Tiefbaustellen in Weimar<br>am 28. Juni 2005

Eine kleine aber feine Exkursion führte die Hörer der Vorlesung Bauen im Bestand und die Mitarbeiter der Professur zu den Tiefbaustellen Weimars. Als engagierter Führer stand der Leiter der Niederlassung WALTER HEBEL Bau Weimar der Firma EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH, Herr Dr. Grenzdörfer zur Verfügung. Sowohl technische Details des nie mit Überraschungen geizenden Tiefbaus als auch die wesentlichen betriebswirtschaftlichen Gedankengänge konnte er sehr anschaulich vermitteln. Hautnah konnten alle Beteiligten die schwierigen Arbeitsbedingungen im unterirdischen Bauraum erleben. Besucht wurde zuerst die komplexe Baustelle Puschkinstraße, in der – wesentlich mehr als ursprünglich geplant – unterirdische Versorgungsleitungen auszuwechseln waren und die Straße nun mit traditionellem Pflaster geschlossen wird. Danach wurden die Arbeiten der nicht nur einmal in den Schlagzeilen der Lokalpresse stehenden Baustelle Coudraystraße zur Grundsanierung eines Abwassersammlers, teils in offener Bauweise und teils im unterirdischen Vortrieb gefertigt, besichtigt. Trotz frostiger Temperaturen verging die Zeit sehr schnell. Schade, dass nur wenige Studenten dem Angebot gefolgt waren.

 

Fotos: Prof. Dr. R. Steinmetzger