an. Der Schwerpunkt liegt auf der Einführung in die Theorie und Geschichte des Design ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zur digitalen Gegenwart. Anhand von ausgewählten Projekten, Schriften und Ausstellungen werden hierzu unterschiedliche Positionen der Designtheorie/-geschichte thematisiert, um die Beziehung zwischen gestalterischen und kulturellen Praktiken zu diskutieren und in ihrer ideologischen Breite zu untersuchen. Ziel ist es, einen Überblick über zentrale Ansätze und Methoden des Design kennenzulernen, diese in ihrer historischen Tiefe zu verorten und für die Gegenwart fruchtbar zu machen. Das Wissenschaftsmodul richtet sich an alle Fachsemester/-bereiche.

Datum: Montags ab 23.04.2018, wöchentlich
Zeit: 09:30-11:00 Uhr
Ort: Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum HP 116

Graduiertenkolloquium für Ph.D.-Studierende

Im Graduiertenkolloquium - veranstaltet und durchgeführt von den Professoren Hartmann, Lüthy und Willmann - stellen die Studierenden des Ph.D.-Studiengangs Kunst und Design/Freie Kunst/Medienkunst den aktuellen Stand ihrer laufenden Ph.D.-Projekte vor.


Datum: Ph.D.-Lehrwoche im April und Juni 2018 (Blocktermin)
Zeit: Blocktermin
Ort: Marienstraße 14, Seminarraum 221

Wintersemester 2017/2018

Seminar: Designtheorie I - Einführung in die Geschichte und Theorie des Design

Die Professur bietet im Wintersemester 2017/2018 die Lehrveranstaltung "Designtheorie I: Einführung in die Geschichte und Theorie des Design" an. Der Schwerpunkt des Forschungsseminars/Wissenschaftsmoduls liegt auf der Einführung in die Theorie und Geschichte des Design bis zur zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Anhand von ausgewählten Projekten, Schriften und Ausstellungen werden unterschiedliche Positionen der Designtheorie/-geschichte thematisiert, um die Beziehung zwischen gestalterischen und kulturellen Praktiken zu diskutieren und in ihrer ideologischen Breite zu untersuchen. Ziel ist es, einen Überblick über zentrale Ansätze und Methoden des Design kennenzulernen, diese in ihrer historischen Tiefe zu verorten und für die Gegenwart fruchtbar zu machen. Das Wissenschaftsmodul richtet sich an alle Fachsemester/-bereiche.

Datum: Montags ab 23.10.2017, wöchentlich
Zeit: 10:00-12:00 Uhr
Ort: Geschwister-Scholl-Str. 7, Raum HP 116

Vorlesung: Digital Culture in Art, Design, Media and Architecture

Die Vorlesung „Digital Culture in Art, Design, Media and Architecture“ versteht sich als grundlegende Einführung in die Geschichte und Theorie der Digitalisierung von Kunst, Design, Medien und Architektur. Sie beginnt mit den Anfängen der Informationsgesellschaft zu Ende des 19. Jahrhunderts und endet mit den zentralen Themen der gegenwärtigen Digitalisierung, u.a. Design Computation, Internet of Things, Human-Computer Interaction, Künstliche Intelligenz, Digital Fabrication etc. Ziel ist es, einen grundlegenden Überblick über das Aufkommen digitaler Kulturen zu vermitteln und zugleich wichtige Einblicke in die damit verbundenen ästhetischen, sozialen und politischen Diskurse zu eröffnen. Zudem erlaubt die Lehrveranstaltung die Betrachtung unterschiedlicher methodischer Grundkenntnisse und Herangehensweisen in der geschichtlichen wie auch zeitgenössischen Auseinandersetzung mit der Digitalisierung insgesamt. Die Vorlesung findet wöchtentlich statt und richtet sich aufgrund ihres Grundlagencharakters an alle Fachsemester aus den Bereichen Kunst, Design, Medien, Architektur und Urbanistik.

Datum: Dienstags ab 24.10.2017, wöchentlich
Zeit: 09:30-12:00 Uhr
Ort: Wird noch bekannt gegeben


Graduiertenkolloquium für Ph.D.-Studierende

Im Graduiertenkolloquium - veranstaltet und durchgeführt von den Professoren Hartmann, Lüthy und Willmann - stellen die Studierenden des Ph.D.-Studiengangs Kunst und Design/Freie Kunst/Medienkunst die im Laufe des Studiums insgesamt dreimal zu absolvierenden Zwischenberichte über ihr laufendes Ph.D.-Projekt vor.

Datum: Ph.D.-Lehrwoche im November 2017 (Blocktermin)
Zeit: Blocktermin
Ort: Marienstraße 14, Seminarraum 221