Erstellt: 29. Januar 2018

Drei Publikationen aus der Visuellen Kommunikation im Wettbewerb der Brno Biennale vertreten

Seit über fünf Jahrzehnten stellt die Brno Biennale eine wichtige internationale Plattform für Ausstellungen, Diskussionen und relevante Begleitprogramme zum Thema Grafikdesign und dessen Bedeutung für die visuelle Kultur dar. Drei Publikationen aus der Visuellen Kommunikation sind nun im Wettbewerb der 28. Internationalen Biennale vertreten.


Zu den nominierten Arbeiten gehört zum einem das »PORT Magazine« von Gabriel Dörner, Lina Gräf und Nora Keilig.

Ebenso im Wettbewerb ist die Horizonte Ausgabe 11 zum Thema »Wissen/Knowledge«, gestaltet von Leon Lukas Plum und Jakob Treß

… sowie die Publikation »SPACE FOR VISUAL RESEARCH 2«, die zweite Ausgabe des Kompendiums über experimentale Bilderzeugung, gestaltet von Enno Pötschke und herausgegeben von Prof. Markus Weisbeck, Anna Sinofzik und Adrian Palko.