2014 - OpenSource: Cardboard

The english version can be found here.

Experimentalbau aus gefalteten Wabenplatten: Das Bauprojekt OpenSource: Cardboard wurde von Masterstudenten der Fakultät Architektur und Urbanistik an der Bauhaus-Universität Weimar im Sommersemester 2014 errichtet. Das interdisziplinäre Team setzte sich aus Studierenden der Fakultäten Architektur und Urbanistik zusammen und wurde von Studierenden der Fakultät Bauingenieurwesen ergänzt. 

Kooperation: Das Projekt fußt auf dem Kooperationsprojekt Stapeln der Professur Entwerfen und Raumgestaltung unter der Leitung von Prof. José Mario Gutiérrez Marquez und ist ein quelloffenes (open source) Entwurfssystem mit dem Ziel, verschiedene Module aus unterschiedlichen Materialien auf ihre Stapelbarkeit hin zu untersuchen. Hierbei werden flexible Grundrisse für Wohnen- und Arbeiten auf einem Modulraster entwickelt, dessen grundlegende Abmessungen 5x3x3 Meter betragen. OpenSource: Cardboard setzt an dieser Schnittstelle an und erforscht die Leistungsfähigkeit von gefalteten Wabenplatten aus Wellpappe als Konstruktionsmaterial. Der Pavillon wird als temporärer Experimentalbau genutzt und wird über die nächsten Monate wertvolle Informationen zum Verhalten des Materials Pappe liefern.

Konstruktion: Sechs quadratische Rahmen bilden ein Tragsystem, das aus gefalteten Wabenplatten zusammengesteckt wird. Eine Beplankung mit 6cm starken Wabenplatten dient der thermischen Isolierung. Eine Haltekonstruktion aus Holzlatten trägt die äußere Fassadenschicht aus 3cm starken Wabenplatten. Die dadurch erzeugte Trennschicht sorgt für eine ausreichende Hinterlüftung der Fassade im Wand- und Dachbereich. Als äußerer Wasserabschluss dient eine Zement-Kunststoff-Dichtschlämme, welche die Oberfläche aus Papier dauerelastisch schützt und für eine homogene, architektonsich ansprechende Erscheinung sorgt. Die Stirnseiten verfügen südlich über eine doppellagige, mechanisch vorgespannte Folienfassade und nördlich  über zwei leichtgängige, mittig drehbare Portale.

Realisierung: Die Umsetzung des Projektes erfolgte durch das studentische Team innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten. Der Umgang mit dem Material erforderte die Erstellung einer Vielzahl von Prototypen, da auf keine Grundlagen zurückgegriffen werden konnte. Die Entwurfsarbeit wurde von unzähligen Testreihen begleitet, um den Entwurf an die jeweiligen Anforderungen anpassen zu können. Im Arbeitsraum erfolgte die Vorfabrikation der gefalteten Bauteile. Nach ihrer Montage zu Rahmen wurden diese innerhalb kurzer Zeit aufgestellt und beplankt. Der äußere Fassadenabschluss wurde zweischichtig mithilfe einer Kratzspachtelung aufgebracht.

Studentisches Team: Daniele Agretti, Tina Bischoff, Bettina Doser, Carla Frieling, Christina Grasse, Henry Haase, Jakob Kling, Alexander Knopf, Margarita Pelych, Maximilian Schädlich, Anna-Maria van Seidlein, Paula Seeling, Georg Thessmann

Förderer: Das Projekt OpenSource: Cardboard wurde mit Mitteln aus dem Kreativfonds 2014 der Bauhaus-Universität Weimar errichtet.

Partner: Experimentelle Werkstätten der Fakultät (KEW), Prof. Dr. Andrea Dimmig-Osburg, Dr. Ing. Alexander Flohr, Martin Ulrich, Andreas Seeling, Tino Freitag, Willy Wegner, Claus Bäumel, Lorenz von Seidlein, Collin Höckendorf

Sponsoren: Wir danken folgenden leistungsstarken Firmen, ohne deren Tatkräftige Hilfe die Umsetzung nicht hätte gelingen können: SWAP Sachsen GmbH, Saint-Gobain Weber GmbH, CENO TEC GmbH, Biotecta GmbH

Ansicht von Ost
Ansicht von Ost (Photo: Marcel Ebert)
Fassadendetail
Fassadendetail (Photo: Marcel Ebert)
Ansicht von Süd-West
Ansicht von Süd-West (Photo: Stephan Schütz)
Portale geschlossen
Portale geschlossen (Photo: Stephan Schütz)
Portale geöffnet
Portale geöffnet (Photo: Stephan Schütz)
Blick in den Innenraum
Blick in den Innenraum (Photo: Marcel Ebert)
Innenraum mit Ausstellung
Innenraum mit Ausstellung (Photo: Stephan Schütz)
Portaltüren von Innen
Die Dokumentation des Aufbaus (Photo: Stephan Schütz)
Die Dokumentation des Aufbaus
Das Team
Unsere Förderer und Sponsoren
Unsere Förderer und Sponsoren