Aktuelles

Graduiertenkolleg "Identität und Erbe"

Am 1. November findet die erste Ringvorlesung des neuen Graduiertenkollegs "Identität und Erbe" statt. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr im Hörsaal D, Marienstraße 13.

Ausstellung »BIG HERITAGE. Welche Denkmale welcher Moderne?« in Halle-Neustadt

»BIG HERITAGE. Großbauten im Denkmaldiskurs« zeigt ab 12. September 2016 in Halle-Neustadt 40 Beispiele der deutschen und internationalen Nachkriegsmoderne. Welche architektonischen und sozialen Ideen liegen diesen Bauten zugrunde, die oft als wenig sensible Eingriffe in den Stadtraum wahrgenommen werden? Welche Bauwerke sollen Denkmale sein und warum? Wie werden ihre Denkmalqualitäten begründet?

Rückkehr ins Kloster

Mit elf Studierenden im Master Architektur fand in der vorletzten Septemberwoche ein Seminar zur Fortsetzung des Aufmaßes im ehemaligen Zisterzienserkloster Anrode (Unstrut-Hainich-Kreis) statt.

Medien und Mimesis

Vom 17. – 19. März findet in Einsiedeln, Schweiz, eine Tagung zum Thema "Mimetische Praktiken in der neueren Architektur" statt.

Soeben erschienen

Band 18 der Schriftenreihe "Stadtentwicklung und Denkmalpflege": Denkmal Ost-Moderne II – Denkmalpflegerische Praxis der Nachkriegsmoderne, herausgegeben von Mark Escherich

ICOMOS-Preis für Studierende der Professur

Beim studentischen Wettbewerb »from 60 to 90« wurde der Beitrag von Julia Vetter und Christian Lorenz, der im Rahmen eines Seminars der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte entstand, prämiert.

Soeben erschienen

Forschungen zum baukulturellen Erbe der DDR, Band 5: DDR-Architektur in der Leipziger Innenstadt von Juliane Richter und Katja Weise

Aufmaß-Seminar in Anrode, TH

Mit neun Studierenden im Master Architektur fand in der letzten Septemberwoche ein Aufmaß zur Vermessung der Propstei auf dem Klostergelände Anrode statt.

Save the Date – Wissenschaftliches Kolloquium

Kulturreformer – Rassenideologe – Hochschuldirektor. Der lange Schatten des Paul Schultze-Naumburg. Das für 2019 anstehende Jubiläum der Bauhaus-Gründung nimmt das Bauhaus-Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und der Planung der Bauhaus-Universität Weimar zum Anlass, sich verstärkt mit der Geschichte der eigenen Hochschule zu beschäftigen. Reflektiert wird insbesondere auch die Entwicklung der Institution nach dem Weggang des Bauhauses mit Fokus auf den Persönlichkeiten, die als Direktoren und Lehrer das Profil der Hochschule nachhaltig geprägt haben.

Keine Nachrichten verfügbar.