Hinweise für die Bearbeitung der Studien- und Studienabschlussarbeiten<br>an der Professur Baubetrieb und Bauverfahren

Studienabschlussarbeiten

Allgemeingültigkeit für alle Studienabschlussarbeiten

Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sind Studienabschlussarbeiten.

Für alle Studienabschlussarbeiten gelten grundsätzlich die entsprechenden aktuellen Prüfungsordnungen der Fakultät Bauingenieurwesen.

Antragstellung

Nach Klärung der grundsätzlichen Bereitschaft der Professur, die Betreuung einer Studienabschlussarbeit zu übernehmen, muss dieser einen Antrag auf Zulassung beim Dekanat stellen. Erst wenn der Antrag genehmigt ist, darf die Bearbeitung aufgenommen werden.
Bitte beachten Sie, dass die Ausgabe der Aufgabenstellung maximal einen Monat nach der Themenvereinbarung zu erfolgen hat.

Verlängerungen

Die Bearbeitungszeit richtet sich nach der geltenden Prüfungsordnung. Verlängerungen sind nur aus triftigen und nachweisbaren Gründen möglich und bedürfen der Genehmigung durch den Prüfungsausschuss.
Der Antrag ist schriftlich bei der Professur einzureichen, welche zum Antrag Stellung nimmt und ihn weiterleitet. Nachweise, wie längere Erkrankung usw., sind beizufügen.

Thesen

Das Anliegen der Thesen besteht darin, die wesentlichen Arbeitsergebnisse in kurzer, prägnanter Form vorzustellen.

Die Qualität der Thesen findet bei der Bewertung der Studienabschlussarbeit Berücksichtigung.
Thesen sind ein gesondertes Dokument. Deshalb ist es zulässig, dass in der Zusammenfassung der eigentlichen Arbeit und in den Thesen gleichartige oder ähnliche Passagen vorkommen.

Die „ideale“ These besteht aus

  • einer wissenschaftlichen Behauptung und
  • einer sich anschließenden Beweisführung, Erklärung oder Kommentierung.

Beschreibungen von Tätigkeiten erfüllen nicht den Anspruch von Thesen.

Schlechtes Beispiel:

7. Im Rahmen der Untersuchungen wurden die relative Häufigkeit von Abbruchunfällen ermittelt.
(Tätigkeitsbeschreibung).

Gutes Beispiel:

7. Die relative Häufigkeit von Abbruchunfällen beträgt nach Auswertung von 2300 Unfällen im Zeitraum 2003–2006 11 %. Gegenüber vergleichbaren Erhebungen aus den Jahren 1985–1989 bedeutet dies eine Verdopplung des Anteils der Abbruchunfälle am gesamten Unfallgeschehen.
(quantitatives Ergebnis mit Wertung)

Verteidigung (Disputation)

  • Sie sollten sich mindestens 15 Minuten vor dem offiziellen Beginn der Verteidigung an der Professur bzw. im Verteidigungsraum einfinden, um

    • sich mit der Technik vertraut zu machen (bevorzugt Beamer, Verdunkelung, Leinwand, Steckdosen, Zeigestock) und um
    • die Gutachten zur Arbeit zur Kenntnis zu nehmen (Gutachten können nach Absprache auch früher eingesehen werden).

  • Benötigen Sie Beamer oder andere technische Hilfsmittel, so sollten Sie dazu Vorabsprachen treffen. Die Bereitstellung und Verwendung technischer Hilfsmittel liegen in Ihrer Verantwortung.
  • Die Dauer des Vortrages soll 15 min ± 2 bei Einzelarbeiten und 25 bis 30 min bei Doppelarbeiten betragen. Nichteinhalten der Zeitvorgabe wirken sich nachteilig auf die Bewertung des Vortrages aus. Deshalb sollten Sie den Vortrag vorher proben!
  • Versuchen Sie, weitgehend frei zu sprechen - und achten Sie auf den Blickkontakt zu Ihren Zuhörern!
  • Dem Vortrag folgt die Diskussion zu den Ergebnissen der Arbeit, im Umfang von etwa 15 min bei einer Einzelarbeit.

    • Antworten Sie kurz und klar auf die Fragen!
    • Fragen Sie nach, wenn Sie eine Frage nicht richtig verstanden haben!
    • Bekennen Sie sich dazu, wenn Ihnen Fehler oder Unzulänglichkeiten nachgewiesen werden!
    • Vertreten Sie Ihren Standpunkt und machen Sie ihn deutlich, wenn Sie anderer Meinung als der Fragesteller sind!
    • Weisen Sie auf inhaltliche Abgrenzungen der Arbeit hin, wenn spezielle Fragestellungen außerhalb Ihres Aufgabenfeldes liegen.

  • Falls Sie meinen, dass Sie in der Bearbeitungsphase von Personen oder Institutionen besonders gut unterstützt worden sind, können Sie am Ende des Vortrages oder der Diskussion ein Wort des Dankes sagen.
  • Die Verteidigungen sind öffentlich.
  • Die öffentliche Disputation Ihrer Studienabschlussarbeit ist ein wichtiger Höhepunkt in Ihrer beruflichen Laufbahn und ein bedeutendes akademisches Ereignis. Deshalb sollten Sie das auch durch Ihr äußeres Erscheinungsbild entsprechend würdigen.

Nach der Verteidigung ist durch Sie eine Eintragung im Publikationsportal OPuS vorzunehmen.

Studienarbeiten

Mit der Studienarbeit erwirbt und belegt der Kandidat Fertigkeiten in der selbstständigen Bearbeitung einer abgegrenzten wissenschaftlichen Themenstellung aus einem Fach der Vertiefungsrichtung. Bezüglich Form und wissenschaftlichen Anspruch ist es gut, sich an den Anforderungen an Studienabschlussarbeiten zu orientieren.

Die Themenwahl sollte durch den Besuch der relevanten Vertiefungsangebote gestützt sein.

Über den Verbleib eines Exemplars der Studienarbeit entscheidet der Betreuer bei Ausgabe des Themas.

Bei Abgabe sind Methoden und Ergebnisse der Studienarbeit in Form einer kleinen Präsentation (ca. zehn Minuten) darzustellen und zu diskutieren. Die Präsentation dient dem Üben der entsprechenden Fertigkeiten und wird im Allgemeinen nicht benotet. Sie soll auch zeigen, wie gut der Bearbeiter das Themengebiet beherrscht und seine Arbeitsergebnisse interpretieren kann.

Nach Abgabe und Präsentation erfolgt die Bewertung der Arbeit innerhalb der nächsten drei Wochen.

Vorlagen und Veröffentlichungshinweise

Bachelorarbeiten

Einen Leitfaden zum strukturellen und inhaltlichen Aufbau der Bachelorarbeiten finden Sie hier.

 

Bachelor- und Masterarbeiten

Formatvorlagen (schriftliche Arbeit und Präsentation)

  Veröffentlichungshinweise

 Literaturhinweise