Aktuelles

Information zu den Lehrveranstaltungen der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte im Corona-Sommersemester 2020

Wir bemühen uns, die angekündigten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters auch unter erschwerten Bedingungen durchzuführen; insofern unterstützen wir den Appell des Präsidenten zum „Jetzt-erst-recht-Semester“. Allerdings halten wir thematisch am vorgesehenen Programm weitgehend fest, zumal sich dieses zur Hälfte aus Einführungsveranstaltungen zusammensetzt. Zwar haben wir überlegt, mit Projekt und Seminar auf die aktuelle Krise zu reagieren, davon aber abgesehen, da – anders als bei den meisten Katastrophen, deren Bewältigung durchaus Thema der Denkmalpflege ist – mit Corona-Krise (zunächst) keine materiellen Veränderungen von Bauten und Orten einhergehen, Denkmalpflege und Baugeschichte folglich nicht die Disziplinen der Stunde sind.

Aktuellen Gegenwartsbezug haben unser Semesterprojekt und das begleitende Seminar aber allemal, denn das gesellschaftliche Problem, das manche Orte, Denkmale und Denkmäler von der erstarkten politischen Rechten vereinnahmt werden, ist mit dem Virus nicht vom Tisch. Entsprechend nehmen wir einen derzeit ausgelobten Wettbewerb für das Kyffhäuserdenkmal zum Anlass für Analyse und zur Entwicklung eigener Gegenkonzepte. Auch am angezeigten Thesis-Thema, das seinerseits Bestandteil eines studentischen Wettbewerbs ist, halten wir fest.

Im Einzelnen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt (1.4.) Folgendes vorgesehen:

- Vorlesung Architekturgeschichte 2, BA 2. Sem.: Vorlesungsbeginn am Mo, 4. Mai, 13.30 Uhr online über moodle.

- Übung Urbanisten, Stadt als Denkmal, BA Urb 2 Sem.: Beginn am Di, 5. Mai, 9:15 Uhr mit einführender Vorlesung über moodle.

- Seminar BA: Einführung Denkmalpflege: Informations- und Einführungsveranstaltung am Mi, 6. Mai, 9:15 Uhr über moodle.

- Seminar BA und BA-Thesen: Kesselhaus Max-Dohrn-Str. Berlin (H. Oevermann) entfällt.

- Thesis/freie Projekte: Einführungsveranstaltung am Mo, 6. April, 10 Uhr über moodle.

- Seminar: Heimatschutz (O. Trepte): Beginn am Mo, 11. Mai, 13:30 Uhr mit Einführung Vorlesung über moodle.

- Projekt: Den Kyffhäuser zurückerobern: Einführungsveranstaltung am Do, 7. Mai, 10 Uhr online über moodle.

Offener Brief

Petition - Bruch mit den rechtslastigen und militaristischen Traditionen der Garnisonkirche Potsdam

"Stadt Sicherer Hafen"

"Mit einem offenen Brief haben sich 21 Professorinnen und Professoren der Bauhaus-Universität dafür ausgesprochen, dass Weimar als erste Stadt in Thüringen der Potsdamer Erklärung beitritt"

Artikel in der FAZ

Unter dem Titel "Welterbe, von Bulldozern zertrümmert" schrieb Jens Jordan in der vergangenen Woche über die Zerstörung usbekischer Denkmale im Feuilleton der FAZ.

Veranstaltung

Am 26. Juni 2019 findet das urbanistische Karmingespräch statt. Unter Mitwirkung der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte wird zu "Rekonstruktion oder Neuinterpretation - Wiederaufbau Notre Dame" diskutiert.

Aktuelle Meldung

Bundespräsident Steinmeier informiert sich in Taschkent über Lehrforschungsprojekt der Bauhaus-Universität

Prof. Dr. Hermann Wirth (27.6.1940-23.4.2019)

Mit dem am 23. April 2019 in Potsdam verstorbenen Hermann Wirth, der 1992–2005 Professor für Bauaufnahme und Baudenkmalpflege an der Hochschule für Architektur und Bauwesen bzw. der Bauhaus-Universität Weimar war, verliert die akademische Denkmalpflege eine profilierte Persönlichkeit und einen ihrer eigensinnigsten und streitbarsten Vertreter.

Erfolgreiches Habilitationsverfahren

Dr.-Ing. Daniela Spiegel, seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte, hat sich am 13. Februar 2019 an der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar habilitiert und die Venia legendi in Architekturgeschichte und Denkmalpflege erhalten. Zum 1. März 2019 hat Daniela Spiegel den Ruf auf die Professur Baugeschichte und Denkmalpflege der Hochschule Anhalt angenommen. Herzlichen Glückwunsch!

Keine Nachrichten verfügbar.