Immobilienökonomische Themen

Immobilienökonomische Themen

Die wissenschaftlichen Arbeiten an der Professur beschäftigen sich mit immobilienökonomischen Fragen der Informationserhebung (z.B. zu Märkten, Unternehmen), der Informationsverarbeitung (z.B. Bewertung, Wirkungsanalyse, Planung) und der Informationsverwendung (z.B. Reporting, Entscheidungsunterstützung). 

Folgende Themengebiete stehen beispielhaft für Bachelor-/Masterarbeiten und sind vor der Bearbeitung für das spezifische Thema auszugestalten:

Aktuelles Thema für eine Studienarbeit mit einem regionalen Ansprechpartner zu vergeben: Fördermittel in der Finanzierung von Wohnungsbau- und Modernisierungsprojekten.

Bachelorarbeiten:

  • Marktanalysen, z.B. für spezifischen Nutzungsarten und/oder Regionen
  • Spezifische Standortanalysen, z.B. für Projektentwicklungen/Praxispartner
  • Anwendung von wissenschaftlichen Modellen auf bestimmte Praxisfälle, z.B. Bewertung eines Portfolios oder Risikoanalyse einer Projektentwicklung
  • Vergleich von marktgängigen Lösungen, z.B. Software
  • Verfügbarkeit und Qualität von Datenquellen auf Ebene des Mikrostandortes
  • Verfügbarkeit und Qualität von Datenquellen auf Ebene des Makrostandortes
  • Datenquellen für sozioökonomische Zeitreihen
  • Zertifizierungsverfahren und -anbieter im Immobilienmangement
  • Datenbanken und Indizes für Mietpreise
  • Bereitstellung von Transaktionsdaten durch Zeitschriften und Datenpools
  • Datenquellen zur Einschätzung und Prognose der Bautätigkeit

Masterarbeiten:

  • Konzeption von Prognosemodellen, z.B. für Instandhaltungskosten, Mieten, Leerstand oder Nutzungsdauer
  • Wirkungsanalysen, z.B. Einfluss von Arbeitsmärkten oder Finanzierungskonditionen auf die Immobilienperformance
  • Spezifische Analysen und Tests, z.B. mittels Empirie und explorativer Statistik
  • Ökonometrische Modelle in der Immobilienbewertung / Verfahren zur Massenbewertung von Immobilienbeständen
  • Bewertung und Optimierung der Immobilienmarkttransparenz
  • Wissenschaftlich begründete Konzeption von Managementmodellen, z.B. für das Controlling von bestimmten Immobiliengesellschaften oder Prozessen
  • Weiterentwicklung der Analysetechnologie, z.B. mittels Datenbanken, Neuronalen Netzen usw.

Studienarbeiten (Master, ggf. auch Bachelorprojekt)

  • Themenbereiche analog zu Abschlussarbeiten (s.o.)
  • Die Bearbeitung kann sich auf einen spezifischen Praxisfall beziehen, muss also weniger wissenschaftlich abstrakt/modellbezogen gestaltet werden, z.B. detaillierte Diskussion einer Marktsituation, einer Projektentwicklung oder eines Managementprozesses
  • Enge Anlehnung an einen Praxisfall möglich, sofern sich dieser wissenschaftlich aufbereiten lässt, z.B. Kennzahlenbeispiel aus einem Praktikum (sofern vom Unternehmen genehmigt)

Bitte sprechen Sie uns gern zu eigenen Themenvorschlägen an, sofern möglich bereits mit einer Darstellung der o.g. Eckpunkte.

Wichtig: Vermeiden Sie parallele Ansprachen mehrerer Professuren / Mitarbeiter. Sofern Sie hinsichtlich der Zuordnung unsicher sind, sollten Sie dies offen kommunizieren (z.B. expliziter Hinweis, mehrere allgemein sichtbare Adressaten in einer Mail).