Forschung und Entwicklung

Schwerpunkt meiner kunstdidaktischen Forschung ist die Weiterführung der Professionalisierungsforschung im Umfeld der kunstpädagogischen Arbeit von Lehrenden. Dabei tritt zunehmend auch die Frage nach der spezifischen Abgrenzung des Kunstlehrenden vom Kunstvermittler in der Kooperation mit außerschulischen Bildungseinrichtungen in den Vordergrund. Methoden der qualitativen Sozialforschung bestimmen das Forschungsdesign. Mit den aus meiner Dissertation heraus weitergeführten Forschungsthemen wird ein Desiderat im kunstdidaktischen Diskurs bearbeitet. Dabei sind die interdisziplinären Schnittstellen zur Professionalisierungsforschung der allgemeinen Erziehungswissenschaften ebenso Wesensmerkmal wie jene zu den Diskursfeldern der Kunst und Kunstwissenschaft.

Weitere Forschungsfelder sind:

  • Professionalisierungsforschung im Rahmen der kunstpädagogischen Arbeit von Kunstlehrenden
  • Biografieforschung zur Entwicklung von Kunstlehrerprofessionalität
  • Phasenübergreifende Netzwerke in der Kunstlehrerbildung

Installation einer Projektstelle für die Netzwerkplattform Kunstpädagogik

Die 2017 bewilligten Gelder des Präsidiums zur Einrichtung einer Projektstelle an der Professur Kunst und ihre Didaktik zielen auf die Konzeptualisierung einer Plattform, die Verantwortlichen wie Partizipierenden aller Kunstlehrerbildungsphasen eine vernetzte Darstellung von theoretischen Konzepten und kunstpädagogischen wie künstlerischen Praktiken ermöglicht und damit ein Medium bietet, dass die theoriegeleitete Reflexion des professionellen kunstpädagogischen Selbstverständnisses ermöglicht. Aus der Projektidee leitete sich ein Ph.D. Promotionsvorhaben des Stelleninhabers Dominic Dives ab, welches der Frage einer adäquaten Vernetzung und Abbildung von Inhalten und Konzepten unter Berücksichtigung bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse der Usability-Forschung und anwendungsfähiger Technologien wie Shared Knowledge und Open Educational Resources untersucht.

Konzeptentwicklung Netzwerkplattform Kunstpädagogik

Die Entwicklung der Projektidee zum Aufbau einer Projektplattform an der Professur Kunst und ihre Didaktik, die Kunstdidaktische Positionen, kunstpädagogische Praxisbeispiele und künstlerische Arbeiten in Beziehung zueinander abbildet, um diese für das professionelle theoriegeleitete Handeln fruchtbar zu machen, begründet sich in zahlreichen Gesprächen mit Studierenden, Lehrenden, Fachverbandsvertretern und erhält durch die Ausschreibung von Mitteln des Präsidiums zur Entwicklung neuer Formate und Medien eine potentielle Basis.

Promotionsbetreuung

Promotionsbetreuung im Ph.D.-Studiengang Kunst und Design

  • Dominic Dives: kunst:pädagogik netz:werk - Potenziale digitaler Wissenskommunikation zur Verstetigung theoriegeleiteten Handelns in der Kunstpädagogik (WS 2019/20)
  • Johannes Buchner: Ein Medium der Umweltgestaltung: Der Scripted Space der Clubarchitektur untersucht mit dem Game-Study-Konzept der Involvierung (WS 2019/20)
  • Beate Eismann: Dreidimensionale naturwissenschaftliche Modelle in der Gegenwart: Potenziale materieller Konkretheit und virtueller Erfahrung (WS 2018/19)
  • Ursula Rogg: Das Feld betreten heißt das Feld verändern (Ph.D. 2018)
  • Ulrike Ettinger: SO FASHIONABLE NATIONAL – Volkstrachten und Folklore-Mode als kulturpolitische und wirtschaftliche Ressource im rumänischen Sozialismus (Ph.D. 2016)
  • Miriam Yammad: Über Mimesis und andere leichte DesOrientierungen im Raum. Künstlerische Handlungsräume und performative Strategien im Diskurs um Alterität (Ph.D. 2016)
  • Kerstin Bruchhäuser: Text auf gebrauchtem Textil in der Gegenwartskunst. Einschreibungen als Form des Autobiographischen (Ph.D. 2015)

Promotionsbetreuung zur Erreichung des akademischen Grades Dr. phil.

  • Claire d’Incau: Emotionen - Beziehungsmodi zwischen Künstler, Rezipient und Kunstwerk (vorr. SoSe 2020)
  • Dido Roggatz: Vom bildnerischen Prozess zum kreativen Alltag (WS 2019/2020)
  • Cornelia Neubeck: Erlernte Hilflosigkeit im Kunstunterricht (SoSe 2012/ Unterbrechung)
  • Lara Frisch: Gruppenkommunikation und Kreativität. Die Rolle der Metapher im kreativen Prozess improvisierender Ensembles (Dr. phil. 2017)