Nasslabor

Die wichtigsten Forschungsschwerpunkte sind momentan die Beurteilung und Entwicklung und Erprobung neuer stoffstrom- und energieflussorientierter Behandlungsverfahren (Recycling von Phosphor, anaerobe Abwasserreinigung, Ressourceneffizienz, neuartige Sanitärkonzepte) sowie die Konzeption von dezentralen Lösungen für Extremstandorte (z.B. Fäkalschlammnutzung zur Co-Vergärung aus Mongolischen Gersiedlungen), die Bewirtschaftungsplanung zur Erfüllung der EG-Wasserrahmenrichtlinie und Berater- und Gutachterleistungen zur Optimierung von großen Kläranlagen (Energieanalysen, Verbesserung der Betriebsorganisation, Optimierung von Prozessen und Reinigungsleistung, Weiterbildung des Klärwerkspersonals).

Abwasserlabor

Filterphotometer
Druckfiltrationsgerät
Analysewaage
Trockenschrank
Destillationssystem

Die Ausstattung des Labors umfasst alle notwendigen Einrichtungen zur Bestimmung der gängigen Abwasserparameter gemäß der Eigenüberwachungsverordnung für Kläranlagen. Das sind mittels physikalischer und chemischer Verfahren - entsprechend den deutschen Einheitsverfahren (DEV) - die Summenparameter Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) Biologischer Sauerstoffbedarf (BSB5), sowie Stickstoff- und Phosphorverbindungen. Darüber hinaus können auch die maßgeblichen Parameter aus dem Bereich der Schlammbehandlung gemessen werden z.B. der Trockenrückstand und die organische Trockensubstanz.

 

Es besteht in den Räumlichkeiten die Möglichkeit, Versuche zur Abwasser- und Schlammbehandlung sowohl im Labor- als auch im halbtechnischen Maßstab durchzuführen. Für die Betriebskontrolle und Prozessüberwachung dieser Versuchsanlagen werden Untersuchungen mittels Schnellbestimmungsmethoden (sogenannten Küvettentests) von der Laborantin und den wissenschaftlichen Mitarbeitern angewandt.

 

Voraussetzung für eine hohe analytische Qualität ist neben der exakten Analysendurchführung die gerätetechnische Ausstattung des Labors. Auszug aus der Geräteliste:

 

- Labor-/Feldmeßgeräte für pH, O2, Leitfähigkeit

- Kjeldahl-Apparatur

- Titrator

- Aufschlussapparatur für flüchtige organische Säuren

- Druckfiltrationsgerät

- Trockenschrank, Muffelofen und Feinwaagen für die Feststoffanalytik

- CST-Messgerät

- BSB5-Meßtechnik

- Automatische Abwasserprobenehmer

 

Im Rahmen der Masterausbildung werden Laborpraktika in kleinen Gruppen durchgeführt, bei denen die Studierenden in die Abwasseranalytik eingeführt werden.