2019 - Here we come!

Offiziell sind das Wissenschaftsjahr und der Hochschulwettbewerb 2018 abgeschlossen. Das gilt aber mitnichten für die SIM-OFFICE App. Hierfür war 2018 ein wunderbarer Start, mit intensiven Aktivitäten einer Pilotphase, dessen Ergebnis sich sehen lassen kann. Was das SIM-OFFICE Team für 2019 plant, ist nachfolgendem Status und Ausblick zu entnehmen, den wir ein letztes Mal auf der Hochschulwettbewerbsseite darstellen, bevor wir vollständig auf die Forschungsprojektseiten der Bauhaus-Universität „umziehen“.

Gemeinsam mit unseren Partnern, Testern und Beta-Nutzern haben wir bis heute eine mit Fotos und Icons umfangreich visualisierte, web-basierte App entwickelt, die Verwaltungs- und Wissensarbeitern = „Knowledge Workern“ die Gelegenheit gibt, Bedürfnisse und Wünsche zu ihrer Büro-Arbeitswelt spielerisch zu erforschen. Aktuell haben sich bereits mehr als 150 Personen auf eine solche Entdeckungsreise begeben und diesbezüglich ihre ganz individuelle Doku mit ersten Interpretationen und Empfehlungen erhalten.

Mit dem Feedback der Beta-Tester wurde SIM-OFFICE in den letzten Wochen immer weiter verbessert und verschönert. Wir haben aber noch weit darüber hinausgehende Ideen:

Ganz oben steht eine Intensivierung des Spielgedankens. Wenngleich die Nutzer uns schon spiegelten, dass sie SIM-OFFICE als „schön“, intuitiv, nutzerfreundlich und wirklich hilfreich  empfinden, sind wir uns bewusst, dass wir noch kein OFFICE „Game“ geschaffen haben, in dem man sich seine Arbeitswelt so zusammenbauen kann, dass man von einer Simulation sprechen kann wie wir es uns für eine weiterentwickelte Version vorstellen. Das ist angesichts der vielfältigen zu berücksichtigenden Aspekte und Dimensionen auch ein hochkomplexes Vorhaben. Mit dem aktuellen Stand haben wir bereits eine sehr gute Grundlage geschaffen, wir möchten den Ball aber noch weiter nach vorne werfen. Erste konkrete Ideen, wie das zu realisieren ist, haben wir bereits. Lassen Sie sich überraschen!

Klar ist, dass wir dafür Kompetenzen und Ressourcen über die des Hochschulwettbewerbs hinaus erweitern müssen, was bedeutet, SIM-OFFICE in Bezug auf Projekt- und Finanzierungsstruktur auszubauen. Basierend auf der erfolgreichen Zusammenarbeit in 2018, sind wir hierzu mit unseren Partnern und Unterstützern in Gesprächen, zuvorderst mit Art-Invest Real Estate als Kooperationspartner der ersten Stunde.

Unser wichtigstes gemeinsames Interesse ist die Gewinnung von Erkenntnissen zu den Zusammenhängen und „Mustern“ produktiver und gesunder Büro-Arbeitswelten-Gestaltung. Erste Auswertungen und deren Darstellung und Diskussion in den Workshops waren zwar bereits erkenntnisreich, um unsere vielfältigen Hypothesen aber wissenschaftlich fundiert zu untersuchen, fehlt es aktuell noch an einer ausreichenden Masse an Daten. Vierstellig soll es mindestens sein, das ist erklärtes Ziel für 2019.

Aus diesem Grund steht das neue Jahr für SIM-OFFICE unter dem Motto „Weiterentwickeln und kommunizieren“. Möglichst viele Nutzer sollen mit Begeisterung eines tun: Spielen, spielen, spielen! Mithilfe möglichst vieler Büroarbeitender und daraus resultierender Daten und Analysen möchten wir am Lehrstuhl Immobilienwirtschaft & -management die vorgenannten Ergebnisse ergänzen und validieren. Basierend auf dieser Forschungstätigkeit sollen dann wirksame Handlungsempfehlungen zu den „Arbeitswelten der Zukunft“ formuliert und für jeden frei verfügbar veröffentlicht werden. Damit erhalten sowohl professionelle Büro-Entwickler und -Berater fundierte Handlungsgrundlagen, aber auch kleine und mittlere Unternehmen sowie alle Interessierten „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Für das hierfür notwendige Marketing sind in 2018 hervorragende Voraussetzungen geschaffen worden, die wir 2019 weiter pflegen und ausbauen möchten. So ist SIM-OFFICE bereits jetzt auf vielen Plattformen (Xing, LinkedIn, Twitter, Instagram etc.) vertreten. Auch unsere Projektseite auf der Seite der Bauhaus-Universität (https://www.uni-weimar.de/de/bauingenieurwesen/forschung/projekt-sim-office/) ist stetig gewachsen und wird künftig zentrale Bündelungsstelle aller Entwicklungen und Neuigkeiten sein. Neben der weiteren Ansprache von Individuen (z.B. auch über Hörfunk-Aktionen), wollen wir noch verstärkter Unternehmen direkt von den Vorteilen eines Einsatzes von SIM-OFFICE für Firma und Belegschaft überzeugen und so immer mehr „Knowledge Worker“ erreichen. Hierfür interessant werden abteilungs- bzw. unternehmensbezogene Auswertungen sein.  Zudem bleiben wir natürlich mit unseren Multiplikatoren in engem Kontakt, die als interessierte Personen mit einem großen Netzwerk SIM-OFFICE durch Empfehlungen bereits bekannter gemacht haben. Weiterhin planen wir relativ kurzfristig auch eine englische Version anzubieten.

