Aktuelles

Erstellt: 16. Mai 2018

Lehrstuhlexkursion »Praxistag der Geotechnik«

Am 03. Mai 2018 fand unsere Lehrstuhlexkursion zum dritten „Praxistag der Geotechnik“, organisiert von der GEORADO-Stiftung, in der geotechnischen Erlebniswelt GEORADO am Tharandter Wald in Dorfhain (nahe Dresden) statt.

Vier Studierende der Fakultät Bauingenieurwesen, sowie zwei Mitarbeiter der Professur Geotechnik der Bauhaus- Universität Weimar reisten gemeinsam in den frühen Morgenstunden zum GEORADO, dem Eldorado für Mensch, Natur und Technik.

Die GEORADO-Stiftung beherbergt neben einem Wanderpfad durch sächsische Gesteine und zahlreichen aufgebauten geotechnischen Systemen (Gabione, Muren- und Hangsicherungssysteme uvam.) auch eine Kunstsammlung. Rund 150 Teilnehmer – Studierende, Hochschulangestellte (u.a. aus Aachen, Claustahl-Zellerfeld, Zittau, Dresden, Weimar) und regionale und überregionale Firmenvertreter folgten der Einladung.

Die Veranstaltung bestand nach einem Einführungsvortrag aus 16 Stationen, an denen ein Spektrum von aktuellen Verfahren und Produkten aus dem Bereich der Geotechnik vorgestellt wurde. Die Teilnehmer konnten dabei die Reihenfolge der Stationen frei wählen, sich entweder jeweils eine Stunde informieren oder selbst ausprobieren. Informiert werden konnte sich in ausführlichen Präsentationen, in denen theoretisches Hintergrundwissen zu ausgewählten Stationen vermittelt wurde. Zu den Stationen der Kategorie „Ausprobieren“ zählten u.a. das selbstständige Bohren mit einem Kleinbohrgerät oder das Klettern am Kletterturm mit aktueller Seil-Sicherungstechnik. Zudem gab es interessante Vorführungen zur Wirkungsweise und Herstellung von Geotextilien, einen Einblick in verschiedene Ankersysteme und dazugehörige Maschinentechnik und der Anwendung von Injektionstechniken. Zahlreiche Stationen integrierten die dauerhaft aufgebauten geotechnischen Systeme (z.B. Steinschlagschutzzäune und -netze) vor Ort. Dabei war es zwischen den Studierenden und den Leuten aus der Praxis unkompliziert möglich, Kontakt aufzunehmen und einen konkreten Einblick in die Tätigkeitsbereiche der Firmen und deren Berufswelt zu bekommen.

Die Teilnahme am dritten Praxistag war sowohl für die Studierenden des englischsprachigen Masterprogramms (NHRE) und den beiden Studierenden des deutschsprachigen Masterprogramms ein voller Erfolg. Alle Beteiligten schätzen die zahlreichen Möglichkeiten und die Einzigartigkeit etwas an vorhandenen Objekten zu erlernen oder gar selber auszuprobieren.