Exkursion zur Baustelle BAB 4 Jagdbergtunnel<br>am 28. April 2009

Im Zuge der BAB A4 wird im Teilabschnitt zwischen den Anschlussstellen Magdala und Jena/Göschwitz der ca. 3,1 km lange Jagdbergtunnel gebaut. Zwei später dreispurige Tunnelröhren werden aus Ost- und Westrichtung in so genannter neuer Österreichischer Tunnelbauweise aufgefahren. Das bedeutet Sprengvortrieb in zwei Strossen mit Sicherung durch Spritzbeton und nachfolgendem Ausbau. Die Mitarbeiter der Professur Baubetrieb und Bauverfahren konnten die interessante Baustelle besichtigen. Zuvor stelle Herr Grether vom Ingenieurbüro BEB GmbH aus Weimar, ein Absolvent der Bauhaus-Universität, im Informationszentrum das Bauvorhaben sehr anschaulich vor. Die Führung leitete Herr Preiß, Bauleiter bei der ARGE Tunnel Jagdberg (Fa. Baresel).

 

 

Fotos: Prof. Dr. R. Steinmetzger