Wenn Sie sofort auf Entdeckungsreise gehen wollen, brauchen Sie aber nicht bis 2019 zu warten. Folgen Sie einfach dem Link https://www.uni-weimar.de/projekte/sim-office/ und spielen Sie die 6 Dimensionen von SIM-OFFICE. Ein eigener Erkenntnisgewinn sowie ein Ergebnis „to go“ sind garantiert.

Wir freuen uns darüber, dass Sie unser Projekt interessiert und Sie es weiter verfolgen und stehen Ihnen für Fragen genauso wie für Rückmeldungen und Anregungen jederzeit gerne zur Verfügung. Für heute wünschen wir Ihnen und Ihren Familien frohe Festtage, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens und dazu viele gute Ideen für das kommende Jahr,

Ihr SIM-OFFICE Team

Krönung des Wissenschaftsjahres 2018: Abschlussveranstaltung in Stuttgart

Ein Abschluss-Workshop mit den anderen Teams des Hochschulwettbewerbs, die Teilnahme an der Arbeitsforschungstagung 2018 und die Abendveranstaltung am 4.12.2018 in Stuttgart krönten unser Wissenschaftsjahr 2018. Das Event nutzten wir zudem, um allen Beteiligten zu danken, die bisherigen Ereignisse zu reflektieren und die nächsten Schritte zu planen, denn der Abschluss des Hochschulwettbewerbs und des Wissenschaftsjahres 2018 bedeuten natürlich nicht den Abschluss von SIM-OFFICE – dazu aber später mehr.

Im Abschluss-Workshop am 4.12. hatten die Teams des Wettbewerbs Gelegenheit, noch einmal persönlich über ihre Ideen, Maßnahmen und Erfahrungen der letzten 7 Monate zu berichten. Dabei wurde uns allen erneut bewusst, welche Bandbreite an Möglichkeiten nicht nur das Thema „Arbeitswelten der Zukunft“, sondern auch die Wissenschaftskommunikation bietet, und wie individuell und kreativ die Teams ihr jeweiliges Thema gestaltet hatten. Beim Disziplinen-übergreifenden Austausch zeigte sich aber auch, dass manche Herausforderungen – Startzeitpunkt erst im laufenden Semester mit direkt anstehender langer vorlesungsfreier Zeit, häufig zu wenig Personalressourcen, Kommunikationsmissverständnisse, etc. – einerseits viele Teams getroffen hatten, andererseits aber auch von allen gemeistert worden waren. Neben strukturierter Planung und Projektmanagement gehören auch Improvisation und das Finden alternativer Wege zum Alltag und den Kompetenzen von Forschern.

In kleinen Arbeitsgruppen wurde zusammengetragen, was während des diesjährigen Wettbewerbs bereits sehr gut gelaufen war und was künftig noch weiter optimiert werden könnte.  Eine der Anregungen war, auch während der Laufzeit mit den anderen Projekt-Teams zusammen zu kommen oder herausfordernde Aspekte gemeinsam zu vertiefen. Hierfür könnte man sich z.B. auch virtuelle Meetings bzw. Webinare vorstellen. Einige der Wünsche sind vom Team von Wissenschaft im Dialog bereits adressiert und für 2019 angepasst worden, Herrn Gora hierfür und für seine ganz großartige Unterstützung mit Rat und Tat während des Wettbewerbs ein dickes Dankeschön!

Nach dem Workshop ging es dann beschwingt zur Abendveranstaltung der Arbeitsforschungstagung 2018 in die Alte Reithalle, wo das Wissenschaftsjahr noch einmal in verschiedenen Reden Revue passierte, ausgewählte Implementierungen ausgezeichnet wurden und alle gemeinsam den wirklich erfolgreichen Abschluss des Hochschulwettbewerbs feierten.

