Wie unterscheiden sich Lehrmethoden verschiedener Universitäten im Bereich Architektur? Welche Rolle spielt die Besonderheit eines Ortes für architektonische Entwürfe im Studium? Und welche Haltungen legen die einzelnen Partner ihrer Arbeit zugrunde? Diesen Fragen widmet sich das Symposium »Bauhaus Open 2014« vom 26. bis 28. Juni 2014. Namhafte Referenten aus zwölf verschiedenen Hochschulen und Architekturbüros kommen dazu aus aller Welt nach Weimar.

Den Auftaktvortrag hält der mehrfach ausgezeichnete spanische Architekt Prof. Alberto Campo Baeza. Er verfügt über Lehrerfahrung in Spanien, den USA, der Schweiz und Deutschland sowie über langjährige Praxiserfahrung aus seinem Architekturbüro in Madrid. Er kann darüber hinaus zahlreiche Publikationen vorweisen.

An den folgenden beiden Tagen geben Referenten aus Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien, Österreich, der Schweiz, Australien, Äthiopien und den USA Einblicke in ihr Schaffen als Architekten und Lehrende. Beispielsweise sind Beiträge zu hören von Prof. Arno Lederer (Universität Stuttgart/Lederer+Ragnarsdóttir+Oei), Prof. András Pállfy (Institut für Architektur und Entwerfen der TU Wien), Prof. Gerard Reinmuth (University of Technology Sydney/TERROIR), Nicola di Battista (Herausgeber des Domus Magazin, Mailand).

Derzeit verfügt die Fakultät Architektur und Urbanistik rund 80 Hochschulpartnerschaften weltweit, die den Studierenden wechselseitige Auslandssemester über Erasmus- und andere Austauschprogramme ermöglichen. Kern eines besonders intensiven Projektes ist der stetige Austausch mit Lehrenden und Studierenden der Architekturschulen in Berlin, Dublin, Glasgow, Neapel, Stuttgart und Wien. In diesem Rahmen sind in den vergangenen fünf Jahren sechs Entwurfsprojekte entstanden, die sich auf verschiedene Regionen und Städte in Europa beziehen. Studierende planten beispielsweise ein Archiv- und Ausstellungsgebäude in Neapel, ein Haus für Literatur in Glasgow und eine Dorferweiterung im Burgenland.

»Bauhaus Open 2014« bietet interessierten Studierenden wie auch Architektinnen und Architekten die Möglichkeit, in Kontakt mit renommierten Professoren und Architekten aus dem In- und Ausland zu kommen.

Die Vorträge werden in englischer Sprache gehalten. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 03643 / 58 31 15, E-Mail: gabriela.oroz@uni-weimar.de.

Bauhaus Open 2014 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der Wüstenrot Stiftung, Stenger2 Architekten, dem Tutorien-, Lehr-, Ideen- und Kreativfonds der Bauhaus-Universität Weimar sowie aus Mitteln des Erasmus-Fonds der Europäischen Union.

Zum Programm: www.uni-weimar.de/architektur/bauhausopen

Zum Booklet mit CVs und Fotos der Referenten: http://www.uni-weimar.de/fileadmin/user/fak/architektur/hauptseiten/bilder/01_aktuell/Tagungen/Bauhaus_Open/Bauhaus_Open_Booklet.pdf

 

Bauhaus Open 2014
Öffentliche Vorträge und Diskussionen: 26. - 28. Juni
Donnerstag, 26.6., 20.15 Uhr | Eröffnungsvortrag von Prof. Alberto Campo Baeza
Freitag, 27.6., 9-19 Uhr | Vorträge
Samstag, 28.6., 9-12 Uhr | Vorträge
Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar, Oberlichtsaal
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar

Ausstellung »Bauhaus Open«
26. Juni bis 7. Juli 2014
Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar, 1. OG
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar
Mo-Fr 9-19 Uhr
Sa/So 9-16 Uhr

Für Rückfragen stehen Ihnen Gabriela Oroz, Referentin für Fakultätsmarketing, Fakultät Architektur und Urbanistik (E-Mail: gabriela.oroz[at]uni-weimar.de, Tel. 03643 / 58 31 15) und Prof. Karl-Heinz Schmitz, Professur Entwerfen und Gebäudekunde, Fakultät Architektur und Urbanistik (E-Mail: karl-heinz.schmitz[at]uni-weimar.de, Tel. 03643 / 58 31 86) gern zur Verfügung.