Weimarer Stadtgespräche

Logo

--- STREAMING LINK : HIER KLICKEN ---

Die Weimarer Stadtgespräche sind eine Veranstaltungsreihe des Instituts für Europäische Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit der Stadt Weimar. Im Rahmen der Stadtgespräche werden aktuelle stadt- und regionalrelevante Themen und Herausforderungen mit geladenen Expert/innen universitäts- und stadtöffentlich diskutiert. Die Gespräche richten sich an die im weitesten Sinne an Stadtentwicklung und Planung interessierte Öffentlichkeit und sollen den Austausch zwischen den verschiedenen Fakultäten und Disziplinen der Hochschule sowie der Stadt fördern.

Anhand von Vorträgen, Diskussionen und Podiumsgesprächen widmen wir uns im Sommersemester 2021 folgenden Fragen und diskutieren diese in Bezug auf die Stadt Weimar und ihre Region: Wie kann eine stärker am Gemeinwohl orientierte Stadt- und Siedlungsentwicklung aussehen und umgesetzt werden und welche Rolle kommt Kommunen dabei zu? Welchen Herausforderungen sieht sich die Wohnraumversorgung zwischen Bestandsentwicklung, Nachverdichtung und Neubau gegenüber und wie können sozial und ökologisch nachhaltige Formen der Wohnflächenentwicklung gefunden werden? Wie wirken sich Digitalisierung und Pandemie auf die Entwicklung des Einzelhandels in Innenstädten aus, und welche neuen, zukunftsfähigen Konzepte werden derzeit entwickelt und erprobt?

Termine jeweils von 18:30 bis 20:30 Uhr: 
10.05.21 _ Gerecht-Grün-Produktiv. Die Neue Leipzig Charta als Wegweiser für Stadtplanung?  
31.05.21 _ Große Siedlungen in kleinen Städten. Rolle, Bilder und Realitäten
14.06.21 _ Statt Rand. Modellquartiere zum Wohnen
05.07.21 _ Post-Corona. Eine neue Zukunft für die Innenstädte

Die Stadtgespräche werden von Prof. Barbara Schönig (Professur Stadtplanung) und Jun. Prof. Daniela Zupan (Juniorprofessur European Cities and Urban Heritage) durchgeführt und im Sommersemester 2021 durch Bauhaus.Module gefördert.

10.05.21 _ Gerecht-Grün-Produktiv. Die Neue Leipzig Charta als Wegweiser für Stadtplanung?

10.05.21 _ Gerecht-Grün-Produktiv. Die Neue Leipzig Charta als Wegweiser für Stadtplanung?

Im 1. Weimarer Stadtgespräch geht es um die „Neue Leipzig Charta“. Nach einer Dekade voller Krisen – von Finanzkrise über die Klimakrise bis zur Corona Pandemie – legten die EU-Minister/innen für Stadtentwicklung Ende 2020 eine Erklärung vor, die Städten in Europa die wesentliche transformative Kraft zuschreibt, um die gegenwärtigen sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu bewältigen. Gemeinwohlorientierung als Handlungsmaxime, so die Charta, ist hierfür der Schlüssel. Was aber bedeutet das konkret? Was können Städte leisten und was nicht? Wer und was ist in der Stadtgesellschaft und darüber hinaus gefragt, wollen wir Städte im Sinne der Charta gerecht, grün und produktiv für alle gestalten – oder ist die Leipzig Charta für lokale Stadtentwicklung gar nicht relevant?

 Über diese Fragen diskutieren mit Studierenden und Teilnehmer/innen aus der Stadt:

  • Prof. Dr. Uwe Altrock (Universität Kassel, Stadterneuerung und Planungstheorie, Dekan Fachbereich Architektur-Stadtplanung-Landschaftsplanung) 
  • Prof. Dr. Laura Calbet i Elias (Universität Stuttgart, Fachgebiet Theorien und Methoden der Stadtplanung)
  • Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Thüringer Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Erfurt) 
  • Peter Kleine (Oberbürgermeister, Stadt Weimar)
  • Hilmar von Lojewski (Beigeordneter des Deutschen Städtetages, Leiter des Dezernats „Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen, Verkehr“, Berlin)

LINK zur Veranstaltung.

Online-Teilnahme

Online-Teilnahme

Es besteht die Möglichkeit der Online-Teilnahme über Livestream. Fragen können im Chat gestellt werden. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

An dieser Stelle finden Sie rechtzeitig vor den Veranstaltungen den LINK zur Online-Teilnahme.

Präsenz-Teilnahme

Präsenz-Teilnahme

--- Die Veranstaltung am 10. Mai 2021 wird nur im Livestream übertragen. Keine Präsenzteilnahme möglich. 

Die Veranstaltung findet im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar (Steubenstraße 6, 99423 Weimar) statt. Eine Präsenz-Teilnahme ist aus heutiger Sicht nur nach vorheriger verbindlicher Anmeldung und nur für eine begrenzte Teilnehmer/innen-Zahl möglich.

Um sich für die Präsenzteilnahme anzumelden, senden Sie bitte eine E-Mail mit ihren Daten (Name, Vorname) und dem Titel und Datum der Veranstaltung, für die Sie sich anmelden möchten, spätestens bis zum jeweiligen Donnerstag vor der Veranstaltung an folgende Adresse: stadtgespraeche[at]archit.uni-weimar.de

 Sie erhalten im Anschluss weitere Informationen über Ihre Anmeldung sowie den Ablauf der Veranstaltung (Einlass, Hygienevorschriften, Kontaktnachverfolgung etc.) 

Der Einlass zur Veranstaltung kann nur nach Vorlegen des Nachweises eines tagesaktuellen negativen Coronavirus-Schnelltests aus einem Schnelltestzentrum gewährt werden. Eine Liste der Schnelltestzentren in Weimar finden Sie hier. Wir bitten um Verständnis.