Masterstudium Baustoffingenieurwissenschaft

⇒⇒⇒ Aktualisierter Studienplan hinsichtlich eines gestärkten Schwerpunkts in Nachhaltigkeit und Ökologie der Baustoffe und mehr praktischer Anwendung ⇐⇐⇐

Steigende Anforderungen bei Neubau, Sanierung, Umweltschutz, Recycling und der Nutzung von Reststoffen fordern Materialien mit maßgeschneiderten Eigenschaften. Für Materialwissenschaftler im Bauwesen bedeutet dies, über den Rand ihrer Disziplin hinaus zu denken. Im Masterstudiengang Baustoffingenieurwissenschaft bieten wir Ihnen dazu vielfältige Möglichkeiten. Durch eine fundierte theoretische Ausbildung in einer schöpferischen Studienatmosphäre und mit einer ausgeprägten Praxisorientierung erlangen Sie einen Abschluss mit ausgezeichneten Berufschancen.

Umfassende Informationen zum Studium erhalten Sie unter:

www.uni-weimar.de/de/bauingenieurwesen/studium/masterstudiengaenge/baustoffingenieurwissenschaft/

Im viersemestrigen Master-Studiengang Baustoffingenieurwissenschaft stehen sowohl ingenieurwissenschaftlich als auch naturwissenschaftlich orientierte Inhalte auf dem Stundenplan. So sind beispielsweise Dauerhaftigkeit, Schädigungsmechanismen von Baustoffen, die Diagnose von Bauschäden sowie die Möglichkeiten der Instandsetzung und Sanierung ebenso Lehrinhalte wie die Wechselwirkung zwischen Struktur und Eigenschaft von Bau- und Werkstoffen.

In Übungen und Projekten werden Fertigkeiten im Umgang mit Prüf- und Analysetechnik sowie Umweltgesichtspunkte beim Recycling von Bau- und Werkstoffen vermittelt. In Praktika und Versuchen werden Bau- und Werkstoffe größtenteils selbstständig analysiert und geprüft. Innerhalb von Wahlpflicht- und Wahlmodulen können neben Veranstaltungen aus dem Lehrangebot der Fakultät Bauingenieurwesen auch Module anderer Fakultäten oder des Sprachenzentrums gewählt werden. Dadurch ist eine individuelle Profilbildung möglich. Mit der abschließenden Masterarbeit dokumentieren Sie die Fähigkeit, wissenschaftlich auf dem aktuellen Stand der Bauforschung arbeiten zu können.

Von großem Interesse ist für die Studierenden, dass sie während des Studiums den Nachweis erweiterter betontechnologischer Kenntnisse ablegen und damit nach entsprechender praktischer Tätigkeit den so genannten E-Schein erhalten können.

Bewerbung

Für eine Bewerbung benötigen Sie einen universitären oder Fachhochschul-Abschluss als Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering z. B. der Fachrichtung Werkstoffwissenschaft oder Bauingenieurwesen. Absolventinnen und Absolventen anderer Studiengänge können ebenfalls zugelassen werden. Nach Prüfung der individuellen Voraussetzungen können Auflagen erteilt werden, die oft vollumfänglich als Wahlmodule angerechnet werden können. Der Notendurchschnitt des Bachelorzeugnisses sollte besser als 3,0 sein. Das Studium beginnt regulär im Wintersemester. Ein Einstieg ist jedoch auch zum Sommersemester möglich. Die Anmeldung erfolgt über das Online-Bewerbungsportal der Bauhaus-Universität Weimar unter:

www.uni-weimar.de/online-bewerbung

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Fachstudienberatung unter:

fsb.bsiw[at]bauing.uni-weimar.de

Berufsaussichten

Baustoffingenieure und -ingenieurinnen sind vielseitig ausgebildet und besetzten Schnittstellen in Unternehmen, Instituten und Planungsbüros. Der Abschluss als M. Sc. Baustoffingenieurwissenschaft befähigt dazu, Prüf-, Forschungs- und Entwicklungsaufgaben in leitender Position zu übernehmen. Die Anleitung von Mitarbeitern gehört dazu ebenso wie das Entwickeln, Durchführen und Überwachen von Projekten sowie das Verfassen von Forschungs- und Prüfberichten.

Zu den vielfältigen Aufgaben gehören Tätigkeiten wie:

  • Forschung und Entwicklung auf dem gesamten Gebiet der Baustoffe
  • Herstellung von Baustoffen einschließlich Fertigungstechnik
  • Baustoffprüfung, -zulassung und Qualitätssicherung am Bau
  • Baustoff- und Bauberatung
  • Planungen in der Bausanierung
  • Qualifizierte Schadensdiagnose und Ursachenforschung
  • Recycling und Umweltschutz
  • Management und Controlling im Baustoff- und Materialbereich
  • Controlling und Projektmanagement im gesamten Baustoffsektor

Ein erfolgreicher, überdurchschnittlicher Abschluss des Masterstudiums bildet die Voraussetzung für die Aufnahme einer Promotion oder eines internationalen Ph.D.-Programms.

Informations-Poster zum Masterstudium "Baustoffingenieurwissenschaft M. Sc."