Rückblickend können wir sagen: Wir sind wirklich stolz und glücklich, aus den mehr als 100 Einreichungen als eines der 15 Gewinnerteams im Hochschulwettbewerb 2018 ausgewählt worden zu sein!

 

Die Ausschreibung hatte uns zur Entwicklung von SIM-OFFICE inspiriert, und als Preisträger bekamen wir dann die Rahmenbedingungen und die Unterstützung, diese Idee auch zu implementieren. Abgesehen von den Chancen, die sich hiermit inhaltlich für die Erforschung der Büro-Arbeitswelten ergeben und die wir weiter ausbauen wollen (hiervon mehr im nächsten Blog), war dies auch für die Teammitglieder eine großartige Erfahrung.

 

Das SIM-OFFICE Team bedankt sich deshalb ganz herzlich bei den Initiatoren, Organisatoren und allen Beteiligten im BMBF und bei Wissenschaft im Dialog.

 

Großer Dank gilt auch allen, die SIM-OFFICE ermöglicht und unterstützt haben: unserem Kooperationspartner Art-Invest Real Estate (Christian Krauss, Dr. Rüdiger von Stengel), den Bildgebern design2sense (Guido Rottkämper, Peter Eichler) und Büroland (Uwe Thuss), unserem Beta-Test-Partner Deka-Bank (Birgit Horn, Sandra Tylla) sowie unzähligen Beta-Testern und Pilot-Anwendern.

 

Dass SIM-OFFICE existiert, funktioniert, zunehmend in der Öffentlichkeit bekannt und weiter optimiert wird, verdanken wir neben den Köpfen von Inno Real (Konstantin Loebner, Mehdi Afridi) und black-to-wild (Lena Stadler) vor allem und insbesondere den studentischen und wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen: Felix Theuring (Organisation), Georgii Sharadze (Programmierung), Adrian Koeve und Merle Schmitt (Marketing und Öffentlichkeitsarbeit), Dr. Ritika Batra (Analysen) und Anton Jung (Projektleitung). Auch nennen und danken möchten wir den vielen interdisziplinären Impuls- und Ideengebern des SIM-OFFICE-Beginns: Kristin Orlamünder, Benjamin Bruder, Nadine Polzin und Camilla Köllner. Allen ganz herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!

SIM OFFICE der Öffentlichkeit vorgestellt - zweiter Workshop ein voller Erfolg!

Das SIM-OFFICE Team hat mit dem Workshop am 28.11.2018 an der Bauhaus-Universität seinen offiziellen Abschluss für das Wissenschaftsjahr 2018 gefunden. Nach einem sehr ereignisreichen Jahr durfte am vergangenen Mittwoch ein Zwischenfazit gezogen und das bisher Erreichte präsentiert werden. Die App funktioniert tadellos und hat sich auch optisch in den letzten Wochen stark verbessert. Der Workshop sollte aber vielmehr dazu dienen, die gesammelten Daten aus Beta- und Live-Phase erstmals öffentlich darzustellen.

In einer Kombination aus Präsentation und Diskussion tauschten sich interessierte Studenten, Mitarbeiter der Büroland GmbH und das SIM-OFFICE Team um Frau Prof. Kämpf-Dern in einer konstruktiven Atmosphäre zu Datensätzen, Korrelationen und Einsatzmöglichkeiten der App aus. Dank einer Spende der Büroland GmbH war für das leibliche Wohl der Workshop Teilnehmer ebenfalls gesorgt. Das Leistungsspektrum der Chemnitzer Firma reicht von der Planung, Logistik und Montage bis zur Beratung bei der Finanzierung von Arbeitswelten.
Unternehmenswebseite: https://www.bueroland-online.de/

Einen kleinen Teaser der Präsentation gibt es unterhalb des Blogs. Einige Optimierungspotentiale konnten durch die Workshop Teilnehmer aufgedeckt und erste Zusammenhänge abgeleitet werden. Dem Team wurde zudem vermittelt, dass die Anwendungsmöglichkeiten der App für die Praxis eine hohe Relevanz haben könnten und der Einsatz von SIM-OFFICE eine sehr gute Unterstützung bei der Vorbereitung von Beratungsgesprächen im Bereich neuer Arbeitswelten sein kann.

