Arbeitsschritt »er – Ein Leben in Beispielsätzen«, Foto: Ricarda Löser
Arbeitsschritt »er – Ein Leben in Beispielsätzen«, Foto: Ricarda Löser
Ausschnitt Collage »er – Ein Leben in Beispielsätzen«, Foto: Michael Paul Romstöck
Ausschnitt Collage »er – Ein Leben in Beispielsätzen«, Foto: Michael Paul Romstöck
»er – Ein Leben in Beispielsätzen«, Collage. Format: 70 x 100 cm. Foto: Michael Paul Romstöck
»er – Ein Leben in Beispielsätzen«, Collage. Format: 70 x 100 cm. Foto: Michael Paul Romstöck
Erstellt: 07. November 2016

Ph.D.-Arbeit von Ricarda Löser bei Collagenwettbewerb »Montage_16/100 Jahre später« ausgezeichnet

Die Promotionsarbeit der künstlerischen Mitarbeiterin Ricarda Löser »Er – Ein Leben in Beispielsätzen« ist vom Münzenberg Forum Berlin im Rahmen eines Collagenwettbewerbs gekürt worden. Die Arbeit wurde mit dem dritten Preis des Wettbewerbs »Montage_16/100 Jahre später« gewürdigt.

Der Wettbewerb wurde vom Verbund Münzenberg Forum Berlin anlässlich des hundertsten Jubiläums der Zusammenarbeit von George Grosz und John Heartfield ausgeschrieben. Gesucht wurden Arbeiten, die – in der Tradition von Heartfield und Grosz – die heutige Zeit ›ausschneiden‹, neu montieren und zu einem politischen Statement verbinden.

Ricarda Lösers Collage besteht aus Beispielsätzen aus einem Deutschen Grammatikbuch für den Ausländerunterricht aus dem Jahr 1972. »Ich habe diesem Buch Sätze entnommen, die das Wort »er« enthalten und sie hintereinander gesetzt. In ihrer Aneinanderreihung sind sie wider meiner Erwartung nicht monoton, sondern voller Leben. Der Wechsel zwischen Banalität und Bedeutung, positiven und negativen Stimmungen, stattet das Bild dieser Person, das im Kopf des Lesers entsteht, mit der vollen Wucht des Schicksals eines »Durchschnittsmenschen« aus,« beschreibt sie ihre Arbeit. »Gleichzeitig wird deutlich, wie kompliziert die deutsche Sprache ist, wenn man sie mithilfe dieser Sätze lernen müsste. Und es wird auch deutlich, wie facettenreich es ist, einen Menschen kennenzulernen – Themen, die in der Diskussion über die Aufnahme von Flüchtlingen heute aktuell sind.«

»Wir als Jury haben uns sehr über Ricarda Lösers interessante Arbeit und Herangehensweise gefreut, die die klare Struktur und Ordnung einer Grammatik zum Leben ins Verhältnis setzt; und die allein durch das Montieren der Sätze eine Bilderwelt beim Betrachter auszulösen vermag,« begründet Florentine Nadolni, Jurymitglied des Wettbewerbs, die Entscheidung. Insgesamt waren 127 Arbeiten zum Wettbewerb eingereicht worden.

Die Arbeiten der Preisträger des Wettbewerbes sind im Rahmen der Heartfield-Grosz-Ausstellung noch bis zum 18. Dezember 2016 im Münzenberg Forum Berlin zu sehen.

Hintergrund:
Das Münzenberg-Forum ist ein lockerer Verbund wissenschaftlicher Projektgruppen, von Trägern politisch-kultureller Bildung und Medienunternehmungen. Es fühlt sich der historischen Aufarbeitung der Lebensleistung Münzenbergs und der internationalen Solidaritätsbewegungen verpflichtet, liefert der Forschung eine Plattform und will davon ausgehend Impulse in die analogen und virtuellen Gegenwarten aussenden.

Ausstellungsdauer:
1. November 2016 – 18. Dezember 2016

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch und Freitag, 16 – 20 Uhr
Samstag und Sonntag, 12 – 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsort:
Münzenberg Forum Berlin
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin