Lehr- und Forschungsprojekt Drei Zimmer, Küche, Diele, Bad

Das Lehr- und Forschungsprojekt "Drei Zimmer, Küche, Diele, Bad" greift die Wohnungsfrage mit Blick auf Wohnraum in Weimar exemplarisch auf. Es zielt darauf, am Beispiel einer leerstehenden Wohnung in der Asbachstraße ein Modell für das Wohnen in der Zukunft zu entwickeln.

Beginnend mit einer experimentellen Lehrveranstaltung, an der Studierende aus den Studiengängen Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar teilnahmen, wandelte sich die Wohnung Ende 2017 für ein Semester in einen Arbeits-, Diskussions- und Ausstellungraum. Aufbauend auf den Überlegungen und Entwürfen der Studierenden wurde 2018 ein Konzept für den Umbau und die Nutzung der Wohnung entwickelt, das sie zu einem Raum zum Wohnen und für nachbarschaftliche Aktivitäten werden lässt – zu einem Modell, wie gemeinschaftliches Wohnen im Bestand Realität und nachbarschaftliches Leben gefördert werden kann. Mit dem Einzug der Bewohnerinnen und Bewohner beginnt Ende 2019 eine zweijährige Phase der Begleitforschung, in der die Aneignung, Bespielung und Weiterentwicklung der Wohnung in der Asbachstraße untersucht werden.

Das Lehr- und Forschungsprojekt "Drei Zimmer, Küche, Diele, Bad" ist eine Kooperation der Bauhaus-Universität Weimar, der Thüringer Aufbaubank sowie des kommunalen Wohnungsunternehmens Weimarer Wohnstätte und steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft. Seitens der Bauhaus-Universität Weimar sind die Professuren Stadtplanung, Entwerfen und Wohnungsbau, Raumplanung und Raumforschung sowie Bauformenlehre involviert. Weitere Informationen finden Sie hier.