Damit SIM-OFFICE diesem Anspruch gerecht werden kann, wird das Team weiter intensiv daran arbeiten, die App bekannt zu machen und viele weitere Menschen dazu zu animieren, auf Entdeckungstour zu gehen. Falls wir Sie neugierig gemacht haben, folgen Sie einfach diesem Link: https://www.uni-weimar.de/projekte/sim-office/#/start

Wir bedanken uns bei allen, die uns auf unserem bisherigen Weg unterstützt haben und freuen uns, weiter an SIM-OFFICE zu arbeiten und Erkenntnisse über die Präferenzen der Büronutzer in den neuen Arbeitswelten zu sammeln.

       

Präsentation und Diskussion erster SIM-OFFICE Ergebnisse im Workshop

Einer der Besonderheiten, auch genannt „Unique Selling Points“, der SIM-OFFICE App ist, dass die Spieler im Verlauf ihrer individuellen Entdeckungstour der Büro-Arbeitswelten jeweils sofort ihre persönlichen Ergebnisse erhalten und „mitnehmen“ können. Neben der eigenen Auswertung  interessiert viele jedoch auch, wie dies in ihrem unmittelbaren Organisationsumfeld – ihrer Abteilung, ihrem Unternehmen, etc. – sowie insgesamt aussieht.

Um diesbezüglich niemanden zu lange auf die Folter zu spannen, lädt das SIM-OFFICE Team bereits Ende November, genauer am 28.11.18, 16.00 Uhr, zu einem Workshop in das berühmte Van-de-Velde-Gebäude an der Bauhaus-Universität in Weimar ein.

In Ergänzung zum angelaufenen, viralen Marketing laufen aktuell die Vorbereitungen, um hierfür die bis dahin gesammelten Spieledaten aufzubereiten und auszuwerten. Im Workshop sollen diese ersten Ergebnisse und Erkenntnisse dann präsentiert und diskutiert werden. Wir sind selbst schon sehr gespannt, wie sich die vielen unterschiedlichen Spieler dann in Persönlichkeits- und Berufsgruppen, Office-Stil- oder Service-Präferenzgruppen aufteilen werden und ob dies eher den herrschenden Erwartungen entsprechen wird oder vielleicht auch ganz anders aussieht.

Da die Ergebnisse davon abhängen, wer und wie viele überhaupt mitspielen, hier noch einmal die ausdrückliche Einladung die SIM-OFFICE App unter https://www.uni-weimar.de/projekte/sim-office/ auszuprobieren.

Auch am Workshop können alle Interessierten teilnehmen, solange noch Plätze vorhanden sind. Melden Sie sich deshalb baldmöglichst bei Xing unter folgendem Link  https://www.xing.com/events/sim-office-workshop-bauhaus-universitat-weimar-2027645oder  alternativ per E-Mail bei Frau Merle Schmitt (merle.schmitt[at]uni-weimar.de) an.

Das Team freut sich auf Sie, Ihr Interesse und Ihre Beiträge!

Virales Marketing zu SIM-OFFICE nimmt rasant Fahrt auf!

Seit einer guten Woche ist SIM-OFFICE für die Öffentlichkeit freigeschaltet, aber die Arbeit des SIM-OFFICE Teams ist damit keineswegs abgeschlossen. Ein gutes oder sogar erstklassiges Produkt reicht nicht aus, um es großflächig bekannt zu machen bedarf es zahlreicher weiterer Aktivitäten.  Diesbezüglich hatte sich das Team von Anbeginn an intensiv Gedanken und Pläne gemacht. Jetzt gehen diese in die Umsetzung.

Insbesondere dann, wenn eine Idee für eine große Breite an potenziellen Nutzern relevant ist, wie es bei SIM-OFFICE der Fall ist, eignet sich virales Marketing für ihre Bekanntmachung. An dessen Auf- und Ausbau arbeiten die Teammitglieder seit Anfang November mit Hochdruck und bedienen nun neben dem Blog alle relevanten persönlichen und digitalen (Social Media) Kanäle:

Auch zum Hörfunk wurde bereits Kontakt aufgenommen, und wir sind optimistisch, hier noch den einen oder anderen Beitrag platzieren zu können. Und nicht zuletzt sind diverse Nutzerpreise – spezifische Auswertungen bis hin zu organisations-individuellen Workshops – ausgelobt, um Interesse und Teilnahmebereitschaft weiter zu erhöhen.

Es gibt somit viele Möglichkeiten, mit SIM-OFFICE in Berührung zu kommen. Besuchen Sie uns gerne auf dem Kanal Ihrer Wahl, um die aktuellsten Infos zu erhalten. Und – falls noch nicht geschehen – gehen Sie auch unbedingt selbst einmal auf Erkundungstour und „spielen“ Sie die App: https://www.uni-weimar.de/projekte/sim-office/. Ergebnisse und Erkenntnisse sind garantiert.