Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen [Konstruktion Umwelt Baustoffe]

Der Studiengang Bauingenieurwesen [K U B] vermittelt die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen des Bauwesens sowie vertiefte Kenntnisse in einer der Spezialisierungsrichtungen

  • Konstruktiver Ingenieurbau [K]
  • Umweltingenieurwissenschaften [U]
  • Baustoffe und Sanierung [B].

Unsere Studierenden erhalten in einem modernen Curriculum eine breit angelegte Ausbildung mit universitärem Anspruch und zukunftsfähigem und praxistauglichem Vertiefungswissen. Zusammen mit Projektarbeiten und Wahlangeboten bieten wir so ein abwechslungsreiches und vielfältiges Studium an.

Auf dieser Seite finden Sie die wesentlichen Informationen zur Ausrichtung des Studiums und Berufsperspektiven für Absolventen, zu Aufbau und Inhalten des Studiums sowie zu Einschreibung und weiteren Informationsmöglichkeiten.

Berufsbild und Einsatzbereiche

Das moderne Bauwesen ist geprägt durch eine große Bandbreite von Aufgaben und Themenfeldern. Der Anspruch unseres universitären Studienganges ist es, Bauingenieure mit einem soliden Grundlagenwissen sowie anwendungsbereiten Fähigkeiten und Fertigkeiten auszustatten, um sie damit auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Planung und Unterhaltung von Bauwerken und baulichen Anlagen vorzubereiten.

Absolventinnen und Absolventen finden Arbeitsplätze in den folgenden privaten und öffentlichen Firmen und Institutionen:

  • Planungsbüros des Hoch-, Tief-, und Brückenbau
  • regional, überregional oder international tätige Bauunternehmen
  • Unternehmen des Maschinen und Anlagenbaus
  • Unternehmen der Bausanierung und Bauwerkserhaltung
  • Planungsbüros der Umwelttechnik
  • Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft sowie Ver- und Entsorgungsunternehmen
  • Unternehmen des Recycling und Umweltschutz
  • Büros der Baustoffprüfung, -zulassung und Qualitätssicherung am Bau
  • Gutachterbüros zur Schadensdiagnose und Ursachenforschung
  • Unternehmen der Softwareentwicklung
  • Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Unternehmen der Wohnungswirtschaft
  • staatliche und kommunale Verwaltungen
  • Einrichtungen der Entwicklungshilfe

Die Vertiefungsrichtung Konstruktiver Ingenieurbau bereitet auf die verantwortliche entwurfstechnische Planung und Errichtung von Baukonstruktionen vor. Dies beinhaltet z.B. den Tragwerksentwurfs und die technische Konzeption, die statische Modellbildung und Berechnung, die Bemessung und konstruktive Durchbildung von Baukonstruktionen sowie die Planung, Leitung und Überwachung der Bauausführung.

Im Rahmen der Vertiefungsrichtung Umweltingenieurwissenschaften werden Studierende auf die Planung, Errichtung, Anpassung und Bewirtschaftung der technischen Infrastruktur in Städten sowie die Erforschung und Entwicklung von intelligenten Lösungen zur Schonung der Ressourcen der lokalen Umwelt vorbereitet. Wesentlich sind dabei fachübergreifendes und vernetztes Denken.

Die Vertiefungsrichtung Baustoffe und Sanierung stützt sich auf die Disziplinen Physik, Chemie, Mineralogie, Kristallographie und Ingenieurwesen und bereitet auf eine Tätigkeit in Entwurf, Herstellung, Charakterisierung, Verarbeitung, Anwendung und Verwertung moderner Bau- und Werkstoffe vor.

Studienverlauf

Das universitäre Bachelorstudium wird nach 6 Semestern Regelstudienzeit abgeschlossen. Der Bachelorabschluss befähigt zum Masterstudium an einer deutschen oder ausländischen Universität. An der Bauhaus-Universität Weimar kann das Masterstudium Bauingenieurwesen in 4 Semestern Regelstudienzeit abgeschlossen werden.

Die ersten vier Semester des Bachelorstudiums sind geprägt von der Vermittlung fachspezifischer Grundlagenkenntnisse der allgemeinen Ingenieurwissenschaften sowie des Bauwesens auf universitärem Niveau. Das Curriculum beinhaltet insbesondere die Fächer Mathematik, Mechanik, Statik, Baukonstruktionslehre, Geodäsie, Bauphysik, Bauchemie, Baustoffkunde, Bauinformatik, Holz- und Mauerwerksbau, Stahlbetonbau, Stahlbau, Geotechnik, Baubetriebslehre und Bauwirtschaft.

