Die Grafe-Kreativpreisträgerinnen und -preisträger (v.l.n.r.) Christian Claus, Jakob Tress, Isabell Castéra und Jannis Uffrecht präsentieren ihre Arbeiten einem internationalen Kunstpublikum auf der POSITIONS Berlin Art Fair. (Foto: Thomas Müller)
Die Grafe-Kreativpreisträgerinnen und -preisträger (v.l.n.r.) Christian Claus, Jakob Tress, Isabell Castéra und Jannis Uffrecht präsentieren ihre Arbeiten einem internationalen Kunstpublikum auf der POSITIONS Berlin Art Fair. (Foto: Thomas Müller)
Erstellt: 26. September 2018

Studierende und Alumni der Bauhaus-Universität Weimar präsentieren ihre Arbeiten auf der POSITIONS Berlin Art Fair

Besucherinnen und Besucher der Berlin Art Week werden in diesem Jahr nur schwer an künstlerischen Positionen aus Weimar vorbeikommen: im Rahmen der Kunstmesse POSITIONS Berlin Art Fair ist die Universitätsgalerie marke.6 mit Werken ihrer vier Grafe-Kreativpreisträgerinnen und -preisträger vertreten. Die Galerie Eigenheim Weimar / Berlin ist sogar mit zwei Ständen vertreten.

Isabell Castéra, Christian Claus, Jakob Tress und Jannis Uffrecht sind die vier Studierenden und Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar, die zur summaery2018 mit dem Grafe-Kreativpreis ausgezeichnet wurden. Sie erhalten damit die Möglichkeit, auf der POSITIONS auszustellen und sich vom 27. bis 30. September 2018 einem internationalen Kunstumfeld zu präsentieren.

Isabelle Castéra stellt ihre Fotoserie »Bewegung« auf der Messe vor. Die analogen Kleinformatbilder sind im Rahmen einer Langzeitreportage am »Leipziger Ballett« entstanden. Christian Claus ist mit seiner Diplomarbeit »Die heimische Idylle – gewohnte Geborgenheit oder trügerische Kulisse« ausgewählt worden. In seiner Installation beschäftigt er sich mit der Darstellung von Idylle und Sicherheit.

Jakob Tress präsentiert seine provokante Fotoserie »from balls and sunsets« – »von Hoden und Sonnenuntergängen«. Die Aktportraitserie macht sich das Atmosphärische des Naturphänomens »Sonnenuntergang« zu eigen und überträgt es auf das dargestellte Subjekt, den männlichen Hoden, um mit dem stereotypen Bild der Männlichkeit zu brechen.

In der 36-teiligen Fotoserie »Manie« setzt sich Jannis Uffrecht mit seiner Angst vor dem eigenen »Wahnsinn« auseinander. In einen regelrechten Rausch verfallend, scheinen für den Künstler in kreativen Schaffensphasen die Grenzen zwischen Realität und Manie zu verschwimmen.

Finanziell unterstützt wird der Messeauftritt von GRAFE Advanced Polymers GmbH. Die Firma ermöglicht bereits zum achten Mal die Vergabe der GRAFE-Kreativpreise mit dem Ziel, das kreative Schaffen an der Bauhaus-Universität Weimar zu fördern und einer großen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Galerie Eigenheim Weimar / Berlin mit zwei Ständen vertreten

Mit zwei Ständen und zwei verschiedenen Konzepten ist auch die Galerie Eigenheim Weimar / Berlin vertreten. Am Stand A08 zeigt die von Alumni der Bauhaus-Universität Weimar gegründete Galerie Arbeiten aus der Ausstellung »Gülle, Glyphosat und Zorn – eine kleine Betrachtung zum Anthropozän«, die parallel in ihren Räumlichkeiten in Berlin-Charlottenburg präsentiert wird. Ausgestellt werden Arbeiten von Benedikt Braun, Enrico Freitag, Julia Scorna, Adam Noack, Konstantin Bayer und Stefan Schiek. Am zweiten Stand B09 zeigt »Eigenheim« Editionen der letzten 3 Jahre, die in einer Auflage von 12, im Format A3, in einer leinengebundenen Box, mit 27 nationalen und internationalen Künstlern von A wie »Akinbode Akinbiyi« bis Z wie dem »Zentrum für Politische Schönheit« erscheinen.

POSITIONS Berlin Art Fair
27. – 30. September 2018

Eröffnung:
Donnerstag, 27. September 2018, 17 – 21 Uhr

Öffnungszeiten:
Freitag, 28. September 2018 und Samstag, 29. Sept. 2018, jeweils 13 – 20 Uhr
Sonntag, 30. Sept. 2018, 11 – 18 Uhr

Ort:
Flughafen Berlin-Tempelhof Hangar 4
Columbiadamm 10
10965 Berlin