Seminar | Große Häuser – Fassaden

Als Begleitung des Semesterentwurfs soll im Rahmen der Semesterexkursion jeweils ein Referenzgebäude in Mailand studiert werden. Wir möchten insbesondere die kompositorischen und haptischen Gestaltungsmittel der Fassade, aber auch die Organisation im Grundriss und die Verflechtung mit dem Stadtgefüge untersuchen.

Ein fotografisches Portrait des Gebäudes soll erstellt werden, das die spezifische Atmosphäre des Gebäudes und seine Einbindung in die umgebende Stadtstruktur in einem Foto vermittelt. Nach unserer Rückkehr in Weimar werden wir die Kubatur und Proportionierung der Gebäudehülle des Referenzgebäudes mittels Pappmodellen untersuchen. Ein Detailmodell eines Fassadenausschnitts oder eines Innenraums des Referenzgebäudes in frei gewählter Modellbautechnik dient der Untersuchung von Materialität und Haptik, Tonalität und Maßstäblichkeit. Das Studium der Gestaltung der Referenz steht dabei gegenüber Fragen der Baukonstruktion im Vordergrund.

Die im Seminar erlangten Fähigkeiten zur Arbeit mit handwerklich einfachen, aber gestalterisch präzisen Modellen und die im Seminar behandelten Fragestellungen der Gestaltungskraft sind als eine Basis für die Arbeit am Semesterentwurf zu verstehen.

Für Studierende die nicht an der Exkursion teilnehmen, werden Referenzgebäude in der näheren und mittleren Umgebung angeboten.

Thomas Struth, Via Guiseppe Baretti Mailand 1992