Mit der Einschreibung muss zunächst keine Entscheidung für eine Vertiefungsrichtung getroffen werden. Auf Basis der Einblicke der ersten Semester entscheiden sich die Studierenden nach dem vierten Semester für eine der drei Vertiefungsrichtungen Konstruktiver Ingenieurbau, Umweltingenieurwissenschaften oder Baustoffe und Sanierung. Im fünften und sechsten Semester werden dann entsprechende vertiefte Kenntnisse vermittelt, die auch auf die entsprechend ausgerichteten Masterstudiengänge vorbereiten.

Das ECTS (European Credit Transfer System) wird durchgängig angewandt und vereinfacht damit das Anerkennen von Studienleistungen, die an anderen Einrichtungen erbracht wurden. Die Credits (=Leistungspunkte) bescheinigen dem Studenten den erfolgreichen Abschluss des Faches und den damit verbundenen Umfang erbrachter Leistungen.

Das Projektstudium ist eine wesentliche Säule des Studienganges. Ziel der Projekte in jedem Semester ist die praxisnahe, ganzheitliche und fächerübergreifende Auseinandersetzung mit anspruchsvollen Bauwerken und baulichen Anlagen in ihrem Lebenszyklus, d.h. in Bezug auf die Prozesse der Planung, Errichtung, Nutzung und Instandsetzung.

Studienfächer (Auswahl)

Grundlagen in den ersten vier Semestern

  • Ingenieurgrundlagen: Mathematik, Baukonstruktionen, Vermessung, Bauphysik, Bauchemie, Bauinformatik
  • Baustoffkunde
  • Baumechanik
  • Massivbau, Stahlbau, Stahlbetonbau, Holzbau
  • Infrastruktur: Verkehrswesen, Wasserwesen, Abfall, Energie
  • Baubetrieb, Betriebswirtschaft, Recht
  • Projekte

Fachspezifische Fächer in der Vertiefung Konstruktiver Ingenieurbau

  • Nachhaltiges Bauen
  • Stahlbeton- und Spannbetonbau
  • Stahl und Verbundbau
  • Grundbau
  • Grundlagen der FEM

Fachspezifische Fächer in der Vertiefung Umweltingenieurwissenschaften

  • Abfallwirtschaft und biologische Verfahrenstechnik
  • Energiewirtschaft
  • Siedlungswasserwirtschaft
  • Grundbau
  • Verkehr
  • Region. Raum- und Stadtentwicklung
  • Umweltrecht

Fachspezifische Fächer in der Vertiefung Baustoffe und Sanierung

  • Baustoffe für den Holz- und Mauerwerksbau
  • Ressourcen und Recycling der Baustoffe
  • Baustoffprüfung (Reihe laborpraktischer Übungen)
  • Studienarbeit (einzelbetreute, semesterbegleitende wissenschaftliche Bearbeitung eines realen aktuellen Themas der Baustoffforschung)
  • Bauwerkssanierung
  • Mörtel und Beton

    Voraussetzungen

    Für Freude und Erfolg an einem Studium des Bauingenieurwesens sind Interesse an Technik sowie Bauwerken, Infrastruktur oder Umwelt wesentliche Voraussetzungen. Desweiteren sollten solide Vorkenntnisse in den Naturwissenschaften vorhanden sein.

    Für die Zulassung zum Studium berechtigen:

    • die allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife
    • das erfolgreiche Ablegen der Meisterprüfung,
    • der erfolgreiche Abschluss eines Bildungsgangs zum staatlich geprüften Techniker oder zum staatlich geprüften Betriebswirt.

    Wir empfehlen, die auf diesen Seiten bereitgestellte Online-Studienorientierung zu nutzen, um mehr über das Studium, die Inhalte und Voraussetzungen zu erfahren.

    Voraussetzung für die Zulassung internationaler Studierender zum Studium ist der Nachweis von Sprachkenntnissen in der Sprache Deutsch auf der Kompetenzstufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) durch

    a) Nachweis der Muttersprachlichkeit (Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung oder eines 1. berufsqualifizierenden Abschlusses in einem deutschsprachigen Land) oder

    b) Nachweis anhand eines der folgenden Zertifikate

    • DSH-2 oder TestDaF (mind. 4 x TDN 4)
    • oder eines gleichwertigen Nachweises.

    Zulassungsverfahren

    • Einschreibeverfahren

    Um Sie bei der persönlichen Entscheidungsfindung zu unterstützen, wurde ein Online-Studienorientierung entwickelt. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Der Test bleibt anonym und dient lediglich der Selbsteinschätzung.

    » Hier geht es zum Test

    Bewerbung

    Die Immatrikulation ist bis zum 30. September eines jeden Jahres möglich. Ein Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

    zum Bewerbungsportal

    Hinweis: Studieninteressierte mit außerhalb der EU erworbener Hochschulzugangsberechtigung nutzen bitte das Bewerbungsportal von uni-assist: https://www.uni-assist.de/index_en.html