Filmstills »Die besseren Sakkos«
Filmstills »Die besseren Sakkos«
Erstellt: 04. Dezember 2017

Poetryfilm von Studierenden der Medienkunst / Mediengestaltung ausgezeichnet

Eine siebenköpfige Gruppe Studierender der Bauhaus-Universität Weimar ist von der Leipziger Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. ausgezeichnet worden. Im Gedichtfilm-Wettbewerb »Tugenden & Sünden« haben sie den ersten Preis für ihren Film »Die besseren Sakkos« zu dem gleichnamigen Gedicht von Peter Frömmig erhalten.

»Dem Film gelingt die hohe Kunst, eine Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte mit einem durchgängigen Spannungsbogen, einer authentischen, empathischen Erzählstimme und sehr schönen, gezeichneten Bildern«, begründet die Jury des Wettbewerbs ihre Entscheidung.

Entstanden ist der Animationsfilm im Sommersemester 2017 im Werkmodul »schrift.film« unter der Leitung von Catalina Giraldo Vélez von der Professur Multimediales Erzählen. Darin beschäftigten sich die Studierenden mit Schrift als künstlerischem Element im bewegten Bild. Als die Studierenden von der Ausschreibung des Wettbewerbes erfuhren, entschieden sie sich, daran teilzunehmen. Die Aufgabe sah vor, eines der Gedichte aus dem Sammelband »Tugenden & Sünden«, herausgegeben von der Lyrikgesellschaft, zu verfilmen. Schließlich fiel die Wahl auf »Die besseren Sakkos« von Peter Frömmig.

Die Studierenden teilten das Gedicht dem Erzählstrang folgend in einzelne Sequenzen und bearbeiteten diese in verschiedenen Animationstechniken wie Legetrick und Zeichentrick. So entstand eine filmische Collage von etwas mehr als zwei Minuten Länge, die die Jury überzeugen konnte.

Insgesamt nahmen am Wettbewerb 23 Einsendungen teil. Neben dem mit 500 Euro dotierten Hauptpreis, dem »Preis der Autorinnen und Autoren der Ausgabe ›Tugenden & Sünden‹«, erhielten die Animationskünstlerinnen und -künstler zusätzlich den Gruppenpreis für ein Team aus der Region.

Poetryfilm »Die besseren Sakkos« mit Animationen von:
Victoria Bilash, Jessica Krecisz, Alena Kroker, Ji Lou, Ellen Sophie Neugbauer, Hannah Scholl
Ton und Musik: Kevin Jahnel
Sprecherin: Eva Köhler

Für Rückfragen steht Ihnen gern Romy Weinhold, Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Fakultät Kunst und Gestaltung, telefonisch unter +49 / 36 43 / 58 11 86 oder per E-Mail an romy.weinhold[at]uni-weimar.de zur Verfügung.