Synagogen in Europa

Synagogen in Europa
Begleitseminar zum Entwurfsprojekt Master Architektur (6ECTS)

Das zweiteilige Begleitseminar zum Entwurf sieht eine typologische und stilistische Analyse und Synopse europäischer Synagogen vor, und wird durch Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen mit Gästen unterstützt.

Die neobyzantinische Hurva-Synagoge wurde 1856 über der Ruine (hebräisch: Hurva) einer Anfang des 18. Jahrhunderts von Yehuda Hanassi gegründeten aschkenasischen Synagoge errichtet. Die Tatsache, dass die "Ruinen"-Synagoge nun selbst in Trümmern lag, beflügelte offensichtlich Kahns Phantasie, denn hier ließ sich die Idee eines "von Ruinen umhüllten Gebäudes" mit der er sich schon bei den unrealisierten Projekten des US-Konsulats in Luanda und des "Meeting House" für das Salk Institute befasst hatte in einem adäquaten Kontext verwirklichen.