Willkommen am Institut für Europäische Urbanistik | Welcome to the Institute for European Urban Studies (IfEU)

Wir verbinden den Bauhaus-Gedanken mit dem kulturellen Erbe der europäischen Stadt um Herausforderungen und Chancen der Globalisierung im 21. Jahrhundert zu begegnen.

Bringing together the ideas of BAUHAUS with the cultural heritage of the European city, we intend to rise to the challenges and chances of globalization in the 21st century.

Winter semester 2017/2018

Den aktuellen Kurskatalog finden Sie hier. 
Please find here the current course catalogue.

Erstellt: 21. Oktober 2013

Alumni der Visuellen Kommunikation gewinnen MfG-Award 2013

Für die Gestaltung des Ausstellungskatalogs »150 Jahre – der Architekt Henry van de Velde« haben Patrick Martin und Tobias Dahl, Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar, den ersten Preis in der Kategorie »Debütanten« des MfG-Awards erhalten.

Der MfG-Award, der seinen Namen dem gängigen Abschiedsgruß »Mit freundlichen Grüßen« verdankt, wird jährlich vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm) an herausragende Drucksachen verliehen. Der erste Preis in der Kategorie »Debütanten« ist mit 500 Euro dotiert.

Den Katalog gestalteten die beiden Absolventen des Studiengans Visuelle Kommunikation in Zusammenarbeit mit den Ausstellungskuratoren Dr. Norbert Korrek und Prof. Andreas Kästner aus der Fakultät Architektur. Die Fachjury überzeugten sowohl die Inhalte als auch die Form und die besondere Materialität, die sich unter anderem durch eine Veredelung in Metallic-Bronze, hochwertiges Papier, einen Altarfalz und Kupfer-Heftklammern auszeichnet.

Der Katalog erschien als Dokumentation der Ausstellung »Der Architekt Henry van de Velde«, welche die Bauhaus-Universität Weimar anlässlich des Henry-van-de-Velde-Jubiläumsjahres 2013 in ihrem Hauptgebäude zeigte. Katalog und Ausstellung widmen sich dem architektonischen Gesamtwerk des belgischen Künstlers und stellen Bauten und Entwürfe des belgischen Designers und Architekten anhand von 270 Abbildungen und Kurztexten chronologisch vor.

Die insgesamt 184 Projekte der Ausstellung werden entsprechend Van de Veldes geografischer Hauptwirkungsstätten und seiner stilistischen Zuordnung in vier Schaffensperioden präsentiert: die erste belgische Phase (1895-1900), die deutsche Phase (1902-1917), die niederländische Phase (1919-1926) sowie die zweite belgische Phase (1926-1947).

» Weitere Informationen zur Ausstellung »150 Jahre – der Architekt Henry van de Velde«

Kontakt:
Happy Little Accidents
Tobias Dahl, Patrick Martin
0177 / 391 18 79
E-Mail: hello[at]happylittleaccidents.de
www.happylittleaccidents.de

Erstellt: 21. Oktober 2013

Alumni der Visuellen Kommunikation gewinnen MfG-Award 2013

Für die Gestaltung des Ausstellungskatalogs »150 Jahre – der Architekt Henry van de Velde« haben Patrick Martin und Tobias Dahl, Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar, den ersten Preis in der Kategorie »Debütanten« des MfG-Awards erhalten.

Der MfG-Award, der seinen Namen dem gängigen Abschiedsgruß »Mit freundlichen Grüßen« verdankt, wird jährlich vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm) an herausragende Drucksachen verliehen. Der erste Preis in der Kategorie »Debütanten« ist mit 500 Euro dotiert.

Den Katalog gestalteten die beiden Absolventen des Studiengans Visuelle Kommunikation in Zusammenarbeit mit den Ausstellungskuratoren Dr. Norbert Korrek und Prof. Andreas Kästner aus der Fakultät Architektur. Die Fachjury überzeugten sowohl die Inhalte als auch die Form und die besondere Materialität, die sich unter anderem durch eine Veredelung in Metallic-Bronze, hochwertiges Papier, einen Altarfalz und Kupfer-Heftklammern auszeichnet.

Der Katalog erschien als Dokumentation der Ausstellung »Der Architekt Henry van de Velde«, welche die Bauhaus-Universität Weimar anlässlich des Henry-van-de-Velde-Jubiläumsjahres 2013 in ihrem Hauptgebäude zeigte. Katalog und Ausstellung widmen sich dem architektonischen Gesamtwerk des belgischen Künstlers und stellen Bauten und Entwürfe des belgischen Designers und Architekten anhand von 270 Abbildungen und Kurztexten chronologisch vor.

Die insgesamt 184 Projekte der Ausstellung werden entsprechend Van de Veldes geografischer Hauptwirkungsstätten und seiner stilistischen Zuordnung in vier Schaffensperioden präsentiert: die erste belgische Phase (1895-1900), die deutsche Phase (1902-1917), die niederländische Phase (1919-1926) sowie die zweite belgische Phase (1926-1947).

» Weitere Informationen zur Ausstellung »150 Jahre – der Architekt Henry van de Velde«

Kontakt:
Happy Little Accidents
Tobias Dahl, Patrick Martin
0177 / 391 18 79
E-Mail: hello[at]happylittleaccidents.de
www.happylittleaccidents.de